Warum gerade Fußball so beliebt ist

Nimmt man alle Sportarten zusammen, dann ist der Fußball die beliebteste überhaupt. Millionen von Menschen pilgern alleine jedes Wochenende in die Stadien der einzelnen Bundesligisten. Finden Großevents wie Welt- oder Europameisterschaften statt, weit sich das Ganze zu riesigen Public Viewings und Volksmärschen aus. Warum das so ist und was den Fußball so besonders macht, verraten die folgenden Zeilen.
  • Ganz egal, zu welcher Uhrzeit man den Fernseher einschaltet – auf irgendeinem Kanal läuft fast immer Fußball. Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com
  • Dank der Tatsache, dass die Regeln beim Fußball sehr leicht zu verstehen sind, ist er für viele Menschen interessant. Bildquelle: Comfreak / pixabay.com

Fußball ist eine leicht zu verstehende Sportart

Die Bundesliga im Fußball ist hierzulande zwar gerade in die Winterpause gestartet, doch gespielt wird in anderen Ligen auf der ganzen Welt wie gewohnt. Fußball ist eine Sportart, für die sich heute so viele Menschen interessieren, wie das bei keinem anderen Sport der Fall ist. Trustly Wettanbieter haben sich bereits ebenfalls im Bereich Fußball etabliert. So ist es heute normal, dass Fans auf ihren Lieblingsverein setzen und hoffen, mit dem Gewinn des Spiels auch einen monetären Profit einzufahren. Einer der Gründe, warum Fußball so populär geworden ist, liegt in der Tatsache begründet, dass das Spiel an sich leicht zu verstehen ist:

  • Es gibt ein klar definiertes Ziel, nämlich Tore zu schießen
  • Es gibt keine extrem komplizierten Regeln
  • Jeder kann mitdiskutieren und mitfiebern

Fußball ist keine Sportart, die über schwer durchschaubare Regeln verfügt. Für Personen, die sich gar nicht mit der Materie auskennen, ist dabei zunächst das Abseits die am schwierigsten zu verstehende Regel. Mittlerweile werden allerdings auch häufig Handentscheidungen oder die Beteiligung des Videoschiedsrichters kontrovers diskutiert. Hier stoßen allerdings mitunter selbst Experten an ihre Grenzen.

Identifikation mit Vereinen und Nähe ist möglich

Ein weiterer Punkt, der erklärt, warum Fußball so populär ist, ist die Einfachheit der Identifikation mit dem jeweiligen Verein. Menschen, die ihren Ursprung im Ruhrpott haben oder immer noch dort beheimatet sind, favorisieren meistens auch Vereine wie die nachstehenden:

  • Dortmund
  • Schalke
  • Gladbach
  • Köln

Die Identifikation mit dem jeweiligen Verein fällt aber auch deshalb so leicht, weil Stadionbesuche nicht besonders teuer sind und viele Fan-Artikel ebenfalls günstig zu haben sind. Obendrein legen viele Clubs auch viel Wert darauf, dass Fans den Spielern beim Training zuschauen können und auch die Spieler selbst geben sich häufig sehr aufgeschlossen den eigenen Fans gegenüber, indem sie beispielsweise Autogramme schreiben.

Die Spiele werden auf vielen Kanälen übertragen

Einer der entscheidendsten Punkte für die Beliebtheit des Fußball ist allerdings in der vielfachen Übertragung der Spiele im Fernseher zu erblicken. In Deutschland werden zum Beispiel nicht nur regelmäßig die Bundesliga-Spiele übertragen, sondern sogar ausländische Spielpaarungen oder Events beim Frauenfußball. Zwar sind richtige Live-Übertragungen in der Bundesliga meistens an ein Abonnement bei etwa Sky oder DAZN gekoppelt. Mitunter werden allerdings auch Spiele im Free-TV übertragen. Zu Welt- oder Europameisterschaften sichern sich dann ohnehin die öffentlich-rechtlichen Sender die entsprechenden Lizenzen. Abgesehen von den Live-Übertragungen fördern auch die folgenden Dinge die Popularität des Sports:

  • Sendeformate wie die Sportschau
  • Umfangreiche Spielanalysen und Berichterstattungen vor den Spielen
  • Social-Media-Beiträge der einzelnen Vereine

Hinter dem Fußball steckt nicht zuletzt auch eine riesige Lobby, die eine hervorragende Öffentlichkeitsarbeit leistet und dadurch immer wieder neue Fans rekrutiert. Der König Fußball ist durch all das zu dem geworden, was er heute ist.

© Schwäbische Post 07.01.2019 11:20
3995 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.