Das große Rätsel um U1169 - Ostalb-Matrose seit 75 Jahren vermisst

Das Rätsel um die Strandleiche von Penzance: Was sie über das Schicksal von U 1169 verrät

Cornwall-Geheimnis An der Südwestspitze Englands wurde vor genau 75 Jahren ein toter deutscher U-Boot-Mann angespült. Ernst Erich Elsperger († 20) war ein Kamerad von Ostalb-Matrose Franz Xaver Mayer († 21). Eine heiße Spur?

Hüttlingen/Penzance

Sektion F, Reihe B, Grab 10 auf dem Friedhof in Penzance. Hier ruht U-Boot-Mann Ernst Erich Elsperger, bei seinem Tod gerade mal 20 Jahre alt. Am 22. März 1945 wurde seine Leiche am Strand der kleinen südenglischen Küstenstadt in Cornwall angespült und vier Tage später bestattet. Persönliche Habseligkeiten, die man bei dem

weiter

Die Schwester von Matrose Mayer: Sie verlor drei Brüder im Krieg

Familienschicksal Zita Watzl (87) denkt oft an ihren Bruder Franz Xaver Mayer († 21), der zur Kriegsmarine ging und mit U 1169 unterging. Auch ihre Brüder Joseph († 22) und Viktor († 23) kehrten nicht nach Hause zurück. Vieles blieb jahrzehntelang ungeklärt.

Hüttlingen.

Es ist ein schmerzhaftes, aber auch tröstendes Ritual. Einmal in der Woche staubt Zita Watzl (87) daheim in Hüttlingen den grünen Bilderrahmen mit den alten Schwarzweißfotos ihrer drei Brüder Joseph, Viktor und Franz Xaver ab. Alle drei starben im Krieg. Joseph fiel 1943 mit 22 bei den Kämpfen um Kiew,

weiter

Unsere Serie im Video erklärt: Das große Rätsel um U1169 - Ostalb-Matrose seit 75 Jahren vermisst

Chefredakteur Damian Imöhl spricht über seine Recherchen

Aalen. Vor genau 75 Jahren verlor sich die Spur von U 1169 im Atlantik. Nach einem letzten Funkkontakt mit dem Befehlshaber der U-Boote kam keine Antwort mehr von hoher See. Chefredakteur Damian Imöhl erklärt im Video die Hintergründe zu seinen Recherchen.

Im zweiten Teil der Serie über den Seemann Franz Xaver Mayer aus Mittellengenfeld

weiter

Die erste und letzte Feindfahrt von U 1169

20. Februar 1945: Auf den Tag genau vor 75 Jahren stach das deutsche Unterseeboot mit Ostalb-Matrose Xaver-Franz Mayer († 21) von Kristiansand in Norwegen aus in See. Der Bauernsohn aus Mittellengenfeld und seine 48 Kameraden kehrten nie in die Heimat zurück. Aber wo sank das U-Boot – und warum? Ein großes Rätsel und eine Spurensuche.

Hüttlingen/Kristiansand

Allerheiligen 1944 war ein großer Tag für U-Boot-Mann Xaver-Franz Mayer aus Mittellengenfeld. Mit gerade mal 19 Jahren war der kräftige Bauernsohn mit dem sympathischen Bubi-Gesicht und den markanten Augenbrauen in die Kriegsmarine eingetreten. Nach zwei Jahren und drei Monaten wurde der Seemann zum 1. November 1944 mit

weiter