Stadtjubiläum Schwäbisch Gmünd

Veranstaltungskalender Stadtjubiläum (7,5 MB)

Staufer des Tages

Jaro LammelAuf vielfachen Wunsch – und auch, weil die Redaktion in der großen Hektik des Stadtfestes sein Bild verwechselt hat – ist Jaro Lammel noch einmal „Staufer des Tages“. Der Ruppertshofener hat den Fehler mit großem Humor genommen und gerne nochmal geplaudert – diesmal über die Zeit nach der großen Saga: Natürlich weiter

Staufertonkrüge als Erinnerung

Am Samstag wird Dr. Joachim Bläse ein Souvenir vom Stadtjubiläum verkaufen
Die meisten Besucher des Stadtjubiläums hätten wohl nicht gewusst, dass sie den Staufertonkrug mitnehmen dürfen. „Vielleicht aber hatten sie auch die falsche Handtasche dabei“, scherzt Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Weil noch 17 000 Krüge übrig sind, werden diese den ganzen Samstag über auf dem unteren Marktplatz für 1 Euro das Stück verkauft. weiter
  • 892 Leser

Staufer des Tages

Manfred Abele„Ich bin sicher, wir werden in ein tiefes Loch fallen, wenn das alles vorbei ist“, fürchtet Manfred Abele mit Blick auf die Zeit nach dem Stadtjubiläum.Er freut sich deshalb doppelt, dass es inzwischen den Staufersaga-Verein gibt und alles doch irgendwie weiter geht. Denn damit ist nicht nur die Lücke kleiner, die sich in der weiter

Staufer des Tages

Manfred WagnerBei einer Führung durch die Gewandmeisterei hat sich Manfred Wagner mit dem Stauferfieber infiziert. Wie Frank Messerschmidt dort begeistert von der Saga erzählt hat und dabei durchblicken ließ: Helfer brauchen wir immer noch, da war es um den 63-Jährigen geschehen. Er ist zu einer Sitzung des Orga-Teams gegangen und hat von dort an überall weiter

Staufer des Tages

Sonja WestphalSchlimm, dass es vorbei ist? Wenn es um die Staufersaga und die Staufertage geht, beantwortet Sonja Westphal diese Frage mit einem klaren „Jein“. Einerseits freut sich die Lorcherin jetzt erstmal so richtig auf Erholung. Andererseits weiß sie ganz genau, dass spätestens in ein oder zwei Wochen das Staufersaga-Heimweh kommt.Denn weiter

Die Staufer und die Saga – wie weiter?

Der Verein Staufersaga wird über die Sachwerte verfügen, die durch die Saga und das Stadtjubiläum entstanden sind. Dies seien Millionen-Werte, sagte Stadtsprecher Markus Herrmann am Montag auf GT-Anfrage. Allein die etwa 1500 Gewänder lägen bei etwa einer Million Euro. Der Verein wird sich aber auch inhaltlich mit den Themen Staufer und Saga befassen. weiter
  • 3
  • 749 Leser

„Das war was ganz Besonderes“

Für die Gmünder Bauhofteams ist die Staufersaga noch nicht (ganz) vorbei
War das ein (verlängertes) Wochenende! Ganz Gmünd war auf den Beinen – und mittendrin auch die Männer und Frauen vom Bauhof, die zupackten, wo Not war und aushalfen, wenn’s klemmte. Und für die die Staufertage wohl erst am Mittwoch zu Ende sind. So lange wird das große Aufräumen nämlich noch brauchen. weiter

Staufer des Tages

Wolfgang Hölldampf„Als ich den Aufruf gelesen habe, war mir sofort klar: da muss ich mitmachen“, sagt Wolfgang Hölldampf und hat sich also beim Cheforganisator Alexander Groll gemeldet. Schon damals mit dem Hinweis: „Wenn es eine Bogengruppe gibt, wäre ich ein Kandidat.“ Denn Wolfgang Hölldampf engagiert sich sportlich als Bogenschütze weiter

Schwung für 2014 mitnehmen

OB Richard Arnold und Saga-Autor Stephan Kirchenbauer danken Saga-Mitmachern bei Rittermahl
Es war der Abend des großen Dankes: „Ihr habt es geschafft, Gmünd rauszureißen, Ihr habt es geschafft, Gmünd mitzunehmen“, rief Oberbürgermeister Richard Arnold am Sonntagabend mehr als 1000 Mitwirkenden und Helfern der Staufersaga zu. Dank sagte auch Saga-Autor und Regisseur Stephan Kirchenbauer, für „den Mut, mitzumachen“. weiter

Eindrücke satt

Ortsteile ziehen mit eigenen Themen beim Umzug mit
So etwas hat Schwäbisch Gmünd noch nicht gesehen: Rund 2500 Gewandete schreiten, tanzen, reiten und springen durch die von Menschenmassen umsäumten Straßen der Stadt. Das Warten an den Straßenrändern, auf den Plätzen und in der Arena lohnt sich. weiter

Staufersaga mal anders

Festzug der Superlative in Schwäbisch Gmünd
Für die einen war es eine außergewöhnliche Ergänzung zur selbst erlebten Staufersaga, für die anderen fast ein Ersatz für die entgangene Aufführung in der Arena auf dem Johannisplatz: Beim Festzug am Sonntag kamen alle gut 80 000 Besucher auf ihre Kosten. weiter

Zum Wohle der Menschen

Kloster Lorch übergibt Falken an Gmünds Stadtoberhaupt
Trotz Regens und sonntäglicher Morgenstunde ist die Stauferarena schon gut gefüllt. Die Zuschauer warten auf die Teilnehmer des Reliquienzuges und mit ihnen auf eine außergewöhnliche Zeremonie: Als Zeichen der Verbundenheit überreicht das Kloster Lorch an Gmünds Stadtoberhaupt einen Falken. Und den kirchlichen Segen samt guten Ratschlägen dazu. weiter
  • 1068 Leser

Gestern und heute eine Rolle finden

Reliquienzug zum Münster mit Gottesdienst für historisch Gewandete
„Sie alle haben einen Rollenwechsel vollzogen, und es wäre interessant zu hören, was diese Rolle mit Ihnen gemacht hat“ , wandte sich Münsterpfarrer Robert Kloker an die große Festgemeinde, die am Sonntagmorgen zum Gottesdienst ins Münster kam. Zuvor hatte sie in einem festlichen Reliquienzug der Verbundenheit von Kloster Lorch und Stadt weiter
  • 5
  • 780 Leser

Budenzauber mit Feuer und Mäusen

Der Mittelalter-Markt lockt Tausende auf Münster- und Kornhausplatz / Besonderes Flair bei Dunkelheit
„Tretet näher, edle Herrschaften“ und „gehabt euch wohl“. Der Markt am Wochenende auf Münster- und Kornhausplatz hatte andere Umgangsformen als der traditionell dort angesiedelte Wochenmarkt. Doch tausende Besucher waren begeistert über die mittelalterliche Budenstadt. weiter

Über die Initialzündung der Herzogin

OB Richard Arnold empfängt Diane von Württemberg, OB aus Faenza und Gäste aus Indien und Stuttgart
„Ohne Ihre Initialzündung wäre das nicht möglich gewesen.“ Oberbürgermeister Richard Arnold dankte am Samstag Herzogin Diane von Württemberg für ihr Engagement für den Salvator. Arnold empfing vor der letzten Aufführung der Staufersaga im Rathaus außer der Herzogin Gäste aus Indien, Italien und aus Stuttgarter Ministerien. weiter

Mystisch – martialisch – mitreißend

Die Mittelaltermusiker von Corvus Corax bringen keltisches Liedgut und ein paar Klassiker in den Stadtgarten
Es wird stockdunkel im großen Saal im Gmünder Stadtgarten. Ein Ansager erzählt mit verzerrter Stimme, Corvus Corax hat von den Kelten lüsterne Lieder mitgebracht. „Wollt ihr das etwa hören?“ „Ja!“, schreit die Menge – und bekommt, was sie will: mystische Klänge, kräftige Rhythmen, martialische Gesänge und obendrein ein weiter

Die Stauferstadt Schwäbisch Gmünd genießen

Das Stauferwochenende zieht mit Ritterturnieren, Schwertkämpfen, Mittelaltermusik sowie dem Stauferzug rund 140 000 Besucher in die Stadt
Spektakuläre Ritterturniere folgen auf erbitterte Schwertkämpfe. Im Lager daneben köchelt das Hirschgulasch, der Mundschenk bietet Met feil. Attraktionen und Leckereien gibt es beim Fest zu Ehren der Staufer in Schwäbisch Gmünd satt. Diese hätten vor Hunderten von Jahren nur eines besser machen können, den Markplatz größer anlegen. Denn Platz für die weiter

In der Schlacht: Sigmund gegen Mustafa

Heeresschlacht im Gmünder Stadtgarten – Staufer gegen Sarazenen – Hunderte von Schaulustigen haben sich hinterm Rokoko-Schloss versammelt
Lagerfeuergeruch weht durch den Gmünder Stadtgarten. Überall gibt es Feuerstellen über denen schwere Gusskessel hängen und Ritter, Handwerker und Bauern essen, trinken und auf den großen Kampf warten. Als Fanfaren und Trommelschläge ertönen, ist die Schlacht nicht mehr weit. Hunderte von Schaulustigen haben sich hinterm Rokoko-Schloss versammelt, um weiter
  • 607 Leser

Sigmund gegen Mustafa

Heeresschlacht im Gmünder Stadtgarten
Lagerfeuergeruch weht durch den Gmünder Stadtgarten. Überall gibt es Feuerstellen über denen schwere Gusskessel hängen und Ritter, Handwerker und Bauern essen, trinken und auf den großen Kampf warten. Als Fanfaren und Trommelschläge ertönen, ist die Schlacht nicht mehr weit. Hunderte von Schaulustigen haben sich hinterm Rokoko-Schloß versammelt, um weiter

Corvus Corax spielen auf

Kein Stauferfest ohne Spielleute: Mit Corvus Corax sind die Meister der Spielleute am Freitag Abend nach Schwäbisch Gmünd gekommen. Im CongressCentrum Stadtgarten bewegten die Musiker ihre Zuhörer mit ihren Dudelsäcken, Schalmeien, Drehleiern, Trommeln und mit ihren tiefen Stimmen – mal fröhlich, mal mystisch, mal verträumt. Ein ausführlicher weiter
  • 5
  • 815 Leser

Spektakuläre Reise durch Jahrhunderte

Familie Traber präsentiert Hochseilakrobatik vom Feinsten – Samstag und Sonntag vier Auftritte
Sie sind in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt: Die Mitglieder der Akrobatenfamilie Traber begeisterten am Freitag die Besucher des Stauferfestes. Am Samstag und Sonntag laden sie im Stadtgarten zu vier weiteren Vorführungen. weiter

Katapultstart fürs Stauferfest

Schon am Freitagabend sind tausende Besucher in der Innenstadt
Schwäbisch Gmünd feiert seinen Geburtstag, seit Freitag 18 Uhr. Tausende Besucher sahen auf dem Marktplatz den Auftakt zum Stauferwochenende. Ein Schuss mit dem Modellkatapult, abgefeuert von Oberbürgermeister Richard Arnold, war das Startsignal. weiter

Staufer des Tages

Lothar Klose„Klose. Wo ist der Lothar Klose. Der steht jetzt die ganze Zeit neben mir“, hallt es bei der Hauptprobe durch die Arena. Regisseur Stephan Kirchenbauer, der diesen Appell übers Mikro schmettert, weiß ganz genau, was er an seinem Chef-Organisator hat.Wie der Fels in der Brandung wirkt er, dieser Lothar Klose. Bei der Marine hat weiter

Staufer des Tages

Gisela und Friedrich Österreicher„Aus reinem Spaß an der Freud’“, haben sich Gisela und Friedrich Österreicher ins Orga-Team für die Staufersaga gemeldet. „Wir wollten auch etwas tun“, erzählen die beiden. Und können sich über Abwechslung seitdem nicht beklagen. Zuerst haben die Österreichers in der Gewandmeisterei mitgeholfen, weiter

Öffnungszeiten und Höhepunkte

Geöffnet sind Staufermarkt und Stauferlager am Freitag von 18 bis 2 Uhr, Samstag von 10 bis 2 Uhr, Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Die Eintrittsbändchen für die Innenstadt braucht man am Freitag ab 17 Uhr.Die Höhepunkte Im Stadtgarten gibt es am Freitag um 18.30 Uhr die große Heeresschlacht, dazu Fahnenschwinger und Fanfarenbläser. Es folgt die Hochseilartistik weiter
  • 944 Leser

Kurz und bündig

Mit Glück in die Luft Beim Stiftungsfest am Stand der Fördergemeinschaft der Stiftung Haus Lindenhof gab es neben dem schon traditionellen Luftballonwettbewerb eine Verlosung. Der erste Preis war eine Ballonfahrt, gestiftet von der Gmünder Tagespost. Der zweite Preis ein Rundflug mit dem Motorsegler gestiftet von der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd. weiter
  • 539 Leser

Polizeibericht

Radfahrer stürztSchwäbisch Gmünd. Aufgrund eines Lenk- oder Fahrfehlers stürzte ein 14-jähriger Radlenker am Mittwoch, als er gegen 16.20 Uhr auf der Szekesfehervarer Straße von der Grundschule in Richtung Bethlehemer Straße fuhr. Nach dem Sturz wurde er verletzt in die Stauferklinik eingeliefert.Unvorsichtig abgebogenLorch. Eine Audi-Lenkerin fuhr weiter
  • 655 Leser

Öffnungszeiten und Höhepunkte

Geöffnet sind Staufermarkt und Stauferlager am Freitag von 18 bis 2 Uhr, Samstag von 10 bis 2 Uhr, Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Die Eintrittsbändchen für die Innenstadt braucht man am Freitag ab 17 Uhr.Die Höhepunkte Im Stadtgarten gibt es am Freitag um 18.30 Uhr die große Heeresschlacht, dazu Fahnenschwinger und Fanfarenbläser. Es folgt die Hochseilartistik weiter
  • 874 Leser

Gmünd feiert – ab sofort

Um 18 Uhr geht’s in der Innenstadt los – Ab 17 Uhr nur noch mit Eintritts-Armbändchen
Nur noch wenige Stunden bis zur Eröffnung des Stauferwochenendes: Um 18 Uhr geht’s mit einem Schuss aus dem Modell-Katapult los. Gleichzeitig beginnen die Staufer-Aktivitäten auf allen Plätzen, vom Stadtgarten bis zum Marktplatz. Noch eine gute Nachricht: Das Wetter wird voraussichtlich mitspielen. Gegen Abend müssten sich die Wolken verziehen, weiter

Kurz und bündig

Mit Glück in die Luft Beim Stiftungsfest am Stand der Fördergemeinschaft der Stiftung Haus Lindenhof gab es neben dem schon traditionellen Luftballonwettbewerb eine Verlosung. Der erste Preis war eine Ballonfahrt, gestiftet von der Gmünder Tagespost. Der zweite Preis ein Rundflug mit dem Motorsegler gestiftet von der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd. weiter

Staufer des Tages

Gisela und Friedrich Österreicher„Aus reinem Spaß an der Freud’“, haben sich Gisela und Friedrich Österreicher ins Orga-Team für die Staufersaga gemeldet. „Wir wollten auch etwas tun“, erzählen die beiden.Und können sich über Abwechslung seitdem nicht beklagen. Zuerst haben die Österreichers in der Gewandmeisterei mitgeholfen, weiter

„Erobert uns zurück im Sturm“

Auf drei Etagen im ehemaligen Kaufhaus Woha werden aus Gmünder Bürgern Saga-Darsteller
Es ist heiß, wie in der Sauna. Sogar die Fettfarbe schwitzt. Trotzdem sind alle gut gelaunt und gelassen an diesem Abend im obersten Stockwerk des ehemaligen Kaufhauses Woha, wo hübsche Frauen und gutaussehende Männer verwandelt werden in Bettler und Leprakranke. Im ganzen Haus machen sich Gmünder bereit für ihren Auftritt in der Staufersaga. weiter

Staufer des Tages

Patrick „Pat“ Mueller„Ich bin seit 2005 in Schwäbisch Gmünd, seit 2009 bin ich Gmünder Bürger und gebürtiger Gmünder werde ich auch noch“, versichert Schauspieler Patrick „Pat“ Mueller, der in diesen Tagen quasi die Staufersaga lebt.Denn Pat spielt den Barden, der das Publikum mitnimmt von Szene zu Szene – und weiter

Im Großeinsatz für die Sicherheit der Staufer

Am Jubiläumssonntag muss in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd mit großen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden
Für zehntausende Besucher wird das Gmünder Stauferwochenende und insbesondere der Sonntag mit dem Stauferzug ein großes Vergnügen. Für rund 300 Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsorganisationen wird es ein großer Einsatztag. Besucher und Innenstadtbewohner sollten sich auf Sperrungen und erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen einstellen. weiter
  • 1020 Leser

Staufer des Tages

José Calbacho und Alyssa WiehnAuf dem Jakobsberg, dem Bogenparcours im Schwäbischen Wald, ist er angeheuert worden für die Staufersaga. Dort ist José Calbacho seinem Hobby nachgegangen, denn „Bogenschütze war ich schon lange vorher“, sagt der Gmünder Spanier, den nach dem EM-Titel seiner Fußballnationalmannschaft nichts mehr ablenken kann weiter

Staufer des Tages

Ute BundschuhSie hat jede Menge Erfahrung, wenn es um Applikationen geht – um komplizierte Verbindungen zwischen Stoffteilen also. Denn Ute Bundschuh ist aktiv in der Gruppe der Kapitelsquilterinnen, die mit ihren außergewöhnlichen Stoffarbeiten regelmäßig Tausende in ihre Ausstellungen locken.Die 54-Jährige hat deshalb auch erst nach der erfolgreichen weiter

Großeinsatz für Staufer

Am Jubiläumssonntag große Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt
Für zehntausende Besucher wird das Gmünder Stauferwochenende und insbesondere der Sonntag mit dem Stauferzug ein großes Vergnügen. Für rund 300 Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsorganisationen wird es ein großer Einsatztag. Besucher und Innenstadtbewohner sollten sich auf Sperrungen und erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen einstellen. weiter
  • 1811 Leser

Meisterleistung einer starken Gemeinschaft

Eine Stadt erzählt ihre Geschichte – die Staufersaga feiert zum Auftakt des Gmünder Jubiläums eine glanzvolle Premiere
Gemeinschaft war der rote Faden der drei Veranstaltungen zum Auftakt von Gmünds 850. Geburtstag: Oberbürgermeister Richard Arnold sprach beim Empfang auf dem Münsterplatz vom „Riesenhunger der Gesellschaft auf Gemeinschaft und Heimat“. Die Bischöfe Dr. Frank Otfried July und Dr. Gebhard Fürst sprachen von der Gemeinschaft als Ziel von Gottes weiter

Komplimente für „grandiose, unbeschreibliche Saga“

Oberbürgermeister Richard Arnold empfängt Delegationen aus allen Partnerstädten – Begrüßung in den Landessprachen
In ihren Grußworten hatten die Vertreter der Gmünder Partnerstädte aus den USA, Ungarn, England und Frankreich alle ein ganz zentrales Thema: die Staufersaga. Sie waren sich einig und benutzten alle dieselben Attribute wie „grandios“, „unbeschreiblich“ oder „einmalig“. weiter
  • 3
  • 722 Leser

Staufer des Tages

Kathrin BechsteinSelbst in der größten Hektik hat diese Frau Zeit, bleibt die Ruhe selbst. Ihre Anweisungen sind präzise, ihr Selbstvertrauen ansteckend. Kathrin Bechstein, das spürt auch jeder Laiendarsteller, ist vom Fach. „Stephan Kirchenbauer kannte mich von früheren Projekten und deshalb hat er mich gefragt, ob ich ihn bei der Regiearbeit weiter

Heilig-Kreuz-Reliquie ausgesandt

Festlicher Gottesdienst im Kloster Lorch – Kleinod wird am kommenden Sonntag im Münster erwartet
Aus Gmünd und Umgebung hatten sich Menschen gewandet, schmückten sich mit Pfeil und Bogen, Schwertern und Rüstungen, um beim mittelalterlichen Festgottesdienst mitzuwirken. Der Falknerei und den Fahnenschwingern jedoch machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. weiter
Im Blick: Gmünds Stadtjubiläum

Wir wünschen Gmünd zum Geburtstag, dass ...

... das Wir-Gefühl anhält * Integration auf dem Weg bleibt * der Tunnel bringt, was er verspricht * der Stadtumbau gelingt * die Stadt endlich mehr Mut zu moderner Architektur hat * ein stärkerer Fokus auf Wirtschaft gelegt wird * weiterhin, so formuliert dies die GT-Jugendredaktion, „Mann, Alter, etwas geht in dieser Stadt“ * Gmünd schönere weiter
  • 3
  • 838 Leser

Wo die Dirne den Dekan zum Tänzchen fordert

Stadtjubiläums-Eröffnungsempfang vor der VHS
Ein Hauch Staufersaga ist schon zu spüren, beim Empfang vor der VHS auf dem Münsterplatz. Während Gäste und Bürger sich bei Sekt und Häppchen einstimmen auf den Stadtjubiläums-Eröffnungsabend, tändeln die Hübschlerinnen kokett durch die Menge, geben die Spielleut ihr Bestes und trachten die Leprakranken und Bettler, die Herzen der Honoratioren zu erweichen. weiter
  • 3
  • 814 Leser

Inder und Staufer im Lampenfieber

Die Premiere der Staufersaga startet in einer ganz besonderen Atmosphäre
Eine Mischung aus Freude und Erwartung, aus Lampenfieber und Erleichterung, herrschte am Abend auf dem Johannisplatz: Nach Monaten der Vorbereitungen und Proben startete die Premiere der Staufersaga am Freitagabend vor voll besetzter Tribüne. weiter

Gmünd und die Kirche

Im Festgottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster werden Parallelen deutlich
Die Stadtgründung Schwäbisch Gmünds und die Kirchen sind unzertrennbar miteinander verbunden. Grund für den festlichen Gottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster mit den Bischöfen Gebhard Fürst (katholisch) und Frank Otfried July (evangelisch) zum Auftakt der Staufersaga und der Jubiläumsfeierlichkeiten. weiter
  • 490 Leser

Ein dickes Lob an die Gmünder

Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Stadtjubiläum, den Chancen Gmünd und den Staufern
Als Wanderer und Freund schöner Städte kennt er Schwäbisch Gmünd. Heute Abend ist der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zusammen mit anderen Kabinettsmitgliedern zu Gast bei der Staufersaga. Die GT sprach mit ihm über die Staufer im Vergleich zur rot-grünen Regierung und Gmünds Perspektiven. weiter
  • 3
  • 803 Leser

Staufer des Tages

Florian SchütteDas Mittelalter interessiert ihn schon seit vielen Jahren – und als Mitglied des Stauferhaufens ist Schwertkampf für ihn längst das Hobby Nummer eins. „Abenteuer, Wissenschaft und Freundschaft“ verbindet er mit dieser Leidenschaft. Als in Gmünd die Staufer als Festmotto fürs Stadtjubiläum ausgerufen wurden, war es fast weiter

Der Staufer Stärken und Schwächen

Die Saga hat am Freitag Premiere – ein Gespräch mit Autor und Regisseur Stephan Kirchenbauer
Er freut sich. Und, klar, er steht schon auch unter Strom: Über Monate hat Stephan Kirchenbauer, Autor und Regisseur der Staufersaga, viel Zeit und Energie in die „Momente einer europäischen Dynastie“ investiert. An diesem Freitag ist Premiere. weiter
  • 5
  • 1369 Leser

Staufer des Tages

Stephan CrummenauerEr hat sich momentan komplett ausgeklinkt aus dieser Welt. So sehr hat sich Stephan Crummenauer faszinieren lassen von den Staufern und der Saga, dass seine erfolgreiche IT-Firma in diesen Tagen ohne ihren Chef auskommen muss. „Ich befinde mich bis einschließlich 15. Juli außer Haus“, verkündet die Mailbox des Ropa-Geschäftsführers weiter