SF Dorfmerkingen trennen sich von "Bobo" Mayer

  • Weitere
    schließen
+
Unerwartetes Ende: Die SF Dorfmerkingen haben sich von Ex-Profi Andreas "Bobo" Mayer getrennt.
  • schließen

Die Sportfreunde Dorfmerkingen und Andreas "Bobo" Mayer gehen ab sofort getrennte Wege. Der ehemalige Zweitliga-Profi hat beim Fußball-Oberligisten keinen neuen Vertrag erhalten. Die überraschende Trennung habe rein sportliche Gründe, sagt Trainer Helmut Dietterle.

Der Stachel sitzt tief. Andreas "Bobo" Mayer sagt zur Trennung nur, dass "ich mich im Moment dazu nicht äußere". SFD-Trainer Helmut Dietterle spricht von einer "sehr, sehr schwierigen Entscheidung", die der Verein fällen musste. Sie habe aber rein sportliche Gründe. "Wir müssen unseren Kader für die Zukunft aufstellen, und das müssen wir jetzt tun", sagt Dietterle und stellt klar, dass "wir unsere Mannschaft rechtzeitig verjüngen müssen". Damit war klar: Für den 39-jährigen Mayer ist da kein Platz mehr. Der Trainer sagt, dass es keine Entscheidug gegen Mayer sei, sondern eine für den Verein. Das habe er dem Mittelfeldspieler in einem langen Gespräch erklärt.  

Dietterle sagt aber auch klipp und klar, dass Mayer Großartiges für die Sportfreunde geleistet habe. "Seit er vom FC Normannia zu uns gekommen ist, hat er wirklich alles erfüllt, was wir von ihm erwartet haben." Der Mittelfeldspieler habe zudem großen Anteil am Klassenerhalt im ersten Oberligajahr. 

Andreas "Bobo" Mayer wechselte im Sommer 2019 vom FC Normannia Gmünd zum zum Oberliga-Aufsteiger SF Dorfmerkingen. Davor trug er das Trikot des SSV Reutingen, FC Memmingen, Hessen Kassel, SSV Ulm 1846, Kickers Emden, VfR Aalen und die TSG 1899 Hoffenheim. Der Offensivspieler absolvierte in seiner Karriere bislang 2 Zweitliga-, 35 Drittliga- (2 Tore), 331 Regionalliga- (74) und 178 Oberligaspiele (65). Hinzu kommen weitere Verbandsligaspiele und Aufstiegsspiele. Insgesamt kommt der 39-Jährige in seiner bisherigen Laufbahn auf über 600 Punktspiele. 

 

 

 

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL