Ticker zum Nachlesen

Lewandowski gedemütigt: FC Bayern zeigt gegen Barca keine Gnade – Elfer-Ärger um Ex-Münchner

  • schließen

Der FC Barcelona verpasst schon vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern das Achtelfinale der Champions League. Die Münchner setzen noch einen drauf. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Fazit: Der FC Bayern München hat sich nach der bereits perfekten Qualifikation für das Achtelfinale den Gruppensieg in der Champions League gesichert. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich an diesem Mittwochabend 3:0 (2:0) beim FC Barcelona durch. Sadio Mané (10. Minute), Eric Maxim Choupo-Moting (31.) und Benjamin Pavard (90.+5) schossen die Tore für die Münchner, die nach dem fünften Sieg im fünften Spiel die Gruppe C uneinholbar vor Inter Mailand anführen. 

Barcelona mit Bayerns Ex-Stürmer Robert Lewandowski hatte dagegen schon vor dem Spiel keine Chance mehr auf die K.o.-Phase gehabt. Im abschließenden Vorrundenspiel trifft die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann am kommenden Dienstag auf Inter.

Champions League: FC Barcelona - FC Bayern 0:3 (0:2)

Aufstellung Barcelona:ter Stegen - Bellerin, Koundé (67. Garcia), Marcos Alonso, Balde - S. Busquets (58. Ferran Torres), F. de Jong, Kessié - Dembelé (67. Ansu Fati), Lewandowski (82. Pablo Torre), Pedri (58. Raphinha)
Aufstellung Bayern:Ulreich - Mazraoui (79. Stanisic), Upamecano (63. Pavard), de Ligt, Davies - Kimmich, Goretzka (46. Sabitzer) - Gnabry, Musiala (67. Gravenberch), Mané - Choupo-Moting (63. Müller)
Tore:0:1 Mané (10.), 0:2 Choupo-Moting (31.), 0:3 Pavard (90.+5)

Robert Lewandowski abgemeldet: Torjäger der Katalanen sieht in der Königsklasse kein Land

Sah kein Land: Robert Lewandowski (vorne) vom FC Barcelona gegen Ex-Klub FC Bayern.

90. Minute + 5: Das Spiel ist aus! Der FC Bayern gewinnt in der Champions League auch in Barcelona und holt den Gruppensieg vor Inter Mailand. Barca muss nach dem abschließenden Spieltag in die Europa League.

90. Minute + 5: FC Barcelona - FC Bayern 0:3, Torschütze: Pavard. Und noch einen obendrauf. Kimmich tritt die Ecke von rechts auf die andere Flanke. Gnabry erwischt den Ball nicht richtig, sein Aufsetzer wird aber zur Vorlage für Pavard am zweiten Pfosten. Der Franzose muss gegen indisponierte Katalanen einfach nur den Fuß hinhalten.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit Zuschlag.

86. Minute: Barcelona bemüht sich nicht mehr wirklich um einen Anschlusstreffer. Trotz der Ausgangslage: Das ist schon ganz schön wenig für einen Klub von dieser Strahlkraft ...

82. Minute: Wechsel bei Barcelona: Für Lewandowski ist der Arbeitstag gegen den Ex-Klub beendet, Pablo Torre ersetzt ihn.

79. Minute: Wechsel bei Bayern: Stanisic kommt für Mazraoui als Rechtsverteidiger.

FC Bayern wird wohl Gruppensieger: FC Barcelona steigt in die Europa League ab

79. Minute: Barcelona wird also am Ende der Gruppenphase in die Europa League absteigen, während die Münchner - aller Voraussicht nach - den fünften Sieg im fünften Spiel holen und heute vorzeitig als Gruppensieger vom Platz gehen. Am kommenden Dienstag, 1. November, empfangen die Bayern in Fröttmaning zum Abschluss Inter Mailand, während Barca noch bei Schlusslicht Pilsen in Tschechien ran muss. Pro Sieg geht es immerhin noch um 2,8 Millionen Euro Prämie.

75. Minute: Das Spiel hat deutlich an Tempo eingebüßt. Die Münchner verwalten das Spielgeschehen souverän.

70. Minute: Nochmal der Blick auf die anderen Plätze: Eintracht Frankfurt führt nach wie vor 2:1 gegen Olympique Marseille aus Frankreich. Zwischen Atlético Madrid und Bayer Leverkusen steht es 2:2, womit beide Mannschaften - Stand jetzt - das Achtelfinale der Königsklasse verpassen würden.

Beim FC Barcelona Favorit: der FC Bayern um Serge Gnabry (Mi.).

67. Minute: Doppel-Wechsel bei Barcelona: Xavi wechselt Garcia für Koundé ein, Ansu Fati ersetzt Dembelé.

67. Minute: Wechsel bei Bayern: Nagelsmann bringt den Niederländer Gravenberch für Musiala.

63. Minute: Doppel-Wechsel bei Bayern: Pavard ersetzt Upamecano, Müller darf für Goalgetter Choupo-Moting ran.

58. Minute: Doppel-Wechsel bei Barcelona: Ferran Torres für Busquets, Raphinha für Pedri.

Gnabry-Treffer zählt nicht: Vermeintliches Bayern-Tor wegen Abseits nicht anerkannt

55. Minute: Tooooooorrrrrr ... doch nicht! Kimmich chippt den Ball in die Box. Gnabry lässt seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schließt herrlich platziert in die lange Ecke ab. Doch der Angreifer stand bei der schwäbischen Koproduktion im Abseits.

52. Minute: Starkes Tackling von Mazraoui gegen Lewandowski im Strafraum. Gute Kontersituation für die Spanier, die sie wieder herschenken. Dembelé verstolpert in bester Position - und „Lewa“ ist wieder mal nur zweiter Sieger.

49. Minute: Barcelona kommt mit viel Druck und hohem Pressing aus der Kabine. Die Katalanen wollen sich noch nicht geschlagen geben. Das Stadion ist schließlich auch voll.

46. Minute: Wechsel bei Bayern: Sabitzer kommt für Goretzka in die Partie, der sich für kommende Aufgaben schonen darf.

46. Minute: Weiter geht es in Katalonien mit dem Champions-League-Klassiker!

FC Bayern liegt zur Pause vorn: Elfer-Ärger um Robert Lewandowski

45. Minute + 2: Pause in Camp Nou! Die Münchner führen an der Mittelmeerküste.

45. Minute + 1: Doch kein Strafstoß! Schiri Taylor aus England bemüht das Videostudium und nimmt die Entscheidung zurück. Lewandowski kam offenbar von der Seite in de Ligt eingesprungen. Es kommt richtig bitter für Barca ...

44. Minute: Elfmeter für Barcelona. Lewandowski hakt im Sechzehner gegen de Ligt ein, klare Sache?

Bekommt gegen Matthijs de Ligt keinen Elfmeter: Robert Lewandowski (li.) vom FC Barcelona.

43. Minute: Uhhhhhh ... Mané und Musiala lassen das mögliche 3:0 liegen. Beide scheiterten aus kürzester Distanz an ter Stegen.

41. Minute: Blick auf die anderen Plätze: Alle deutschen Mannschaften führen aktuell in der Champions League. Bayer Leverkusen liegt bei Atlético Madrid 2:1 vorn, Eintracht Frankfurt führt daheim ebenfalls 2:1 gegen Olympique Marseille.

35. Minute: Barca sammelt sich nach den Rückschlägen etwas. Der Ex-Dortmunder Dembelé macht über rechts Druck. Der Franzose und Bayerns Davies bearbeiten einander unermüdlich.

Treffsicher: Eric Maxim Choupo-Moting (re.) für den FC Bayern in Barcelona.

FC Bayern erhöht: Münchner legen in Barcelona durch Choupo-Moting nach

31. Minute: FC Barcelona - FC Bayern 0:2, Torschütze: Choupo-Moting. Da ist er wieder! Der „Wandspieler“, der „Sohlenspieler“, der „echte Neuner“, der Choupo-Moting. Die Abseitsfalle der Katalanen geht nicht auf, weil Marcos Alonso schwerfällig nach innen zieht. Gnabry nutzt die Chance und spitzelt die Kugel im richtigen Moment durch die Schnittstelle. „Choupo“ guckt sich ter Stegen aus und tunnelt den deutschen Nationalkeeper frech.

29. Minute: Es wird rustikal! Dembelé teilt gegen Davies aus. Beide Mannschaften beackern sich gegenseitig. Es geht zwischen diesen beiden europäischen Schwergewichten sichtlich ums Prestige.

27. Minute: De Ligt verteidigt stark ein Zuspiel auf Lewandowski von links weg. Der Niederländer ist voll im Spiel und weicht dem Polen bisher nicht von der Seite.

23. Minute: Ruppige Fouls der Bayern. De Ligt lässt Lewandowski über den Hax‘n springen. Auch Mané langt ordentlich hin. Von wegen abschenken, das wollen die Münchner hier offensichtlich keinesfalls. Goretzka sieht dann schließlich für ein Foul gegen Routinier Busquets die Gelbe Karte.

19. Minute: Tückisch! Mazraoui bedient Choupo-Moting am Fünfmeterraum. Aus Drehung spielt die Sturmkante auf den langen Pfosten. Goretzka kommt zu spät. Dennoch wird der Kullerball gefährlich.

13. Minute: Die Münchner drängen die Katalanen weit in deren Hälfte. Keine Verschnaufpause für die Spanier, bei denen Ex-Bayern-Stürmer Lewandowski bislang völlig abgemeldet ist.

Sadio Mané (Mi.) erzielt das 1:0 gegen den FC Barcelona.

Frühe Führung für den FC Bayern: Mané verwertet Monster-Vorarbeit von Gnabry

10. Minute: FC Barcelona - FC Bayern 0:1, Torschütze: Mané. Die Führung für die Münchner! Was für eine Vorarbeit von Gnabry! Barca ist weit aufgerückt, auf Höhe der Mittellinie. Der Schwabe haut den Ball aus dem Stand über gut und gerne 40 Meter durch die Schnittstelle hindurch.

Präzise und passgenau auf Mané, der startet und knapp nicht im Abseits steht. Der Senegalese kreuzt vor Bellerin, der ihn nur noch foulen könnte, und schließt trocken an ter Stegen vorbei ab. Aber bei der Vorlage gehört das Tor zur Hälfte Gnabry, wie man so schön sagt.

7. Minute: Bayern schiebt früh drauf, vor allem über links mit Mané und Davies. Hier hat Rechtsverteidiger Bellerin Schwerstarbeit vor sich. Auch modisch überzeugt der 27-jährige Spanier. Er habe eine „Frisur wie Rudi Völler“, meint DAZN-Experte Sandro Wagner.

5. Minute: Beide Mannschaften gehen im Pressing voll drauf. Trotz der klaren Ausgangslage vor dieser Partie haben sie offensichtlich richtig Lust.

3. Minute: Barca läuft die Bayern früh an und beginnt in den Anfangsminuten mit einem hohen Pressing.

1. Minute: Los geht es in Camp Nou mit dem Fußball-Klassiker zwischen dem FC Barcelona und dem FC Bayern!

Update vom 26. Oktober, 20.45 Uhr: Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic spricht bei DAZN. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben das sehr, sehr gut gemacht, zuerst in Mailand, aber auch auswärts“, sagt der Münchner über den frühen Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Der Bosnier mahnt aber auch: „Die erste Halbzeit Zuhause gegen Barca war schwierig, da hat ‚Lewa‘ ein paar Chancen ausgelassen. Die dürfen wir ihm heute nicht geben, er wird sie sicher kein zweites Mal auslassen.“

Inter Mailand steht im Achtelfinale: Ausscheiden des FC Barcelona schon vor Bayern-Spiel besiegelt

Update vom 26. Oktober, 20.35 Uhr: Inter Mailand steht als zweite Mannschaft aus der Gruppe C im Achtelfinale der Champions League. Die Norditaliener haben das frühe Abendspiel gegen den Tabellenletzten Viktoria Pilsen souverän 4:0 (2:0) gewonnen. Die früheren Bundesliga-Profis Henrikh Mkhitaryan (35. Minute, einst BVB) und Edin Dzeko (42./60., einst Wolfsburg) sowie Mittelstürmer Romelu Lukaku (87.) erzielten die Tore für den Serie-A-Klub.

Der FC Barcelona (4 Punkte) kann damit schon vor Spielbeginn gegen die Bayern in Camp Nou nicht mehr an den Lombarden (10) vorbeiziehen, die das direkte Duell gegen die Spanier für sich entschieden hatten. Bittere Nachricht also für den Ex-Münchner Robert Lewandowski kurz vor Anpfiff.

Update vom 26. Oktober, 20.10 Uhr: Das war es mit Sicherheit für den FC Barcelona. Edin Dzeko erhöht in San Siro auf 3:0 für Inter Mailand. Dass Viktoria Pilsen dieses einseitige Spiel noch dreht, ist doch höchst unwahrscheinlich. Damit wird es für den Ex-Münchner Robert Lewandowski und die Katalanen nach der Gruppenphase in der Europa League weitergehen.

Barcelona schon vor Bayern-Spiel raus? Inter Mailand führt gegen Viktoria Pilsen

Update vom 26. Oktober, 20.05 Uhr: Nochmal der Blick auf das frühe Spiel der Gruppe C. Und dieser fällt für Fans des FC Barcelona besonders bitter aus. Inter Mailand führt nach einer Stunde weiter 2:0 gegen Viktoria Pilsen. Bei damit sechs Punkten Vorsprung wäre Barca raus aus der Champions League.

Natürlich müssen die Spanier auch dann die letzten zwei Spieltage der Gruppenphase absolvieren. Aber das Achtelfinale der Königsklassen könnten sie nicht mehr erreichen.

Update vom 26. Oktober, 20 Uhr: Überraschende Aufstellung des FC Barcelona: Gavi, Raphinha und Ansu Fati sitzen ebenso wie Ferran Torres nur auf der Bank. Lewandowski spielt dagegen gegen seinen Ex-Klub.

Aufstellung des FC Bayern: Müller, Coman und Sabitzer in Barcelona auf der Bank

Update vom 26. Oktober, 19.45 Uhr: Die Aufstellung der Bayern ist da: Nagelsmann setzt Müller und Coman auf die Bank. Angreifer Mané wird dagegen nicht geschont und startet in Camp Nou. Er stürmt neben Choupo-Moting. Rechts hinten in der Viererkette verteidigt Mazraoui anstelle von Pavard. Gravenberch ist erneut nur Ersatz, ebenso der Österreicher Sabitzer.

FC Bayern: Ulreich - Mazraoui, Upamecano, de Ligt, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Musiala, Mané - Choupo-Moting

Genugtuung wegen Lewandowski? Effenberg fordert Signal des FC Bayern in Barcelona

Update vom 26. Oktober, 19.40 Uhr: Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg sieht in der Champions-League-Partie von Bayern München beim FC Barcelona besondere Brisanz. „Für Bayern geht es nicht nur um Platz eins, sondern auch noch darum, Barcelona auszuschalten. Die werden da im Leben nichts abschenken“, sagte Effenberg dem Nachrichtenportal t-online.

Die Münchner von Trainer Julian Nagelsmann könnten „mit Barcelona einen Großen ärgern. Dann noch in der Kombination mit Robert Lewandowski. Das wäre für den ganzen Verein eine riesengroße Genugtuung“. Aktuell sieht es gar nicht so aus, als müsste der FC Bayern den Spanien-Riesen ärgern. Inter Mailand führt zur Pause 2:0 gegen Viktoria Pilsen und stünde mit diesem Ergebnis ebenfalls im Achtelfinale der Königsklasse - anstelle der Katalanen.

Update vom 26. Oktober, 19.24 Uhr: Das war‘s dann wohl für Barca und Lewy! Inter Mailand führt 2:0 gegen Viktoria Pilsen. Der herbe Dämpfer für den FC Barcelona und Robert Lewandowski, bevor das Duell gegen den FC Bayern überhaupt angepfiffen wurde. Ausgerechnet zwei ehemalige Bundesliga-Profis sorgen wohl für das Barca-Aus. Henryk Mkhitaryan (EX-BVB) und Edin Dzeko (Ex-Wolfsburg) trafen bislang für die Mailänder.

Champions League: FC Barcelona - FC Bayern -:- (-:-), heute, 21 Uhr

Aufstellung Barcelona:-
Aufstellung Bayern:-
Tore:-

Update vom 26. Oktober, 19.15 Uhr: Julian Nagelsmann will mit einem Sieg des FC Bayern im prestigeträchtigen Königsklassen-Klassiker gegen den FC Barcelona den Gruppensieg sichern und ein Signal senden. „Wenn du um den Champions-League-Titel mitspielen willst, solltest du dir nicht zu viele Schwächen erlauben“, sagte der Münchner Trainer am Dienstagabend in Barcelona. „Es geht immer auch darum, ein Zeichen zu senden nach innen und außen. Morgen ist wieder die Chance, ein Zeichen zu senden.“

Übrigens: Für einen einzelnen Sieg in der Gruppenphase gibt es von der Uefa 2,8 Millionen Euro. Diese Summe dürfte für die Bayern ein weiterer Anreiz sein, heute Abend in Camp Nou nicht nachzulassen. Obwohl der Achtelfinal-Einzug schon sicher ist.

FC Barcelona - FC Bayern im Live-Ticker: Thomas Müller und Sadio Mané nur auf der Bank?

Update vom 26. Oktober, 19 Uhr: Sitzen Thomas Müller und Sadio Mané gegen den FC Barcelona nur auf der Bank? Münchens Trainer Julian Nagelsmann könnte bei der Aufstellung mit einem Neuzugang überraschen.

Update vom 26. Oktober, 18.45 Uhr: Das erste Spiel der Champions-League-Gruppe C beginnt in diesen Minuten. Inter Mailand empfängt in San Siro Viktoria Pilsen. Gewinnen die Norditaliener, ist der FC Barcelona schon vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen die Bayern ausgeschieden.

Denn: Dann hätte der FC Internazionale bei noch zwei verbleibenden Spielen der Katalanen sechs Punkte Vorsprung. Das direkte Duell ging ebenfalls an den Serie-A-Klub (1:0, 3:3), weswegen Barca selbst bei einem Sieg gegen die Münchner keine Chance mehr auf das Weiterkommen hätte.

FC Barcelona - FC Bayern im Live-Ticker: „Schicksalsspiel“ für Robert Lewandowski?

Erstmeldung vom 26. Oktober: München/Barcelona - Ausgerechnet. Die Partie gegen den FC Bayern wird für Ex-Spieler Robert Lewandowski in der Champions League zum sogenannten Schicksalsspiel. Zumindest dann, sollte Inter Mailand kurz zuvor (wider Erwarten) gegen den Außenseiter Viktoria Pilsen patzen.

Die Konstellation in Gruppe C ist brisant: Die Münchner führen klar mit zwölf Punkten und stehen vor diesem 5. Spieltag schon im Achtelfinale. Der FC Internazionale (7 Punkte) kann mit einem Sieg gegen den tschechischen Meister (0 Punkte) heute Abend ebenfalls die Runde der besten 16 der Königsklasse klarmachen. Vorausgesetzt, die Lombarden gewinnen. Markant: Anstoß in Norditalien ist bereits um 18.45 Uhr, während das Duell der Katalanen um Lewandowski gegen den deutschen Bundesliga-Rekordmeister erst um 21 Uhr angepfiffen wird.

Robert Lewandowski bangt: Zieht Inter Mailand statt der Katalanen ins Achtelfinale ein?

Brisant: Barcelona hat vor seinem Champions-League-Heimspiel gegen die Bayern an diesem Mittwochabend nur vier Punkte sowie das direkte Duell mit den Italienern verloren (0:1, 3:3).

Holt die Viktoria im Giuseppe-Meazza-Stadion nicht mindestens ein Unentschieden, ist der Spanien-Riese raus, ehe das Spiel gegen die Münchner überhaupt beginnt. „Barça in den Händen der Pilsener“, kommentierte deshalb die spanische Tageszeitung as.

Im Video: Was Barca-Trainer Xavi zum Gipfel gegen den FC Bayern sagt

Aber: Trainer Xavi vom FC Barcelona sieht nur noch eine Mini-Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. „Es gibt nur noch eine geringe Hoffnung. Wir haben unser Schicksal nicht mehr in unseren Händen“, sagte Xavi. Die Begegnung gegen die Bayern werde aber so oder so „sehr kompliziert“, meinte der einstige Barca-Spieler: „Wir müssen beweisen, dass wir gegen diese Art von Teams bestehen können, egal was in Mailand passiert.“

Verfolgen Sie alle Entwicklungen in Champions-League-Gruppe C heute Abend hier im Live-Ticker. (pm)

Rubriklistenbild: © IMAGO/kolbert-press/Marc Niemeyer

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare