Wört entführt Punkte aus Unterkochen

  • Weitere
    schließen

Am Doppelspieltag über Ostern konnte Tabellenführer Bettringen sein Polster auf Verfolger Sontheim auf fünf Punkte ausbauen. Während die SGB aus den beiden Partien gegen Schnaitheim (6:3) und Unterkochen (2:2) vier Zähler holte, punktete der FV nur gegen Lauchheim (4:0), in Neuler unterlag das Team mit 0:1. Eine kuriose Partie sahen die Zuschauer in Unterkochen, wo der FVU Aufsteiger Wört mit 4:

5 unterlag.

Die Zuschauer in Neuler sahen im ersten Durchgang ein Duell auf Augenhöhe, beide Teams zeigten ansehnlichen Bezirksliga-Fußball – gefährlich für die Torhüter wurde es aber zunächst nicht. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Hausherren durch einen Konter in Führung, Sontheim versuchte im Anschluss nochmals alles, scheiterte aber immer wieder am glänzend aufgelegten TVN-Schlussmann Tobias Emer.

Emer – Pflieger, Hadlik, Knecht, Karasch, Stegmaier (67. Nagel), Funk (84. Bevab), Schweizer, Dobstetter (90. Vaas), Schüll, Michel

1:0 Schüll (64.)

Von Beginn an war den Normannen anzumerken, dass sie im Derby gegen die Lorcher Sportfreunde die 1:2-Schlappe gegen Neuler vom vergangenen Wochenende vergessen machen wollten: Die Verbandsliga-Reserve war dem Gegner in allen Belangen überlegen und führte zur Pause bereits mit 3:0. In den zweiten 45 Minuten erspielte sich der FCN weiterhin Chance um Chance und siegte auch in der Höhe verdient mit 7:0.

Cavatoni – Knab, Kurtagic, Seemann, Aiello, Pongratz, Schwind, Hinderer, Lehmann, Grübel, Karaca

Herderich – Maier, Bierbaum, Kara, Hinderer, Salman, Fladrich, Wahl, Ahmed, Yazici, Sciurba

1:0 Hinderer (18.), 2:0 Karaca (39., FE), 3:0 Schwind (44.), 4:0 Seemann (50.), 5:0 Lehmann (64.), 6:0, 7:0 Karaca (80., 85.)

In einer äußerst kampfbetonten Partie spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab, der erste Spielabschnitt ging demnach ohne nennenswerte Tormöglichkeiten zu Ende. Nach dem Seitenwechsel agierten die Teams zwar weiterhin mit viel Härte in den Zweikämpfen, investierten aber nun auch mehr in die Offensive. In der letzten Minute der Nachspielzeit landete der Ball im Anschluss an eine Bargauer Ecke zunächst an der Latte, den Abpraller versenkte Hegele – unserem Berichterstatter zufolge mit der Hand – im Heuchlinger Kasten.

Alkoyak – Schlipf, S. Waibel, Jäkel, Köhnlein, M. Waibel, Antz, Gaugel (90. Hager), Bihlmaier (60. Nagel), Brusda (72. di Maggio), Häußler (65. M. Wöller)

Huttenlauch – Patriz Zoidl, Philipp Zoidl, Voitk, D. Bundschuh (60. Schneider), Schmid, Klotzbücher, Reichelt (70. Vogel), Hegele, S. Bundschuh, Kübler

0:1 Hegele (90.+4)

Bargau (72.), Heuchlingen (80.)

Heuchlingen (90.+4)

Die Gastgeber starteten gut und gingen nach 24 Minuten in Führung. Wie aus heiterem Himmel erzielte der SVW den Ausgleich, Unterkochen ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und stellte keine fünf Minuten später den alten Abstand wieder her. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde es dann kurios: innerhalb nur zwei Minuten drehte der Gast die Partie zu seinen Gunsten. Nach der Halbzeitunterbrechung legte Wört zwei weitere Treffer nach und tütete den Sieg somit vorzeitig ein.

Walther – Schmid, Burkert, Viehöfer, Funk, Bayram (29. Köhle), Klawonn, Kaufmann, Gilgenberg, Volk, Berisha (46. Monteforte)

Eiberger – Schlump, Lindenmeier, Fuchs, F. Lingel (90.+3 Hampel), Friedl, Eichert (89. Ladel), S. Lingel (52. Hankele), Gloning (67. Ebert), Weidenbacher, Schirrle

1:0 Volk (24.), 1:1 Schirrle (26.), 2:1 Funk (30.), 2:2 F. Lingel (45.+1), 2:3 Gloning (45.+2), 2:4 F. Lingel (53.), 2:5 Gloning (60.), 3:5, 4:5 Volk (79., 87.)

Volk verschießt Foulelfmeter (28.)

Auch in Gerstetten sahen die Zuschauer ein höhepunktarmes Spiel, der schwer zu bespielende Rasen ließ kaum schnellen Kombinationsfußball zu. Früh in Halbzeit zwei markierte der SVW aus abseitsverdächtiger Position das 1:0, kurz drauf musste der Gerstettener Damrose mit Gelb-Rot vom Feld. Nach dem zweiten VfL-Platzverweis (78.) drückte Gerstetten nochmals auf den Ausgleich – wurde aber nicht belohnt.

Wille – Maier (79. Racic), Kamm, Keller, Muck, Hasenmaier, Mittelbach (73. Yildiz), Bahadir, Szabo, Mayer (90.+1 Oppold), Ljutfiji (90.+3 Ljutfiji)

0:1 Szabo (53.)

Damrose (Gerstetten, 57.)

Balogh (Gerstetten, 78.)

Die Lauchheimer startete denkbar ungünstig in die Partie, in der fünften Minuten gerieten sie durch ein Eigentor mit 0:1 in Rückstand. Im Anschluss gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, Torraumszenen waren hüben wie drüben Mangelware. In der Nachspielzeit machten die gastierenden Klosterstädter den Dreier dann perfekt.

Engelmann – Morillo, Schönherr, Schmidt, Joas, Gold (76. Wunder), Lutz, J. Hanke, S. Hanke, Lutfiu, Artamonov

Krusche – Abele, Weidmann, Rama, Illenberger, Wirth, Feidel (69. Haskovic), Riek, Frosch (70. Kaschek), Mack (64. Osman), Didi

0:1 Eigentor (5.), 0:2 Osman (90.+1)

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Begegnung, konnten aus dem Übergewicht aber zunächst kein Kapital schlagen. Anders der Tabellenführer: In der 38. Minute brachte Rusche seine Mannen mit der ersten guten Chance des Spiels in Führung, die Schnaitheimer hatte jedoch die perfekte Antwort parat und drehten die Partie noch vor der Pause zu ihren Gunsten. Quasi mit dem Pausenpfiff verwies der Unparteiische den TSG-Akteur Peichl mit der Ampelkarte des Feldes. Nach dem Seitenwechsel nutzte die SGB die numerische Überlegenheit und stellte mit drei Toren innerhalb elf Minuten die Weichen auf Sieg.

Vaas – Feil, Terzioglu, F. Härter (59. Herr), Maletic, Müller, Hartmann, Rusche, B. Härter (71. Ukaj), Adam, Gräßle (74. Hermann)

1:0 Rusche (38.), 1:1 Kolb (42.), 1:2 Eckhardt (45. FE), 2:2 B. Härter (47.), 3:2 Gräßle (54.), 4:2 B. Härter (58.), 5:2 Adam (68.), 5:3 Kolb (85.), 6:3 Herr (90.+1)

Peichl (Schnaitheim, 45.)

Nattheim zeigte beim Tabellennachbarn in Heidenheim eine ansprechende Leistung, siegte mit 3:1 und trat mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise an.

Nach der Niederlage in Neuler präsentierte sich der Tabellenzweite gegen Lauchheim in deutlich verbesserter Form und führte zur Pause mit 2:0. Auch im zweiten Abschnitt machte der FV mehr fürs Spiel, mit dem 3:0 war der Drops dann vorzeitig gelutscht.

Engelmann – Morillo, Schönherr, Schmidt, Joas, Gold (67. Mieder), Lutz, J. Hanke, S. Hanke, Lutfiu (85. Karabulut), Artamonov (80. Wunder)

1:0 Frickinger (6.), 2:0 Kentiridis (38.), 3:0 Mack (57.), 4:0 Färber (64., FE)

SV Lauchheim (71.)

Die SG Bettringen erwischte einen Start nach Maß, die erste Offensivaktion brachte dem Spitzenreiter das 1:0. Mit zunehmender Spieldauer fanden dann auch die Gäste besser in die Partie und konnten noch vor dem Wechsel ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt geriet die SGB schnell in Rückstand, machte aber in der Folge mächtig Druck und erzielte in der 63. Minute den verdienten Ausgleich.

Vaas – Kreilinger (55. Gräßle), Terzioglu, Müller, Hartmann, Rusche (80. Herr), F. Härter, Adam (84. Ukaj), Hermann (55. Maletic), B. Härter, Feil

Walther – Schmid, Burkert, Viehöfer, Funk, Monteforte (89. Huber), Klawonn (90.+2 Schnee), Kaufmann, Gilgenberg, Volk, Berisha (86. Zeller)

1:0 Terzioglu (5.), 1:1 Klawonn (39.), 1:2 Viehöfer (50.), 2:2 Gräßle (63.)

Die Gastgeber dominierten den Letzten vom Anpfiff weg nach Belieben und hätten nach 45 Minuten schon höher führen können. Nach dem Wechsel legte der TVN zwei weitere Treffer nach und feierte einen ungefährdeten Heimdreier.

Emer – Pflieger, Hadlik, Knecht (84. Maier), B. Karasch, Stegmaier, Funk (76. Vaas), Schweizer (81. L. Karasch), Dobstetter, Schüll (71. Nagel), Michel

Alkoyak – Schlipf, S. Waibel, Häußler, Brusda (18. Funk), Antz, Hager (78. Sorg), Mario Wöller, Marcel Wöller, Nagel (46. Weißenburger), Köhnlein

1:0 Dobstetter (12.), 2:0 Schüll (58.), 3:0 Funk (75.)

Der erste Abschnitt spielte sich fast ausschließlich im Mittelfeld ab, Chancen auf beiden Seiten: Fehlanzeige. Der FCN erspielte sich nach der Pause zahlreiche Chancen, eine davon nutze Zimmer zur 1:0-Führung. Im Anschluss versäumte es die Normannia, weitere Treffer nachzulegen und musste letztlich den unglücklichen 1:1-Ausgleich hinnehmen.

Schlipf – Knab, Strehlow, Kurtagic, Seemann (82. Sütcü), Pongratz, Zimmer (70. Stich), Schwind, Hinderer (89. Fütterer), Grübel, Karaca

0:1 Zimmer (56.), 1:1 Brümmer (75.)

Die Gäste bestimmten von Beginn an die Partie – logische Konsequenz: die 1:0-Führung nach 27 Minuten. Den besseren Start in Durchgang zwei erwischten dann die Hausherren, in der 49. Minute erzielte Weidenbacher das 1:1. In der Folge warf Waldhausen alles nach vorne, scheiterte aber immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden Wörter Defensive.

Eiberger – Schlump, Lindemeier, Fuchs, Lingel, Friedl, Weidenbacher (82. Ziegelbauer), Hankele, Eichert (90.+2 Lorenz), Ebert (89. Ladel), Schirrle

Wille – Maier (76. Yel), Kamm, Keller, Hasenmaier, Yildiz (71. Ljutfiji), Mittelbach, Bahadir, Szabo, Racic (60. Muck), Mayer

0:1 Szabo (27.), 1:1 Weidenbacher (49.)

Beide Mannschaften fanden gut in die Partie, wobei die Hausherren zunächst ein leichtes Chancenplus verzeichnen konnten. Ab der 15. Minute wurden auch die Klosterstädter offensiv aktiver und nutzten gleich eine der ersten Chancen zur Führung. In der Folge drückte Bargau auf den Ausgleich – und wurde rund zehn Minuten später belohnt. Nach dem Wechsel spielte fast ausschließlich die Heimelf, folgerichtig machte Tobias Klotzbücher nach einer knappen Stunde den Dreier für Bargau perfekt.

Huttenlauch – P. Zoidl, Voitk, T. Klotzbücher (88. Neumann), Reichelt (58. D. Bundschuh), Hegele, Bechthold, Hauss (90. Schmid), Vogel, S. Bundschuh, Kübler (82. Galli)

Krusche – Kaschek, Abele, Weidmann, Rama, Illenberger, Wirth, Feidel, Riek, Mack, Didi

0:1 Mack (17.), 1:1 Vogel (28.), 2:1 T. Klotzbücher (59.)

Die Sportfreunde Lorch übernahmen gleich zu Beginn das Zepter – und gaben dieses bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Letztlich feierten die Hausherren einen äußert verdienten Heimerfolg, der bei etwas konsequenterer Chancenauswertung noch deutlicher hätte ausfallen können.

Herderich – Maier, Bierbaum, Kara, Hinderer, Salman (88. Gold), Fladrich, D. Wahl, Ahmed (75. Rommel), Yazici (90. M. Wahl), Sciurba

1:0 Hinderer (10.), 1:1 Marsak (22.), 2:1 Fladrich (45.+1), 3:1 Maier (52.), 4:1 Yazici (87.)

Türkspor Heidenheim (72.)

Leider wurde uns bis Redaktionsschluss kein Spielbericht übermittelt.

florian winter

Zurück zur Übersicht: Fußball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL