Landrat Klaus Pavel

Berufliche Bildung im Ostalbkreis auf der Höhe der Zeit

Berufsschulen Als Landrat des Ostalbkreises war Klaus Pavel auch für die beruflichen Schulen zuständig. Mit Interesse, Engagement und Sachkenntnis hat er in den vergangenen 24 Jahren viel für den Ausbau des Bildungsstandorts geleistet. Von

An den beruflichen Schulen im Ostalbkreis wird Landrat Klaus Pavel in guter Erinnerung bleiben. „Er hat ein ehrliches Interesse an den Schulen“, sagt der geschäftsführende Schulleiter für die drei Standorte in Aalen, Schwäbisch Gmünd und Ellwangen, Jens-Peter Schuller. Er kennt in dieser Funktion auch Landräte aus anderen Regionen

weiter

Wie die LEA nach Ellwangen kam

Flüchtlingsunterbringung Klaus Pavel hat mit Ministerialdirektor Dr. Wolf-Dietrich Hammann und Oberbürgermeister Karl Hilsenbek das Konzept für das Flüchtlingscamp ausgearbeitet.

Ellwangen/Aalen

Die Flüchtlingsunterbringung im Ostalbkreis ist schon seit Jahren Thema, in Ellwangen gibt es bereits das Containerdorf hinter dem Postverteilzentrum, als sich im Sommer 2014 die Zeichen verdichten, dass die leer stehende Reinhardt-Kaserne zu einer zentralen Erstaufnahme für Flüchtlinge umgestaltet werden könnte.

Der erste Impuls

weiter

Kulturangebot gesichert

Schloss Kapfenburg Als eines der ersten Großprojekte seiner Amtszeit steuert und begleitet Landrat Klaus Pavel den inhaltlichen Umbau zur Internationalen Musikschulakademie mit.

Einen besseren Platz gibt es kaum, um „die Straße von Westen nach Osten“ zu überwachen. Das wussten die Menschen schon früh. Deshalb wurde in der Stauferzeit die Kapfenburg gebaut und ziert seit dem 12. Jahrhundert die Bergnase des Albtraufs hoch über Lauchheim. Ihren Namen hat sie übrigens vom mittelalterlichen Begriff „kapfen“,

weiter

Dem Härtsfeld und dem Kloster ewig verbunden

Kultur Warum Klaus Pavel der „Verein zur Erhaltung der Abteikirche Neresheim“ besonders am Herzen liegt.

Als Landrat sagt er adieu. Als Vereinsvorsitzender macht Klaus Pavel weiter. „Zumindest noch die nächsten zwei, drei Jahre“, sagt er zu seinem Engagement im „Verein zur Erhaltung der Abteikirche Neresheim“. Denn das Kloster Neresheim liegt ihm am Herzen. Schließlich stammt Pavels Mutter vom Härtsfeld. „Da war ich als

weiter

Busfahren soll attraktiver werden

Öffentlicher Personennahverkehr Nach jahrzehntelanger Stagnation soll die OstalbMobil GmbH nun den Busverkehr im Landkreis optimieren und modernisieren.

Der Ostalbkreis misst 1512 Quadratkilometer und ist flächenmäßig der drittgrößte Kreis im Land. Von Pflaumloch nach Lorch-Waldhausen sind es etwa 72 Kilometer und von Oberkochen nach Wört rund 50 Kilometer. Über 1000 Wohnplätze gibt es. Wer hier kein Auto hat, träumt von einem leistungsstarken Öffentlichen Personennahverkehr. Für den ist,

weiter

Eine der „bedeutendsten Hilfsaktionen des Ostalbkreises“

Armenienhilfe Landrat Klaus Pavel blickt zurück auf 18 Jahre Schirmherrschaft für die „Küche der Barmherzigkeit“.

Es war im Januar 2002. Gerhard Maier, der Begründer der Armenienhilfe „Küche der Barmherzigkeit“ war gestorben. Pfarrer Karl-Heinz Scheide erklärte sich damals bereit, Maiers Werk fortzuführen. Scheide gründete einen Freundeskreis. Suchte Unterstützer. Und wandte sich an Landrat Klaus Pavel. Der zögerte nicht. Sondern handelte. Er

weiter

Sozialpolitik im Landratsamt

Soziales Landrat Klaus Pavel und Sozialdezernent Josef Rettenmaier haben in ihrer gemeinsamen Amtszeit im Geschäftsbereich viele Veränderungen erlebt und manche davon selbst angestoßen.

Es ist das mit Abstand größte Dezernat der Landkreisverwaltung. Rund 600 Beschäftigte sind im Geschäftsbereich „Soziales“ tätig. Die Aufgabenfülle ist immens und in den vergangenen zwei Jahrzehnten stetig gewachsen. Erlebt und gestaltet haben dies Landrat Klaus Pavel und der langjährige Sozialdezernent Josef Rettenmaier, der im Februar

weiter
Des Landrats Klinikpolitik hautnah miterlebt

Krankenhäuser und Patienten haben profitiert

Ab dem ersten Tag 1996 bis Ende März 2018 hat Walter Hees als kaufmännischer Direktor des Stauferklinikums die Krankenhauspolitik des Ostalblandrats hautnah miterlebt. „Klaus Pavel war das Thema unheimlich wichtig. Wir Krankenhäuser und natürlich auch die Patienten haben davon profitiert“, versichert er und erinnert sich heute lachend, weiter

Drei Kliniken das bleibt optimal

Gesundheitsversorgung Warum für Klaus Pavel während seiner 24 Jahre als Ostalb-Landrat ein Zentralklinikum als Lösung nie infrage gekommen ist. Und was für die Struktur getan wurde.

Er zählt sie bis heute zu seinen schwierigsten Entscheidungen, die ihm manche schlaflose Nacht beschert habe: Im Januar 2000 kaufte der Ostalbkreis das Margaritenhospital von der Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern zum Hl. Vinzenz und Paul in Untermarchtal. Der Kaufpreis betrug damals 25,5 Millionen D-Mark. Lange habe er gezweifelt, kriegen

weiter

Begeisterung, Emotionen – und dass man sich freut

Sport Für Klaus Pavel ist der Sport vor allem soziale Gemeinschaft. Als Landrat des Ostalbkreises war er in den vergangenen 24 Jahren auch bei vielen kleineren Veranstaltungen dabei.

Turnen, Fußball, Handball. Schnell hat Klaus Pavel schon als kleiner Junge seine sportliche Heimat bei der KSG Eislingen – und dann als Handballer beim TB Eislingen – gefunden. „Auch meine erste Berührung mit dem Ostalbkreis stammt aus dieser Zeit“, erinnert er sich. Es waren die Fußballspiele gegen die Gmünder Normannia.

weiter
  • 5

Den Ostalbkreis-Osten an die A 7 bringen

Verkehr Die Ostalb-B-29 ist im Bundesverkehrswegeplan – auch Dank einer günstigen Personalkonstellation in der Bundespolitik. Umfahrungen für Trochtelfingen und Pflaumloch bleiben das Minimalziel.

Sie ist die Ostalb-Lebensader, die Bundesstraße 29. Jahrzehntelang hatte die Ost-West-Achse, was den baulichen Zustand betrifft, den Namen Bundesstraße nicht verdient. Inzwischen ist Licht am Ende des Tunnels. Von Aalen bis Lorch läuft es. Die Engpässe im Westen sind oder werden nun beseitigt. Anders sieht es im Osten aus. Hier dauert es noch,

weiter

Langer Atem ist nötig für die Lebensader des Kreises

Verkehr Geduld brauchen nicht nur Autofahrer auf der B 29: Auch der Ausbau der Bundesstraße ist eine „unendliche Geschichte“ – von Gmünd über Mögglingen und Böbingen bis Essingen.

Einen langen Atem braucht’s bei Straßenplanung und Straßenbau. Das war und ist bei der B 29 ganz besonders der Fall, bei der Lebensader des Ostalbkreises, die West und Ost verbindet. Davon können die Gmünder ein Lied singen mit ihrem Einhorntunnel, die Mögglinger mit ihrer Südumgehung und die Böbinger, die aktuell ebenfalls auf einen

weiter

Von der Müllabfuhr zum Tech-Betrieb

GOA 1992 wurde die Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallwirtschaft gegründet. Seit 1996 war Landrat Klaus Pavel dort Aufsichtsratschef. Er forcierte den Umbau zum modernen Dienstleister.

Erinnern Sie sich noch, als die Müllabfuhr zweimal die Woche kam? Als es ein paar Mal im Jahr große Sperrmüllsammlungen gab? Längst vorbei. Müll ist heute Wertstoff und die Müllabfuhr ein moderner Dienstleister, der hier als Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallwirtschaft, kurz GOA, firmiert.

1990 wollte das Land eine Sondermüllverbrennungsanlage

weiter

Warum der Ostalbkreis kein Corona-Hotspot wurde

Corona Wie das Pandemie-Management der vergangenen Monate ablief und welches Vorgehen Landrat Klaus Pavel und sein Krisenstab für die kommenden Monate vorgesehen haben.

Besonnen, ruhig, sachlich – so wirkt Landrat Klaus Pavel auf seine Gegenüber. Nichts davon zu spüren war bei der Kreistagssitzung Anfang März dieses Jahres. Da berichtete ein sehr ernster und besorgter Klaus Pavel von einem privaten Brief aus Mailand. Es gelte nun, sich auf Corona vorzubereiten, sagte er. Italien sei nur ein paar Wochen früher

weiter

Editorial Chefredakteur Damian Imöhl über Ostalb-Volltreffer Landrat a.D. Klaus Pavel

Ein hartnäckiges

Talent mit Patent

über 24 Jahre

Wenn ein Terminkalender aufatmen könnte, dann würde der von Landrat Klaus Pavel es jetzt tun. Fast ein Vierteljahrhundert war er lückenlos proppenvoll. An sieben Tagen pro Woche. Immer unterwegs, In jedem Winkel seines Landkreises. Jetzt tritt der bienenfleißige „Termin-ator von der Ostalb“ von der großen Bühne ab. Allerhöchste Zeit

weiter

Viel mehr Gestalter als Verwalter

Interview Landrat Klaus Pavel blickt im Gespräch mit dieser Zeitung auf verschiedene Aspekte seiner 24-jährigen Amtszeit im Ostalbkreis.

Eine lange Zeit. 24 Jahre ist Klaus Pavel Landrat der Ostalb. Zeit für einen Rückblick. Was hat sich verändert im Landkreis unter der Ägide Pavels?

Herr Pavel, der Tag des Abschieds rückt näher ...

Ja, und es ist noch viel zu erledigen.

Gehen Sie mit Wehmut?

Etwas Wehmut ist schon dabei, aber die Freude überwiegt. Ich bin froh und glücklich,

weiter