Marc Schnatterer zieht das FCH-Trikot aus

  • Weitere
    schließen
+
Marc Schnatterer empfängt seine Fans mit offenen Händen. In Heidenheim beruht das schon lange auf Gegenseitigkeit. Am Saisonende zieht der 35-jährige FCH-Kapitän nach 13 Jahren das rot-weiß-gestreifte Trikot aus.

Nach 13 Jahren im Trikot des FCH wird der Vertrag der Heidenheimer Fußball-Ikone Marc Schnatterer nicht mehr verlängert.

Eine Ikone des deutschen Fußballs geht. Wenn auch nur in der Liga, so hat sich Marc Schnatterer bundesweit einen Namen gemacht. Nach fast 13 Jahren endet im Sommer eine Ära beim 1. FC Heidenheim 1846 und damit eine der einzigartigsten Erfolgsgeschichten im deutschen Profifußball.

Der nach dieser Saison auslaufende Vertrag mit Marc Schnatterer wird nicht verlängert. Dies gab der FC Heidenheim bekannt. Ob der 35-Jährige seine Karriere nochmals anderswo fortsetzen wird, ist noch nicht klar.

Unabhängig davon soll der Heidenheimer Rekordspieler jedoch nach seiner Zeit als Profi in die Arbeit beim FCH eingebunden werden. "Wir haben uns das keinesfalls leicht gemacht und sind im Laufe dieser Saison diesbezüglich deshalb immer wieder im persönlichen Austausch miteinander gewesen. Während der Länderspielpause hatten wir dann nochmals ein gemeinsames Gespräch, in dem wir ‚Schnatti' unsere Entscheidung mitgeteilt haben", erklärt FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald und fügt hinzu: "Letztlich gehören auch solch schwere Entscheidungen zum Profifußball dazu, insbesondere wenn sich eine Mannschaft, wie unsere derzeit, im stetigen personellen Umbruch befindet. Wann auch immer ‚Schnatti' seine Spielerkarriere beenden wird, stehen ihm beim FCH alle Türen und Tore jederzeit offen. In welcher Funktion, steht noch nicht fest."

FCH-Kapitän Marc Schnatterer macht aus seinem Herzen keine Mördergrube: "Natürlich hätte ich, nach mittlerweile fast 13 Jahren, sehr gerne auch über den Sommer hinaus das FCH-Trikot getragen, daraus mache ich keinen Hehl", sagt er. Gleichwohl respektiere er diese Entscheidung "selbstverständlich voll und ganz." Wie sei sportliche Zukunft aussehe, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar, "weil der FCH natürlich mein erster Ansprechpartner war."

Natürlich hätte ich sehr gerne auch über den Sommer hinaus das FCH-Trikot getragen.

Marc Schnatterer Kapitän des FC Heidenheim

Aber, betont er: "Ich fühle mich fit und kann mir gut vorstellen, meine Profikarriere nochmal ein oder zwei Jahre lang fortzusetzen. Genauso gut kann ich mir außerdem vorstellen, dem FCH anschließend in einer anderen Funktion erhalten zu bleiben. Dieses Angebot der Verantwortlichen weiß ich sehr zu schätzen. Genauso wie die Stadt Heidenheim ist der FCH ganz klar zu meiner zweiten Heimat geworden. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern."

Der größtmögliche Abschied

Marc Schnatterer soll "der größtmögliche Abschied" bereitet werden, wie FCH Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald betont. Sollte dies auf Grund der Corona-Pandemie am Saisonende nicht möglich sein, werde dies zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Sanwald: "In unserer Historie gibt es keinen Spieler, der als Leistungsträger, Persönlichkeit und Kapitän mehr für diesen Verein geleistet hat als Marc Schnatterer. Dementsprechend werden wir ‚Schnatti' für seine beispiellosen Verdienste auch gebührend verabschieden. Darauf können sich er und alle FCH-Fans verlassen."

Marc Schnatterer – Daten und Zahlen des FCH-Rekordspielers

Marc Schnatterer wechselte zur Saison 2008/09 als damals 23-Jähriger von der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC zum 1. FC Heidenheim 1846 in die viertklassige Regionalliga. Mit den Rot-Blau-Weißen stieg der gebürtige Heilbronner als Meister direkt im ersten Jahr in die 3. Liga auf (sieben Tore). Allein in den fünf Spielzeiten des FCH in der 3. Liga erzielte "Schnatti" 57 Treffer, gab 55 Torvorlagen und war als Kapitän in der Meistersaison 2013/14 maßgeblich am Aufstieg in die 2. Bundesliga beteiligt.

In der 2. Bundesliga ließ die Nummer 7 des FCH bis dato in sieben Spielzeiten weitere 48 Tore und 64 Assists folgen, im DFB-Pokal kommt er auf zehn Treffer (sieben Vorlagen).

Insgesamt lief Marc Schnatterer für den 1. FC Heidenheim 1846 in knapp 13 Jahren Vereinszugehörigkeit – von der Regionalliga bis zur Bundesliga-Relegation – in bisher 449 Pflichtspielen auf (zwei in der Relegation, 216 in der 2. Bundesliga, 176 in der 3. Liga, 34 in der Regionalliga und 21 im DFB-Pokal). Der Offensivspieler erzielte dabei in Summe 122 Treffer und gab 126 Torvorlagen.

Hinzu kommen weitere zahlreiche Einsätze und Tore im WFV-Pokal, den "Schnatti" mit dem FCH von 2011 bis 2014 viermal in Folge gewinnen konnte.

In der aktuellen Spielzeit 2020/21 kam der 35-Jährige in bisher 21 Pflichtspielen zum Einsatz (drei Torvorlagen).

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL