Männerträume in der Wüste

Der Aalener Tobias Lippstreu fährt mit dem Lamborghini durch die Wüste, schwingt auf Lianen in Wasserfälle und bereist das wilde Kirgisistan. Beim Heimatbesuch kommt auf dem Weihnachtsmarkt im Tiefen Stollen Weihnachtsstimmung auf.
  • Atemberaubende Kulisse. Tobias Lippstreu genießt den Ausblick auf den auf 3560 Meter gelegenen Ala Kul See und das umliegende Bergpanorama in Kirgistan.

Tobias Lippstreu

Liebe Schwäpo-Leser,

seit knapp vier Jahren lebe ich nun in Dubai und arbeite in der Logistikabteilung von Audi Volkswagen Middle East. Im Sommer durfte ich als besondere Aufgabe Lamborghini bei der Dünenerprobung ihres neuen Urus SUV unterstützen. Neben dem Beruflichen konnte ich meinem Hobby, dem Reisen nachgehen. In diesem Jahr reiste ich mit dem Rucksack durch die Philippinen, Taiwan, Armenien, Kirgistan und Kasachstan.

Inseln, Wasserfälle und Lianen

Die Philippinen sind bekannt für malerische Landschaften, Trauminseln, unendlich viele Wasserfälle und eine atemberaubende Unterwasserwelt.

Dort reiste ich über die Inseln von Cebu bis Palawan, drei davon erkundete ich mit dem Motorroller. Dabei luden unzählige Wasserfälle auf dem Weg immer wieder zum Baden ein. Mit Lianen konnte man ins kühle Nass schwingen, da fühlte man sich wie im Dschungelbuch. Außerdem konnte ich auch die Unterwasserwelt beim Schnorcheln erkunden.

10 Meter große Walhaie

Ein einzigartiges Erlebnis war das Schwimmen mit vielen bis zu 10 Meter großen Walhaien, Riesenschildkröten oder das Tauchen zu Schiffswracks aus dem zweiten Weltkrieg. Im Anschluss ging es mit großen Erwartungen auf die Insel Palawan, für viele die schönste Insel der Welt mit traumhaften Stränden, türkisblauem Wasser, atemberaubender Natur und riesigen Kalksteinfelsen. In El Nido kletterte ich in zum Sonnenaufgang auf einen der 200 Meter hohen Felsen, um die schöne Aussicht auf das Archipel zu haben.

Von Palawan nach Taipeh

Nach den Philippinen ging es nach Taiwan. Wetterbedingt konnte ich leider nur die Hauptstadt Taipeh, eine absolut tolle Stadt, und die Umgebung erkunden. Wahrzeichen Taipehs ist das 508 Meter hohe Taipei 101, bis 2007 das höchste Gebäude der Welt.

Die umliegenden Berge laden zu Wanderungen ein oder zum Bummeln durch die vielen Nachtmärkte mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten und Einkaufsmöglichkeiten.

Wandern in Kirgisistan

Eine weitere Reise führte mich ins abgelegene Kirgistan in Zentralasien. Über 70 Prozent des Landes sind Berglandschaften, da ist natürlich eine mehrtägige Wanderung Pflicht. Sie führte mich zum Ala Kul See, vorbei an rauschenden Flüssen und wilden Pferden durch harzig duftenden Wald und weiter steil bergauf zum atemberaubend türkisblau schillernden Ala Kul Gletschersee, eingerahmt von hohen Gipfeln. Angekommen auf dem 4000 Meter hohen Ala-Kul-Pass wurde ich mit einer genialen Fernsicht auf die umliegenden Gipfel, Gletscher und den See unter mir belohnt.

Im zweiten Nachtlager konnten die Muskeln in heißen Quellen endlich entspannen, bevor es zurück ins Tal ging. Ein tolles Erlebnis war auch ein Ausflug zu den kirgisischen Nomaden, samt Pferdeausritt durch die Steppe und Übernachtung in einer Jurte, dem traditionellen Nomadenzelt.

Heimaturlaub in Aalen

Anfang Dezember war ich zum 1. Advent auf Heimaturlaub. Besuche des Weihnachtsmarkts im verschneiten Westhausen und im Tiefen Stollen sowie Mamas Weihnachtsgebäck brachten vorweihnachtliche Stimmung auf. Zurück in Dubai war diese wieder verflogen, trotz Weihnachtsliedern in den Einkaufszentren. Bei 25 Grad ist es schwer in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Heilig Abend verbringe ich den Tag in der Arbeit, Sonntag ist der erste Arbeitstag der Woche in Dubai, und feiere Weihnachten mit den Kollegen. Ich freue mich aber schon, all die tollen „Weihnachtsgrüße aus aller Welt“ zu lesen.

Ich wünsche meiner Familie, meinen Freunden, der Belegschaft von „Günther+Schramm“ und allen Schwäpo-Lesern ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch sowie ein aufregendes und ereignisreiches Jahr 2018. Tobias Lippstreu

© Schwäbische Post 23.12.2017 00:43
672 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.