Eßwein und Spengler zur SG Bettringen

  • Weitere
    schließen
+
Bettringens Sportlicher Leiter Oliver Glass (Mitte) freut sich über die Neuzugänge Kenny Maurice Spengler (links) und Niklas Eßwein.

Mit Niklas Eßwein und Kenny Maurice Spengler meldet die SGB die nächsten Neuzugänge für 2021/22.

Der Fußball-Bezirksligist SG Bettringen kann die nächsten beiden externen Neuverpflichtungen für die Saison 2021/22 vermelden: Torhüter Niklas Eßwein vom Ligakonkurrenten FC Spraitbach und Offensivspieler Kenny Maurice Spengler vom TSV Waldhausen werden im Sommer zur SGB mit seinem neuen Trainer Steffen Mädger wechseln.

"Aus sportlicher Sicht wird dies eine neue Herausforderung für mich", sagt der 20-jährige Torhüter Niklas Eßwein, der in der Jugend beim FC Normannia Gmünd ausgebildet wurde. "Der stattfindende Umbruch in Bettringen mit einem neuen Trainerteam hat mich sehr positiv gestimmt, diesen Schritt zu gehen", begründet Eßwein seinen Wechsel im Sommer. Die SGB sei ein Verein mit sehr viel Perspektive, hohen Ansprüchen und einem sehr angenehmen Umfeld. Zudem schätze er den leistungsorientierten Fußball, der in Bettringen auf der Agenda stehe. "Das war mir schon immer wichtig und hat mich auch immer dazu motiviert, hundert Prozent zu geben", erklärt die Bettringer Neuverpflichtung für die Torhüterposition.

Kenny Maurice Spengler ist derzeit noch als Spielertrainer des B-Ligisten TSV Waldhausen aktiv und soll in der neuen Spielzeit die Offensive der SG Bettringen verstärken. In 80 Spielen für den TSV hat der 25-Jährige bisher 82 Tore erzielt, hinzu kommen 39 Torvorlagen. "Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln", sagt Spengler. Er wolle seinen Teil dazu beitragen, "um die Entwicklung der Mannschaft voranzubringen und möchte hierfür meine Stärken miteinbringen".

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL