Bezirksliga: Fernduelle um Chance auf Relegation

+
Symbolbild
  • schließen

Letzter Spieltag: Welche Teams erhalten die Chance auf Aufstieg und Klassenerhalt? 

Ostalbkreis. Der Meister darf in Feierlaune noch einmal in der Bezirksliga auflaufen: Die SG Bettringen beendet ihre Topsaison vor eigenen Fans mit dem Derby gegen die Sportfreunde Lorch. Während für Bettringen der Abschied nach oben bereits feststeht, geht es für die Sportfreunde (38 Punkte, - 6 Tore) noch um den Ligaverbleib. Drei Punkte Vorsprung auf den FC Spraitbach (35, - 23), auf dem ersten sicheren Abstiegsplatz, bei drei Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den der SC Hermaringen (41, - 21) innehat: Für Lorch kann es noch alle Möglichkeiten geben, wenn auch nach hinten das Risiko aufgrund der guten Tordifferenz kein echtes mehr darstellt.

Spraitbach erwartet zu Hause am Samstag (alle Anpfiffe um 15.30 Uhr) die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II und Hermaringen spielt in einem Heidenheimer-Derby beim bereits gesicherten VfL Gerstetten.

Noch offen ist, wer in die Aufstiegsrelegation einzieht. Der TV Neuler ist mit einem Punkt mehr in der Pole-Position, aber Unterkochen hat die deutlich bessere Tordifferenz. Allerdings lässt der Blick auf den Spielplan wenig Überraschendes erwarten, denn zu stark haben beide Teams gespielt, als dass sie nun nochmal stolpern sollten. Neuler will zu Hause gegen Absteiger TV Steinheim die Saisonverlängerung klarmachen. Unterkochen wird bei in Schnaitheim aber sicher nicht lockerlassen, schließlich konnte man in der Vorwoche den Abstand verkürzen.

Für Schwabsberg und Absteiger Kirchheim ist bereits Sommerpause. Für den Rest stehen allenfalls noch im Mittelfeld der Tabelle Positionsverbesserungen in Aussicht.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare