WFV plädiert für Saisonabbruch: je ein Aufsteiger, keine Absteiger

  • Weitere
    schließen
+
-

Fußball: Das Präsidium des WFV schlägt ein sofortiges Ende der Saison 2019/20 vor. Verbandstag soll bis Ende Juni endgültig entscheiden.

Der Württembergischer Fußballverband (WFV) hat sich festgelegt: Der Verbandsspielausschuss und das Präsidium des WFV wollen den Antrag stellen, die Meisterschaftsrunden zum 30. Juni zu beenden - ohne dass noch einmal gespielt wird. 

Es soll  je Liga einen direkten Aufsteiger geben, die anhand einer Quotienten-Regel zu ermitteln wären - und keine Mannschaft soll absteigen.

Eine endgültige Entscheidung soll Ende Juni getroffen werden, weil alle Mitgliedsvereine zu Wort kommen sollen. Vom WFV heißt es: "Nachdem diese Entscheidung einen tiefgreifenden Einschnitt darstellt, ist es uns wichtig, vor der Befassung des Verbandsvorstands dazu unsere Mitgliedsvereine anzuhören. Sie erhalten deshalb Gelegenheit zu Stellungnahme bis Dienstag, 19.5.2020."

 Der Verbandsvorstand werde über den Vorschlag des Präsidiums voraussichtlich am 20. Mai entscheiden, dies unter Berücksichtigung der eingegangenen Stellungnahmen der Mitgliedsvereine, heißt es weiter. Eine endgültige Entscheidung soll dann ein Außerordentlicher Verbandstages bringen, der spätestens bis 27. Juni stattfinden soll.

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL