SF Dorfmerkingen plant die nächste Oberligasaison

  • Weitere
    schließen
+
Der einstige Fußballprofi Helmut Dietterle, der die SF Dorfmerkingen 2019 in die Oberliga zurückgeführt und 2017 den WFV-Pokal geholt hat, bleibt auch in der kommenden Saison Cheftrainer bei den Härtsfeldern.

Auf dem Härtsfeld werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Sowohl personell als auch in Sachen Verbesserung der Infrastruktur.

In nur vier Monaten rollte im Amateurfußball seit März 2020 der Ball. Von Juli bis Ende Oktober 2020. "Natürlich sehnt man auch bei den Sportfreunden Dorfmerkingen das Ende dieser zehrenden Situation herbei", sagt SFD-Manager Sepp Schill. Noch ist ungewiss, wie die unterbrochene Oberligasaison beziehungsweise der Amateurfußball in Baden-Württemberg fortgeführt werden wird und kann.

Die Sportfreunde Dorfmerkingen nutzen die Gelegenheit, um bereits die Weichen für die nächste Saison zu stellen. "Damit", sagt Schill, "auf dem Härtsfeld weiterhin erfolgreicher Fußball zu sehen sein wird."

In die Infrastruktur der SFD-Sportanlagen inclusive des Gastromomiebereichs wird kräftig aufgewertet. Der neue umweltfreundliche Kunstrasenbelag steht kurz vor der Vollendung und es liegt nur noch am Wettergott, bis die letzte Tragschicht eingebracht werden und somit für den Spiel und Trainingsbetrieb freigegeben werden kann. In Eigenregie wird der Küchentrakt des Sportheims Talblick erneuert, um den Spielern und der Bevölkerung im ländlichen Raum den gemütlichen Anforderungen der Gastronomie gerecht zu werden. Hierfür erhält man vom Land Baden Württemberg sogar einen ELR-Zuschuss (Entwicklungsprogramm ländlicher Raum). Ende Februar sollen die Umbaumaßnahmen fertiggestellt sein. Im Multifunktionsgebäude der Röser Arena wird für die Spieler eine Technikräumlichkeit eingerichtet, in welchem Videoanalysen zur Spielvor- und Nachbereitung durchgeführt werden können.

Tim Wohlfarth Torwarttrainer

Im sportlichen Bereich gilt es, die Weichen für eine weitere Saison in der Oberliga Baden Württemberg zu stellen. Dabei weiß man in Dorfmerkingen, dass man bei der Fortsetzung der Saison höllisch aufpassen muss, um den Klassenerhalt nicht zu gefährden. In der Winterpause hat kein Spieler den Verein verlassen, die Kurz- und Langzeitausfälle konnten ihre Krankheiten und Verletzungen – bis auf Christian Scherer (Reha nach Kreuzbandriß) – auskurieren und sind bereit für die Neuaufnahme der Saison.

Hinzu kam mit Tim Wohlfarth (22) ein dritter Torspieler, der zugleich als lizenzierter Torspielertrainer fungieren wird.

Keiner der 22 Akteure im Spielerkader konnte die bisherigen 12 Spiele mitmachen. Langzeitverletzungen, gelb-rote Karte und Rotsperre verhinderten eine konstante Mannschaftsaufstellung. Lediglich ein Spieler musste für zwei Spiele als Kontaktperson in Quarantäne. Dennoch erreichte die Mannschaft einen beachtlichen einstelligen Tabellenplatz (derzeit Rang 9).

Damit auf dem Härtsfeld weiterhin erfolgreicher Fußball zu sehen sein wird.

Sepp Schill SFD-Manager

Ziel des Vereins ist es, neben dem Trainergespann auch alle Spieler zu halten. Im sportlichen Bereich werden Charly Böss und Sepp Schill zumindest bis zum Jubiläum des 100-jährigen Bestehens 2022 das Sagen haben. Beide leiten gemeinsam seit über 40 Jahre die Geschicke des Fußballsports in Dorfmerkingen.

Trainertrio macht weiter

Das Trainertrio Helmut Dietterle, Heiko Wick, Felix Gruber, sowie der neue Torspieltrainer Tim Wohlfarth haben auch für die Spielsaison 2021/22 ihre Zusage erteilt.

Neben den vertraglich gebundenen Spielern haben mit Christian Zech (35 Jahre,Torwart), Michael Schindele (27 , Abwehr), Daniel Nietzer (30, Sturm), Fabian Weiß (28, Sturm), Tim Brenner (25, Mittelfeld) fünf Leistungsträger ihre Verträge bis zum Saisonende 2022/23 verlängert. Lucas Schwarzer (21, Mittelfeld) und Noah Feil(22, Mittelfeld) stehen dem Team auch in der Spielsaison 2021/22 zur Verfügung. Gespräche für weitere Vertragsverlängerungen laufen.

"Den Spielern ist bewusst, dass man ihre Leistung und das Engagement im Verein zu schätzen weiß und der Verein nichts unversucht lässt, dass sich alle Spieler rund um die Sf D-Familie wohl fühlen und optimale sportliche Bedingungen in Dorfmerkingen vorfinden, um sich sportlich auch weiterzuentwickeln", betont Schill. Und fügt hinzu: "Den Weg der konstanten Weiterentwicklung im Team wollen wir auch in Zukunft konsequent verfolgen, um den Fans guten, offensiven und leidenschaftlichen Fußball zu bieten."

Für welche Qualitäten Dorfmerkingen stehe, das, so Schill, habe Christian Zech in seinem Buch "Das Dorf merk ich mir" deutlich beschrieben.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL