Funktionäre diskutieren

  • Weitere
    schließen

Der HVW lässt am virtuellen Stammtisch Vereine zu Wort kommen.

Der Handballverband Württemberg lädt Vereine zu einem virtuellen Stammtisch ein.

Damit ein vernünftiger Dialog zwischen den Teilnehmern und auch unter den Vereinen möglich ist, werden maximal 13 Vereinsteilnehmer pro Termin eingeladen. Los geht es bereits an diesem Donnerstag um 19 Uhr. Mit dabei aus der Region sind unter anderem der TV Winzingen und TV Wißgoldingen. Am Dienstag, 9. März werden unter anderem die TG Hofen, der TSV Hüttlingen, der TSV Oberkochen, die Aalener Sportallianz, der TV Bargau, die SG Bettringen, der 1. Heubacher Handballverein, der TV Mögglingen und der TSB Gmünd Teil des virtuellen Stammtischs sein. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei die Corona-Pandemie und ihre Folgen. "Dabei machen wir uns vor allem über die Jugend und das Ehrenamt Gedanken. Deshalb möchten wir den Kontakt zu Euch, den Vereinen, nicht abreißen lassen", heißt es in dem schreiben des HVW.

Zurück zur Übersicht: Handball

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL