Hier schreibt der Schützenverein Durlangen

Generalversammlung

Im vollbesetzten Schützenhaus eröffnete 1. Vorstand Thomas Kassahn die Jahreshauptversammlung des SV Durlangen und begrüßte hierzu viele Mitglieder und speziell Bürgermeister Dr. Gerstlauer, welcher bei den später stattfindenden Wahlen als Wahlhelfer agieren werde.

Nach einer Schweigeminute in Gedenken an die verstorbenen Mitglieder verlas Schriftführer Wolfgang Kolb, die Niederschrift der letztjährigen Jahreshauptversammlung und lies das vergangene Jahr im Schnelldurchlauf Revue passieren.

Über zahlreiche Wettkämpfe und gute Platzierungen wusste Schießleiter Jürgen Widmann zu berichten. Der Durlanger Schützenverein war auch 2016 wieder erfolgreich bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften vertreten.

Besonders hervorzuheben sind die Meistertitel: Katharina Schroth wurde sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft mit Katja Fürst und Tanja Kreutzer Kreismeister. Sie erzielte auch respektable Ergebnisse in der Damenklasse Luftgewehr auf den Bezirks- und Landesmeisterschaften. Ebenso Kreismeister wurde die Luftpistolenmannschaft in der Schützenklasse mit Daniel Witzmann, Christian Fänger und Rainer Wöger.

Thomas Kassahn wurde im Einzel als auch in der Mannschaft zusammen mit Thomas Federer und Stefan Lux Kreismeister in der Altersklasse Luftpistole. Mit der freien Pistole holte er sich den dritten Kreismeistertitel im Jahr 2016.

Mit einem neuen Rekord von 298 von 300 Ringen wurde Ferdinand Lux Kreismeister mit der Luftpistole in der Seniorenklasse B aufgelegt.

Jürgen Widmann berichtete auch gleich über die bereits stattgefundenen Kreismeisterschaften 2017. Auch in diesem Jahr wurde Katharina Schroth wieder Kreismeisterin in der Damenklasse Luftgewehr, gefolgt von Katja Fürst als Vizemeisterin. Elke Schroth wurde in der Damenaltersklasse Kreismeisterin und Georg Schuster sicherte sich den Titel in der Seniorenklasse II. Thomas Kassahn wiederholte seinen Hattrick vom Vorjahr und wurde Kreismeister mit der freien Pistole, der Luftpistole und der Mannschaft mit Thomas Federer und Stefan Lux. Ferdinand Lux setzte in 2017 die neue Bestmarke in der Sportpistole aufgelegt. Er erzielte 287 Ringe.

Bei den Rundenwettkämpfen 2015/2016 starteten vier Mannschaften mit dem Luftgewehr, drei mit der Luftpistole und zwei Mannschaften mit der

Sportpistole. In der KK-Sommerrunde 2016 startete eine Mannschaft. Es war eine sehr interessante Runde mit vielen

Hochs und Tiefs, bei der sich zuletzt die 1. Luftpistolenmannschaft den Vizemeistertitel sicherte und die 3. Luftgewehrmannschaft auf dem letzten Tabellenplatz landete. Nach einer Saison mit einer unglücklichen Einteilung in der Kreisoberliga 3 mit 2 Rückkämpfen sieht die Mannschaft die Endplatzierung aber nicht als Abstieg sondern als neue Herausforderung.

Jugendleiterin Katharina Schroth zog nach ihrer ersten zweijährigen Amtszeit eine durchweg positive Bilanz. Das Training wurde verlängert und damit effektiver gestaltet. Es konnte nach vielen Jahren endlich wieder mit einer Jugendmannschaft bei den Rundenwettkämpfen gestartet werden. Die Schützen und Schützinnen erreichten Rang 8 von 10.

Tischtennis-Abteilungsleiter Jochen Hinderberger gab Einblicke in die vergangene sowie die laufende Saison. Nachdem die 1. Mannschaft in der letzten Saison in die Kreisliga A aufgestiegen war, kämpft sie aktuell gegen den Abstieg. Die 2. Herrenmannschaft spielt im oberen Bereich Ihrer Spielklasse und die 3. Mannschaft kann bereits jetzt den Meistertitel feiern! Die spielfreie Zeit nutzte die Abteilung für gemeinsame Ausflüge wie zum Beispiel eine Radausfahrt, diverse Wanderungen oder auch eine Skiausfahrt nach Österreich.

Anschließend folgte der Bericht von der Tischtennisjugend. Jugendleiter Michael Sing gab einen kurzen Rückblick auf die Saison 2015/2016. Die erste U18-Mannschaft startete in der Bezirksklasse und konnte den Klassenerhalt leider mit fehlenden 3 Punkten nicht verhindern. Die zweite U18-Mannschaft konnte sich in der Kreisklasse A Ost behaupten und beendete die Saison mit dem 4. Tabellenplatz.

Nach einem Beschluss am Jugendbezirkstag von vor 2 Jahren gab es eine komplett neue Klasseneinteilung. Leider tun sich die Mannschaften hier noch ziemlich schwer. In der aktuellen Runde steht die 1. U18-Mannschaft in der Kreisliga A Rems Ost leider auf dem letzten Tabellenplatz. Auch die 2. U18-Mannschaft bildet leider aktuell mit nur einem Punktgewinn das Schlusslicht in ihrer Liga der Kreisliga B.

Erfreulicher war dann Michael Sings Bericht über das jährliche Jugendzeltlager, welches in 2016 wieder am Waldcampingplatz Hüttenhof stattfand.

Der nächste Tagesordnungspunkt war der Kassenbericht von Katja Fürst. Sie ging auf die Vereinsanschaffungen und Sportausgaben des letzten Jahres ein und zog eine insgesamt recht positive Bilanz. Kassenprüfer Franz Hägele bedankte sich auch im Namen von Cyriak Hinderberger bei Katja Fürst für Ihre Arbeit - sie haben wieder „gesucht und nix gefunden“. Er beantragte die Entlastung und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Zufriedenstellend war das vergangene Vereinsjahr auch für Vorstand Thomas Kassahn. Obwohl der demographische Wandel doch so einige Probleme mit sich bringt. So fehlen sowohl im Sportbetrieb als auch bei Veranstaltungen immer wieder Helfer um die anfallenden Arbeiten zu stemmen. Daher galt sein großer Dank allen Helfern und Mitwirkenden.

Im Anschluss an all die ausführlichen Berichte ergriff Bürgermeister Dr. Gerstlauer das Wort. Er freute sich über die Motivation und Einsatzbereitschaft der Mitglieder und ist dankbar mit dem Schützenverein ein solch wertvolles und engagiertes Mitglied in der Vereinsgemeinschaft Durlangens zu haben. Gerne rief er schließlich zur Entlastung der Vorstandschaft auf, welche durch die Anwesenden einstimmig bestätigt wurde.

Nach einer kurzen Pause wurden dann die vielen Wahlen im Galopp durchgezogen. Die Wahlen waren gut vorbereitet, so dass die wichtigen Positionen im Verein schnell besetzt werden konnten.

Gewählt wurden einstimmig:

Kassiererin Katja Fürst, Stellvertretender Kassier Otto Ostertag, Schriftführer Wolfgang Kolb, Stellvertretender Abteilungsleiter Tischtennis Max Baur, Beisitzer Michael Wacker, Beisitzerin Elke Schroth, Beisitzer Peter Krautschneider, Kassenprüfer Franz Hägele und Cyriak Hinderberger, Jugendleiterin Schützen Katharina Schroth, Stellvertretende Jugendleiter Schützen Ferdinand Lux und Manuel Krautschneider, Schützenmeister Jürgen Widmann, Stellvertretender Schützenmeister Stefan Lux, Abteilungsleiter Tischtennis Jochen Hinderberger, Jugendleiter Tischtennis Michael Sing, Oberwirtinnen Gabi Kassahn und Tanja Kreutzer sowie Pressewart Melanie Wöger.

Den Wahlen folgten zahlreiche Ehrungen durch Thomas Kassahn. So wurden folgende Mitglieder geehrt:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft:

Florian Feil, Gabriela Kassahn und Michael Sing.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft:

Anton König, Andreas Körger, Otto Ostertag und Klaus Stimpfig.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft:

Theresia Hägele, Hans Jung, Josef Lakner, Hermine Stegmaier, Michael Witzmann, Margret Hinderberger und Ulrich Müller.

Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt:

Margret Hinderberger, Ulrich Müller, Alfons Abele und Petra Lux.

Zu guter Letzt wurde Josef Nuding aus dem Ausschuss verabschiedet. Von 1979 bis 1987 war er als Jugendleiter im Tischtennis tätig und seit 1991 war er Beisitzer im Ausschuss. Thomas Kassahn dankte ihm für seine jahrelange Einsatzbereitschaft und erklärte die Versammlung danach für beendet. Die Mitglieder ließen den Abend in geselliger Runde ausklingen.

© Schützenverein Durlangen 24.04.2017 20:31
2545 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.