Zahner weckt den TSV auf

  • Weitere
    schließen

Am sechsten Spieltag der Fußball-Verbandsliga hat der TSV Essingen den VfB Neckarrems im heimischen Schönbrunnenstadion empfangen. Nach turbulenten 90 Minuten hat sich die Mannschaft von Norbert Stippel mit 2:1 (2:1) durchgesetzt und damit den vierten Sieg in Serie gefeiert.

"Ich bin so glücklich, dass wir gegen Neckarrems gewonnen haben. Das ist ohnehin eine Rarität. Es ist so schwierig, gegen den VfB zu spielen, das hat das Spiel bestätigt", sagte ein erleichterter Trainer Norbert Stippel. Nach den Ausfällen von Patrick Faber (privat verhindert) und Tim Ulrich Ruth musste TSV-Trainer Norbert Stippel seine zuletzt so erfolgreiche Mannschaft etwas umbauen. Für Ruth rückte der eher offensiv angesiedelte Daniel Eisenbeiß auf die rechte Außenverteidigerposition, für Faber stand der wiedergenesene Julian Biebl in der Startelf. Diese Umstellungen merkte man den Essingern zu Beginn an. Konnte Eisenbeiß in der siebten Minute noch einen Fuß vor dem heranstürmenden Tahir Bahadir stellen, so waren die Essinger drei Minuten später etwas zu sorglos. Bahadir probierte es aus der Distanz – und traf prompt (10.). Der Ball hoppelte in die rechte untere Ecke zur 1:0-Gästeführung. Das aber weckte die Gastgeber auf, die bis dato offensiv noch gar nicht stattgefunden hatten. Über rechts gelangte der Ball von Eisenbeiß zu Stani Bergheim. Dessen Hereingabe schloss Fabian Czaker ab, Schlussmann Rodrigues Loucao parierte zunächst, war aber gegen den Abstauber von Nico Zahner machtlos – 1:1 (17.). Der TSV nahm nun Fahrt auf, der Ausgleichstreffer schien zu beflügeln. Bei den Versuchen von Zahner (22.) und Bergheim (25.) musste sich der Neckarremser Schlussmann abermals strecken. Die Essinger übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle, der VfB blieb aber stets gefährlich bei Kontern. Einer dieser hätte fast für die erneute Führung gesorgt. Nach einem Freistoß der Gastgeber schnappten sich die Gäste den Ball und stürmten nach vorne. Die Hereingabe von Savino Marotta nahm Eugenio del Grenio direkt und bugsierte das Leder nur knapp drüber (41.). Doch die Essinger kamen vor dem Pausenpfiff auch noch gefährlich vor das Tor. Eine scharf getretene Ecke von Bergheim wurde verlängert, von VfB-Verteidiger Gabriel Fota prallte der Ball ins Tor zum 2:1 (44.). Die zweite Halbzeit begann flott. Nach Pass von Eisenbeiß auf Mario Hohn legte dieser quer, Czaker verfehlte das Tor danach nur knapp (47.). Auf der anderen Seite hatte der TSV Glück, dass Asilhan Yildiz mit seinem Volleyversuch nach einem Konter das Tor knapp verfehlte (48.). Doch die Essinger drückten weiter auf das dritte Tor, vor allem Czaker, bislang noch ohne Saisontreffer, wollte es wissen. Nach einer Ecke von Bergheim köpfte er knapp drüber (50.) und nach einer starken Einzelaktion von Zahner hatte er seine größte Chance: Aus der Kurzdistanz wurde sein Versuch jedoch vor der Linie geblockt (52.). Und noch einmal Czaker: Seinen Distanzversuch hielt Rodrigues Loucao mit Problemen (55.). Der dritte Treffer fehlte, so blieb Neckarrems im Spiel. Bei einem Freistoß von del Genio musste sich Essingens Schlussmann Philipp Pless gehörig strecken, um den Ausgleich zu verhindern (62.). Das Ergebnis hatte bis in die Schlussphase Bestand, so dass die Gäste nochmals ihre Chance auf den Ausgleich witterten. Die TSVler wurden hinten reingedrängt, Chancen ließen sie jedoch nicht mehr zu. Aufopferungsvoll kämpfte die Stippel-Elf, um diesen Sieg über die Zeit zu bringen, was am Ende auch gelingen sollte. "Man muss den Hut vor der Mannschaft ziehen, denn heute stimmte die Form nicht, was natürlich auch an Neckarrems lag. Dennoch hat sie diesen Sieg eingefahren. Chapeau", resümierte Norbert Stippel. VfB-Trainer Markus Koch blies ins selbe Horn. "Wenn man die Chancen von Czaker zu Beginn der zweiten Halbzeit sieht, dann muss man von einem verdienten Sieg der Essinger sprechen. Dennoch habe ich das Gefühl, dass wir etwas hätten mitnehmen können, wenn wir eine bessere Leistung abgeliefert hätten." So spielten sie: TSV: Pless –Eisenbeiß, Köpf, Fröhlich, Klein – Biebl, Bergheim (87. Kreutter), Serejo, Hohn (65. Schiele), Zahner (90. Pfeifer) – Czaker (76. Malitzke). Tore: 0:1 Bahadir (10.), 1:1 Zahner (17.), 2:1 Fota (44./Eigentor)

Zurück zur Übersicht: Fußball

WEITERE ARTIKEL