Ausgleich in der 93. Minute

  • Weitere
    schließen

Ein starkes Spiel des Tabellenletzten SV Ebnat gegen Nürtingen: Die Ebnater erspielten sich viele Chancen und führten kurz vor Schluss mit 2:1 – doch dann mussten sie in der 93. Minute den Ausgleich hinnehmen. Wieder ein Rückschlag im Kampf um den Ligaverbleib.

Der SV Ebnat begann sehr engagiert und prompt hatten sie bereits in der ersten Minute die erste Chance durch Simon Fischer. Im weiteren Spielverlauf dominierte Ebnat das Spielgeschehen, außer Standards war von den Gästen bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu sehen. In der 38. Minute der erste sehenswerte Angriff von Nürtingen, doch Oliver Schulz rettet mit einer Fußabwehr. Ebnat drängte die Filstäler das ein ums andere Mal in deren Hälfte, der Führungstreffer für den Tabellenletzten lag in der Luft, es blieb aber zur Halbzeit beim torlosen 0:0. Den Zuschauern bot sich anfangs der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Ebnat erspielte sich Chancen um Chancen, doch das Runde wollte nicht ins Eckige. In der 57. Minute lag den Schwarz-Gelben der Torschrei auf den Lippen, doch Alexander Bechthold zielte zu genau und das Leder sprang vom Innenpfosten wieder heraus. Drei Minuten später war es wieder Bechthold, der aus aussichtsreicher Position im Strafraum von hinten gestoßen wurde, doch der Pfiff blieb aus. Warum Tim Brenner zwei Minuten später Gelb-Rot sah, darüber rätselten die Anhänger der Platzherren. In der 63. Minute erzielte Nürtingen aus stark abseitsverdächtiger Position das 0:1. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Doch fünf Minuten später gab es einen Strafstoß für Ebnat, der Nürtinger Torhüter sah Rot wegen Notbremse. Philipp Schiele verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Nürtingen spielte nun offensiver und Torhüter Schulz bewahrte die Härtsfelder vor dem erneuten Rückstand. Es war nun ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften und der SVE wurde endlich für seine Mühen belohnt: Michael Schiele setzte einen direkten Freistoß in die Maschen: 2:1 für Ebnat. Die Schwarz-Gelben drehten nun richtig auf und erspielten sich einige hundertprozentige Chancen im Minutentakt – entweder rettete der Torhüter oder der Pfosten. Nach Ende der regulären Spielzeit hätten die Gastgeber durchaus mit drei Toren Unterschied führen können, doch es kam wieder einmal anders: In der 93. Minute konnten die Gäste mit einem Kopfball das mehr als schmeichelhafte 2:2 erzielen. Wieder einmal hat der SV Ebnat in der Nachspielzeit sicher geglaubte zwei Punkte hergeschenkt. SV: Schulz – Bulut, Haas, Scherr, Werner (77. Okic), Michael Schiele, Philipp Schiele, Nico Brenner (71. Avdyli), Tim Brenner, Kaiser (46. Bechthold), Fischer (66. Wille).

dietmar förstner

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL