Essingen will mit Schiehlen in die Oberliga

  • Weitere
    schließen

Der Sportdirektor des Spitzenreiters hat bis 2022 verlängert. Infrastruktur nachhaltig ausbauen.

Der Fußball-Verbandsligaspitzenreiter TSV Essingen hat mit seinem Sportdirektor Patrick Schielen, der aufgrund dieser Funktion auch im Beirat des TSV sitzt, bis 2022 verlängert.

"Mir macht es einfach Spaß beim TSV. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen und den Spielern funktioniert großartig. Dazu gefällt mir natürlich auch die Entwicklung des gesamten Vereins", sagt Schiehlen selbst, der dieses Amt seit drei Jahren inne hat.

Schiehlen: "Wir investieren nicht nur in die Mannschaft, wir müssen auch in die Infrastruktur investieren und da haben wir schon einige Ideen. Es soll nachhaltig werden und nachhaltig wird es nur mit einer entsprechenden Infrastruktur", hat Schiehlen gemeinsam mit seinen Mitstreitern, vor allem Frank Sigle und Lars Eisenmann, noch einiges vor.

Sportlich laute das Ziel klar Oberliga. Dazu habe man mit Cheftrainer Beniamino Molinari sowie seinen beiden Co-Trainern Simon Köpf und Thomas Traub endlich auch auf dieser Position Konstanz reinbekommen.

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL