Real-Kollegen unter sich

Alaba und Kroos verraten: So holte man uns zum FC Bayern – „Immer die gleiche Masche“

+
David Alaba und Toni Kroos spielten vier Jahre lang gemeinsam beim FC Bayern.

Mit Toni Kroos und David Alaba haben die Bayern früh große Talente verpflichtet. Bei beiden lief der Wechsel ähnlich ab, wie die heutigen Real-Madrid-Stars verrieten.

Madrid - In ihrem Podcast Einfach mal Luppen besprechen Toni und Felix Kroos* jede Woche aktuelle Themen des Fußballs. Dabei führen die Brüder Interviews mit großen Spielern und Trainern wie Miroslav Klose, Lukas Podolski oder zuletzt auch Julian Nagelsmann. Erstmals hatten die Kroos-Brüder mit David Alaba einen aktuellen Mitspieler zu Gast.

Der Neuzugang von Real Madrid sprach dabei jedoch nicht nur über seinen letzten Wechsel im Sommer. Thema im Podcast war auch sein Transfer an die Isar in jungen Jahren. Gemeinsam mit seinem ehemaligen Bayern*-Teamkollegen Toni Kroos erinnerte er sich an seine ersten Kontakte mit den Münchnern.

FC Bayern: David Alaba erinnert sich an Wechsel nach München - „Haben mir alle einen Vogel gezeigt“

Mit 15 Jahren saß Alaba erstmals in der österreichischen Bundesliga auf der Bank, damals trainierte er schon mit den Profis. „Ich hatte auch von Austria Wien und anderen österreichischen Erstligisten Angebote für einen Profivertrag“, erinnert sich Alaba. Doch es kam letztlich anders. „Nach der Saison bin ich nach München gewechselt in die B-Jugend, wo mir damals alle einen Vogel gezeigt haben“, so der 29-Jährige. Viele hielten den Wechsel für einen Rückschritt, für Alaba war er hingegen der Start einer großen Karriere.

Toni Kroos, der ebenfalls mit 16 Jahren zum FC Bayern* wechselte, hakte an dieser Stelle nach und entlockte Alaba nähere Hintergründe. „Ich wollte eigentlich nach England, hatte dort auch schon Angebote. Aber Bayern hat nicht locker gelassen und haben gemeint: Komm mal und schau es dir mal an. Das war damals der Werner Kern (Ehemaliger Nachwuchsleiter, Anm. d. Red.), der in Verbindung zu meinem Vater war“, so der Österreicher. „Er hat uns von Flughafen abgeholt und sind dann an die Säbener Straße*. Von dem Moment an habe ich mich direkt verliebt und habe relativ schnell die Entscheidung getroffen“, erzählte Alaba.

David Alaba: Teamkollege Toni Kroos erinnert sich an Bayern-Angebot - „Immer die gleiche Masche“

„Immer die gleiche Masche, das haben die bei mir auch gemacht“, meinte Kroos daraufhin lachend. „Das war auch der Werner Kern damals. Die haben uns damals auch eingeladen, uns in den Bayerischen Hof verfrachtet, Champions League geguckt. Da konnte man nicht mehr nein sagen.“ Wie Kern gegenüber fcbayern.com angab, handelte es sich dabei um eine Partie gegen Arsenal, bei der er Kroos und dessen Familie ins Hotel der Engländer einquartierte. Kroos soll - wohl auch aufgrund der Begeisterung über die Begegnungen mit Arsene Wenger und Thierry Henry - zugesagt haben.

Für Kroos ging es bereit 2014 nach dem WM-Sieg nach Madrid, nach sieben Jahren kam es zum Wiedersehen mit David Alaba, der seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängerte und nach Spanien wechselte. Derzeit führt Real Madrid* die Tabelle in der heimischen Liga an und Alaba ist auf dem besten Weg, in einem Premierenjahr mindestens einen Titel zu gewinnen. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL

Kommentare