SFD verliert zu Hause

  • Weitere
    schließen

Dorfmerkingen spielt 1:3 gegen den Göppinger SV

Zum ersten Mal in dieser Saison sehen die Zuschauer in Dorfmerkingen eine Niederlage. Gegen den 1. Göppinger SV stand es am Ende 1:3. Doch mehrere Szenen sorgten am Ende für viel Gesprächsbedarf. Gleich dreimal machte Schiedsrichter Luigi Satriano und seine Assistenten aus Sicht der Dorfmerkinger eine äußerst unglückliche Figur. Entsprechend unzufrieden war Dorfmerkingens Trainer Helmut Dietterle nach Spielende. "Was mich wahnsinnig ärgert: Aus unserer Sicht war das 2:1 für Göppingen ganz klar Abseits. Torschütze Kevin Dicklhuber ist immer ein Spieler, der sich an der Grenze zwischen Abseits und Nichtabseits bewegt. Das ist seine Klasse – er lotet aus, was machbar ist.." Der Treffer für Göppingen fiel in der 62. Minute – in einer Phase als Dorfmerkingen gerade gut im Spiel war. Drei Minuten später stand Kevin Dicklhuber im Blickfeld. Er verwandelte einen Elfmeter, den es aus Sicht der Dorfmerkinger niemals hätte geben dürfen. "Das Foul war zwar im Strafraum, doch zuvor kam der Göppinger Spieler klar aus dem Abseits", sagt Dorfmerkingens Kapitän Daniel Nietzer. Die Fans sahen eine intensive, kampfbetonte und spannende Partie

tim

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL