Fortschritte bei Verhandlungen mit Ajax

Neue Details im Gravenberch-Poker enthüllt: FC Bayern nähert sich in „kleinen Schritten“

  • schließen

Der FC Bayern München ist nah dran an einem Transfer von Ryan Gravenberch. Möglicherweise kommt es schon in den nächsten Tagen zu einer Einigung.

München - Der FC Bayern München* scheint kurz davor zu sein, seinen Wunschspieler zu bekommen: Seit Wochen wird über einen möglichen Transfer von Ajax-Juwel Ryan Gravenberch diskutiert. Nun scheint es endlich konkret zu werden: Der Niederländer selbst hatte jüngst bereits das Bayern-Interesse bestätigt. Nun gibt es neue Details zum Ablöse-Poker.

Ryan Gravenberch
Geboren: 16. Mai 2002 (Alter 19 Jahre), Amsterdam, Niederlande
Verein: Ajax Amsterdam
Position: Zentrales Mittelfeld
Vertrag bis: 30.06.2023
Marktwert: 35 Millionen Euro

Ryan Gravenberch zum FC Bayern? Einigung rückt offenbar immer näher

Vor wenigen Tagen war bereits durchgesickert, dass die Bayern ein erstes Angebot abgegeben haben sollen: 15 Millionen Euro lautete offenbar die erste Offerte. Mittels Boni soll die Summe noch auf 25 Millionen Euro steigen können - die Niederländer wollen aber anscheinend 35 Millionen Euro für den erst 19-jährigen Mittelfeldspieler, dessen Bruder ebenfalls Fußballprofi ist, sehen.

Nach Angaben der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf haben die Münchner nun nachgebessert: Als Grundablöse bietet Sportvorstand Hasan Salihamidzic jetzt angeblich 17 Millionen Euro. Zu der geforderten Ajax-Summe fehlt damit immer noch ein gutes Stück, aber: die Vereine nähern sich „in kleinen Schritten“ an, wie es heißt.

Die Farben stimmen schon: Tauscht Ryan Gravenberch das Ajax-Rot gegen das des FC Bayern?

FC Bayern: Transfer News - Einigung mit Ajax Amsterdam in den nächsten Tagen?

Ein solches Feilschen um den finalen Betrag ist absolut handelsüblich, dennoch könnte es nun sehr schnell gehen. Möglicherweise meldet der deutsche Rekordmeister (alle Titel im Überblick) ja schon in den kommenden Tagen Vollzug?

Aus dem Umfeld Gravenberchs ist nämlich zu entnehmen, dass er sich schon für die Bayern entschieden haben soll. Die Münchner dürften ihrerseits ein großes Interesse daran haben, den Deal so bald wie möglich unter Dach und Fach zu bringen - idealerweise wohl noch in der Länderspielpause, um anschließend den Fokus wieder auf die Bundesliga (nächstes Spiel am 2. April gegen Freiburg) und natürlich die Champions League (Viertelfinal-Spiele gegen Villarreal am 6. und 12. April) zu richten.

FC Bayern München: Erst Gravenberch - dann Lewandowski, Müller und Neuer?

transfermarkt.de-Experte Lennart Gens sagt gegenüber tz.de über Gravenberch: „Ryan Gravenberch ähnelt vom Spielertypen Paul Pogba, wobei der Niederländer häufig eine defensivere Rolle im zentralen Mittelfeld einnimmt. Er ist groß, athletisch, technisch versiert und hat ein gutes Spielverständnis, wodurch er gegnerische Konter oft frühzeitig unterbinden und seinerseits den Angriff mit gutem Passspiel einleiten kann. Da die Konterabsicherung in der laufenden Saison der Bayern eines der größten Probleme darstellte, dürfte die Verpflichtung genau aus diesem Grund auf der Prioritätenliste weit oben stehen. Auf der anderen Seite ist Gravenberch mit seinen 19 Jahren noch lange nicht am Ende der Entwicklung angekommen und hat vor allem mental noch Luft nach oben. Bei hohen Führungen unterlief ihm in der laufenden Saison die ein oder andere Nachlässigkeit, was Erik ten Hag zur Weißglut gebracht haben soll.“

Klar ist auch: Sobald der Gravenberch-Deal in trockenen Tüchern ist, dürften sich die Bayern-Bosse mit den nächsten Einigungen beschäftigen. Neue Verträge für Robert Lewandowski, Thomas Müller und Manuel Neuer werden schon seit Wochen in der Öffentlichkeit diskutiert. (akl) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Sven Simon / Imago

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare