Turbulente Schlussphase in Waldstetten

  • Weitere
    schließen
+
-

Fußball, Landesliga Der TSGV Waldstetten spielt 2:2 gegen den SC Geislingen

Vier Tore, davon zwei Eigentore, und ein Platzverweis. Die Partie zwischen dem TSGV Waldstetten und dem SC Geislingen hatte es in sich. In der Hauptrolle waren dabei gleich mehre Ostalb-Kicker, die nun für Geislingen auf Punktejagd gehen. Waldstetten ging in der 78. Minute durch ein Eigentor von Dominik Schöll in Führung. Doch nur drei Minuten später glich der frühere Dorfmerkinger Michael Wende aus. Waldstetten zeigte sich davon unbeeindruckt und ging in der 87. Minute erneut in Führung - wieder war es ein Eigentor und erneut stand ein Ex-Dorfmerkinger im Mittelpunkt. Marco Roschmann traf für Waldstetten. In der Nachspielzeit kam Geislingen aber noch zum Ausgleich. Es traf Jonathan Sedelmayer, der vergangene Saison noch für die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach spielte. Geislingen erzielte beide Tore in Unterzahl. Pascal Volk sah in der 65. Minute die Ampelkarte. Erst zwei Minuten zuvor wurde er eingewechselt.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL