Ex-Bayern-Star hat neuen Klub

Jerome Boateng trainiert beim FC Bayern - Er wechselt aber wohl ins Ausland

+
Ex-Bayern-Spieler Jerome Boateng steht kurz vor einem Wechsel zu Olympique Lyon.
  • schließen

Jerome Boateng steht unmittelbar vor einem Wechsel nach Frankreich. Kurioserweise trainiert der Ex-Bayern-Spieler noch an der Säbener Straße.

München/Lyon - Jerome Boateng* hat einen neuen Klub gefunden. Nach einem Jahrzehnt beim FC Bayern* wurde der Vertrag des Abwehrspielers am Saisonende nicht mehr verlängert. Jetzt schließt sich Boateng offenbar dem französischen Topklub Olympique Lyon* an.

Jerome Boateng: Ex-Bayern-Star vor Wechsel zu Olympique Lyon - Training an der Säbener Straße

Boateng hat sich am Dienstag übereinstimmenden Medienberichten mit Lyon auf eine Zusammenarbeit verständigt. Wie die französische Sportzeitung L‘Equipe berichtete, soll der Weltmeister von 2014 einen Zweijahresvertrag bei OL unterschreiben. Auch der Transfer-Experte Fabrizio Romano bestätigte den Deal. Boateng habe bereits einen Teil des Medizinchecks absolviert, der finale Abschluss soll innerhalb der nächsten 24 Stunden in Lyon über die Bühne gehen.

Boateng trainierte kurioserweise zum selben Zeitpunkt noch am Trainingsgelände des FC Bayern* an der Säbener Straße*, wo er die Möglichkeit hat, sich fit zu halten. Zur selben Zeit fädelten seine Berater offenbar den Vertragsabschluss mit den Verantwortlichen von Lyon ein. Die Franzosen hatten in der Vorsaison als Tabellenvierter den Einzug in die Champions League verpasst und treten in dieser Spielzeit in der Europa League an. Damit Boateng noch für den Kader gemeldet werden kann, müsste er bis Mittwochmittag in Lyon unterschreiben.

Jerome Boateng: Wiedersehen mit Ex-Bayern-Kollege Shaqiri - Albtraum-Erinnerung an Messi

Boateng trug in den letzten zehn Jahren in 363 Spielen das Bayern-Trikot und erzielte zehn Tore. Mit dem Bundesliga-Giganten gewann der Innenverteidiger unter anderem neun Meistertitel und zweimal die Champions League.

Bei Lyon trifft Boateng, der am Freitag seinen 33. Geburtstag feiert, auf seinen früheren Bayern-Kollegen Xherdan Shaqiri und Leverkusens ehemaligen Trainer Peter Bosz. Und nicht nur das: Boateng bekommt es in der Ligue 1* mit PSG-Superstar Lionel Messi zu tun. Unvergessen bleibt die Szene, als der Innenverteidiger in der Königsklasse gegen Barcelona vom argentinischen Wirbelwind derart schwindelig gespielt wurde, dass er das Gleichgewicht verlor. Das erste Duell im Pariser Prinzenpark wartet bereits am 19. September. Alle Transfer-News vom Deadline-Day gibt es hier zum Nachlesen. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL

Kommentare