Niederlagenserie der TSG geht weiter

  • Weitere
    schließen

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach musste beim 1. FC Eislingen eine bittere 0:1-Niederlage hinnehmen. Robin Reichert sicherte den Gastgebern mit einem Strafstoß die drei Punkte. Eislingen rutscht damit ins Mittelfeld der Liga. Die Elf aus der Weststadt rangiert mit vier Punkten im Tabellenkeller.

Seit drei Spieltagen wartet die TSG Hofherrnweiler/Unterrombach auf einen Punkt. Nach den Niederlagen gegen Köngen und Nürtingen musste sich das Team von Stefan Schill, Christoph Merz und Mischa Welm auch dem Aufsteiger 1. FC Eislingen beugen. Die Partie begann verhalten. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, dass die Abwehr steht und der Gegner keinen Freiraum bekommt. Die ersten Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Maik Lissner. Sein Freistoß landete in der Mauer. Kurze Zeit später landete ein Schuss des Eislingers über dem Gehäuse von Manuel Landgraf. TSG stand defensiv sicher, Offensive tat sich schwer In der Folgezeit entwickelte sich eine Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Die TSG stand defensiv sicher. In der Offensive taten sich Timo Zimmer und seine Nebenleute sehr schwer. Brenzlig wurde es dann in der 31. Minute: Jeremy Gyesaw wurde von Marius Nigl freigespielt. Doch die TSG konnte den Eislinger abdrängen, sodass der Winkel für Gyesaw zu spitz wurde. Es blieb beim 0:0 zur Halbzeit. Der zweite Durchgang begann gut für die TSG. Daniel Rembold setzte mit seinem Schuss ein Ausrufezeichen. Der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der 53. Minute dann die entscheidende Szene. Marco Frank wurde im Strafraum der TSG unsanft von den Beinen geholt. Schiedsrichter Tobias Eisele zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Punkt. Robin Reichert ließ sich diese Chance nicht nehmen und versenkte den Ball zum vielumjubelten 1:0 für die Elf von Michael Kuhn. Stefan Schill reagierte auf diesen Treffer und brachte mit Pascal Weidl einen frischen Angreifer. Kurz darauf kamen Jeton Avduli und Jonas Christlieb. Timo Zimmer hätte in der 71. Minute den Ausgleichstreffer erzielen können. Doch Eislingens Keeper Norman Volber verhinderte mit einer tollen Parade den Gegentreffer. Die Jungs vom Sauerbach erhöhten das Tempo. Es kam aber nichts Zwingendes dabei heraus. Eislingen brachte die Führung über die Zeit und sicherte sich die drei Punkte. Damit rangiert die Elf vom Sauerbach mit vier Punkten aus sechs Spielen auf dem 14. Tabellenplatz der Landesliga. Für die TSG geht es nächsten Sonntag zuhause gegen den TSV Weilimdorf (Anpfiff 15 Uhr) weiter. So spielten sie: TSG: Landgraf – Weiland, Leister, Rief, Horlacher, Baß (62. Avduli), Borst, Kuhn (55. Weidl), Rieger (62. Christlieb), Rembold (70. Ganzenmüller), Zimmer Tore: 1:0 Eichert (53./FE).

Kai Eder

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL