Felix Gruber bester Dorfmerkinger

  • Weitere
    schließen

Die Sportfreunde Dorfmerkingen entführten beim Tabellenvierten TSV Bad Boll einen Punkt. Nach dem 1:1 wusste man auf Dorfmerkinger Seite allerdings nicht so recht, ob man einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren hatte.

SFD-Trainer Helmut Dietterle änderte seine Anfangsformation gegenüber dem Spiel gegen Calcio Echterdingen lediglich auf einer Position: Nach dessen Gelb/Rot-Sperre rückte Fabian Janik für Scherer ins Team. Gerade Janik sollte sein Augenmerk auf den Torjäger der Liga, Daniel Zuljevic (bisher 18 Treffer) richten. Ganz kann man den Boller Torjäger nicht ausschalten, doch Janik hatte seinen Widersacher gut im Griff, so dass dieser nach 65 Spielminuten ausgewechselt wurde. Von Beginn merkte man beiden Teams den Siegeswillen an. Die Partie wogte hin und her und die Sportfreunde hatten nach acht Spielminuten die erste Torchance, als Weiß nach Vorlage von Schultes frei zum Kopfball kam und in die Arme von TSV-Keeper Scherrenbacher köpfte. Nach 20 Spielminuten war es dann Torhüter Zech, der einen Kopfball von Llanes Ona in Klassemanier meisterte. Nach Foul an Fabian Weiß SFD ab der 24. Minute in Überzahl Dorfmerkingen agierte aus einer sicheren Abwehr, schaltete schnell auf das Angriffsspiel um und wurden zwei mal Opfer von Fehlentscheidungen der Schiedsrichterassistenten wegen angeblicher Abseitsstellung. Doch dann die 25. Spielminute. Fabian Weiß marschierte durch die Boller Abwehr und wurde an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Der Boller Abwehrspieler Kevin Gromer wurde mit Roter Karte des Feldes verwiesen. In Überzahl hatten die Sportfreunde in der 41. Spielminute noch eine klare Torchance durch Simon Vesel, der nach einer Ecke frei zum Schuss kam und übers Gehäuse drosch. Nach der Pause ein unverändertes Bild. Über die rechte Seite entwickelte sich Neuzugang Felix Gruber zum besten Dorfmerkinger Akteur, schaltete sich immer wieder in den Angriff ein, bediente Nietzer, der im letzten Augenblick abgeblockt wurde und danach Simon Vesel, der Opfer einer erneuten Fehlentscheidung des Schiri Assistenten wurde. Dann wie aus heiterem Himmel die zu diesem Zeitpunkt glückliche 1:0 Führung der Gastgeber. Beim Abwehrversuch überwand Nikolai Sauer mit einem unhaltbaren Eigentor per Kopf Torhüter Zech. Danach kamen die Schützlinge von Trainer Dietterle für kurze Zeit völlig aus dem Rhythmus. Nach Fehler von Weiß in der 64. Spielminute kam Torjäger Zuljevic frei vor Zech zum Schuss, doch sein Heber ging über das Dorfmerkinger Gehäuse. Dies wäre vermutlich die Vorentscheidung gewesen. Als Fabian Janik nach einem Fehlpass seines Mitspielers Mack zu spät an den Ball kam und mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen wurde, sah man die Fälle davonschwimmen. Doch es folgte der verdiente Ausgleich. Wieder war es Felix Gruber, der auf der rechten Seite marschierte, zu Vesel in den Strafraum passte und dieser den hoch verdienten Ausgleich markierte. Die Partie wog nun hin und her. Doch in der Schlussminute lag der Torschrei dem Dorfmerkinger Anhang auf den Lippen, als Torhüter Scherrenbacher einen Schuss vom eingewechselten J. Janik aus der Ecke fischte und im Nachfassen vor Fabian Weiß klärte. SFD: Zech – Hasenmaier, Brenner, Sauer, F. Janik, Mack ab 70. Leib, Vesel ab 80. J. Janik, Weiß, Schultes ab 63. Scherer, Nietzer, Gruber Tore: 1:0 Eigentor Sauer (60.), 1:1 Vesel (79.). Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Kevin Gromer , Bad Boll (24.); gelb/rote Karte F. Janik, SF Dorfmerkingen (70.)

josef schill

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL