Kids fiebern dem Waldstetter Fußball-Camp entgegen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Schwäbische Post und Gmünder Tagespost verlosen zwei Freiplätze – Besuch in Hoffenheim?

Daniel Ginczek, Martin Harnik, Dominik Kaiser. Das sind nur drei Namen von Bundesligastars, die in den vergangenen Jahren zu Gast beim Waldstetter Fußball-Camp waren. "Ich bin überzeugt, auch in diesem Jahr werden wir einen Fußballprofi bei uns begrüßen dürfen", sagt Campleiter Norbert Stippel. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, ein Ausflug nach Hoffenheim war im Frühjahr bereits fix. Allein: Die Corona-Pandemie sorgt für ein dickes Fragezeichen.

Das Camp in der ersten Woche der Sommerferien (3. bis 7. August) ist schon seit langem ausgebucht. Die Kids brennen darauf. Das weiß auch Campleiter Norbert Stippel. "Wir werden alles versuchen, damit wir unseren Jungs und Mädels auch in diesem Jahr wieder ein tolles Programm bieten können", verspricht er. Angesichts der augenblicklichen Situation der Coronakrise weiß er aber auch: "Es ist uns klar, dass das Camp sicher anders verlaufen wird, als in den vergangenen Jahren. Dafür sorgen die Vorschriften von Bund und Land, die wir absolut einhalten werden."

Deshalb ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ausflug, der dieses Mal ins Trainingszentrum nach Hoffenheim führen soll, noch nicht sicher. Stippel: "Allein die Abstandshaltung im Bus ist kaum umzusetzen. Zum anderen würde die TSG Hoffenheim auch derzeit keine so große Anzahl an Kindern auf ihr Gelände lassen."

Der Vorteil aber: Ein Trainingstag mehr, auf den sich die 8- bis 14-Jährigen nicht minder freuen dürfen – wenn, ja wenn das Camp tatsächlich durchgeführt werden kann.

"Geben die Hoffnung nicht auf"

Denn eines sagt Norbet Stippel auch ganz klar: "Wir müssen Vernunft walten lassen." Sollte es bei den bisherigen Corona-Auflagen bleiben, ist es äußerst schwierig, so viele Kinder auf dem Trainingsgelände so zu organisieren, dass das Camp für alle Beteiligten sinnvoll ablaufen kann. Aber, sagt Stippel: "Wir geben die Hoffnung nicht auf und hoffen auf weitere Lockerungen bis zum Sommer. Wir werden alles dafür tun, dass das Camp stattfinden kann." Deadline für eine entgültige Entscheidung ist der 18. Juli.

Die Kids werden nach den neuesten Trainingsmethoden der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse unterrichtet. Ein eigens auf das Alter der Kinder abgestimmter Zehnkampf, der alle Elemente fußballerischen Könnens beinhaltet, zählt beispielsweise dazu. Stoppen, passen, auf Genauigkeit achten, den Mitspieler einbeziehen. All das sind Momente, die es im Trainingsspiel zu erlernen gilt. Hochkarätige Gastreferenten haben ihr Kommen zugesagt.

Mitmachen lohnt sich

Die Gmünder Tagespost und die Schwäbische Post haben die letzten beiden Plätze ergattert, die sie nun unter den fußballbegeisterten Kids im Alter zwischen acht und 14 Jahren verlosen. Einfach die Quizfrage auf dem Coupon richtig beantworten und diesen bzw. die Lösung an die angegebene Adresse einsenden. Mitmachen lohnt sich allemal. Denn auch wenn das Camp schlussendlich doch ausfallen müsste, "dann sind die Gewinner dieser beiden Plätze die ersten, die für nächstes Jahr eingebucht werden", verspricht Norbert Stippel.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL