Alexander Zorniger lehnt bei Twente Enschede ab

  • Weitere
    schließen

Der Gmünder Profifußballtrainer Alexander Zorniger wird nicht Chefcoach des niederländischen Erstligisten Twente Enschede, obwohl der Verein ihm ein Angebot gemacht hat.

Fußball Der Gmünder Profifußballtrainer Alexander Zorniger wird nicht Chefcoach des niederländischen Erstligisten Twente Enschede, obwohl der Verein ihm ein Angebot gemacht hat. "Ich habe das Angebot abgelehnt", bestätigte Zorniger dieser Zeitung. Der 52-jährige ehemalige VfB-Trainer, der mit seiner Familie seit seiner Zeit als Trainer von Bröndby IF – mit dem er die dänische Pokalmeisterschaft feierte und zweimal dänischer Vizemeister wurde – in Kopenhagen lebt, begründete dies mit divergierenden Vorstellungen, die sich nach der Verpflichtung von Jan Steuer (69) als Manager bei Enschede aufgetan hätten. Zorniger verhehlt nicht, dass er zuvor gerne nach Enschede gekommen wäre. "Das hat sich richtig gut angehört. Die wollten einen Fußball spielen, für den auch ich stehe. Und die haben eine Fangemeinde ähnlich wie Bröndby, da hätte man richtig etwas bewegen können." Aber nach Steuers Amtsantritt habe er diese Gesprächsgrundlagen nicht mehr als gegeben gesehen. Deshalb habe er in Absprache mit seiner Familie und seinem Berater das Angebot jetzt abgelehnt. Er warte weiter "in Ruhe", was komme. Zorniger: "Ich hatte mich zuletzt voll auf Twente konzentriert und deshalb alles andere abgesagt." wr/Foto: imago-images/opokupix

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL