Für mehr Lebensqualität

Befragung Gemeinde will Anregungen von der Generation 60+.
  • Bis zum 1. Juli geht die Frist für die Rückgabe. Foto: privat

Abtsgmünd. Mehr als ein Viertel der Abtsgmünder sind 60 Jahre alt oder älter. Um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, hatte die Gemeinde schon 2015 eine große Umfrage gestartet und die Einwohner dieser Altersgruppe nach ihren Lebensumständen befragt. Nun hat die Gemeindeverwaltung die Befragung erneut gestartet.

Über 2000 Bürgerinnen und Bürger sollen kundtun, welche Angebote gut funktionieren und welche eventuell noch fehlen, um ihnen den Alltag zu erleichtern. Als Folge der ersten Umfrage wurden beispielsweise der Seniorenrat und der Seniorenfahrdienst gegründet, ein Mehrgenerationenspielplatz oder die Boule-Bahn gebaut und mehr Sitzmöglichkeiten im Abtsgmünder Ortskern geschaffen.

Auch jetzt will Abtsgmünd sich in dieser Hinsicht weiter- entwickeln und das Leben aller Generationen so angenehm wie möglich gestalten. Hierzu gehört unter anderem auch die Verwirklichung des langfristigen Projektes „Barrierefreies Abtsgmünd 2030“ und der neue Fragebogen 60+, den alle dieser Altersgruppe Anfang Juni per Post bekommen haben. Die Rückgabefrist des Fragebogens ist der 1. Juli. Über 330 Fragebögen wurden schon beim Rathaus abgegeben. „Wir freuen uns auf Ideen und Anregungen“, dankt Bürgermeister Armin Kiemel.

© Schwäbische Post 29.06.2020 22:36
137 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy