Im Pokal soll's noch weitergehen

  • Weitere
    schließen
+
Auch er ist weiterhin an Bord: Iurii Kotiukov (links) bleibt vorerst beim FC Normannia Gmünd. Der 30-jährige Russe kann auf der Sechs, in der Innenverteidigung und auch als Außenverteidiger zum Einsatz kommen.
  • schließen

Der FC Normannia Gmünd ist am Samstag in Oberensingen zu Gast. Den Landesligisten will das Team von Trainer Zlatko Blaskic keinesfalls zu locker nehmen.

Zu null lautete bei beiden Mannschaften das Endergebnis in der ersten Runde des WFV-Pokals. Einen besseren Start in den Verbandspokal hätten sich die beiden Teams wohl kaum wünschen können.

Nun trifft in Runde zwei der FC Normannia Gmünd auf den Landesligisten TSV Oberensingen. Die haben zum Auftakt den Ligarivalen TSV Deizisau mit 3:0 vom Platz gefegt. Für die Normannia lief es noch besser: Mit dem 6:0-Sieg über den FV Sontheim machten sie ihren Trainer Zlatko Blaskic zufrieden: "Mit der Offensive meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir in der Defensive zu viele Chancen zugelassen."

Am Samstag fährt die Elf von Blaskic nun in den Nürtinger Stadtteil Oberensingen. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Und dort wollen die Gmünder gewinnen, in die nächste Runde des WFV-Pokals einziehen. "Natürlich ist es unser Ziel, eine Runde weiterzukommen", sagt der Sportliche Leiter Stephan Fichtner.

Auf die leichte Schulter nehmen wollen die Normannen das Spiel gegen den Landesligisten nicht: "Wie Spiele gegen unterklassige Gegner laufen können, das hat das Spiel der Bettringer in Aalen gezeigt." Den Gegner aus Oberensingen bezeichnet der Sportliche Leiter als "ambitionierten Landesligisten", den man nicht unterschätzen sollte. Die Oberensinger legten in ihrer Vorbereitung durchwachsene Testspiele hin, wie das 7:2 gegen den TV Neidlingen oder das 3:1 gegen die A-Jugend des VfL Kirchheim/Teck – oder eben auch die 0:6-Niederlage gegen den SV Fellbach. Mit der richtigen Einstellung und einer staken Offensive will's die Normannia am Samstag schaffen.

Kein Spiel gegen TSG Backnang

Natürlich ist es unser Ziel, eine Runde weiterzukommen.

Stephan Fichtner, Sportlicher Leiter

Die Partie gegen Oberensingen ist ein weiteres Spiel, das den Gmündern als Vorbereitung auf die lange und harte Verbandsligasaison dient. Denn eine richtige Probe aufs Exempel, bevor die Pflichtspiele beginnen, hat es bei der Normannia nicht gegeben. Denn das Spiel gegen die Stuttgarter Kickers wurde abgesagt.

Auch aus einer weiteren spannenden Begegnung wird nichts, die sich Blaskic so gewünscht hatte. Aber Oberligist und früherer Liga-Rivale TSG Backnang hat es im WFV-Pokal nicht über die erste Runde hinausgeschafft (4:5 gegen den FC Heiningen) und eine Begegnung mit der Gmünder Mannschaften im Pokal 2020/21 unmöglich gemacht.

Weiter dabei bleiben will der FCN auf jeden Fall trotzdem. Im vergangenen Jahr war nach der dritten Runde Schluss, gegen die Mannschaft aus Stammheim mussten sich die Normannen geschlagen geben.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL