70 Meter-Traumtor in Durlangen

+
Fußball, Kreisliga A I: TV Lindach - FC Bargau II

Tor-Spektakel in Durlangen bei 8:0 Sieg, inklusive Traumtor - SV Hussenhofen und FC Schechingen zusammen mit dem FC Durlangen bei gleicher Punktzahl nach zehn Spielen.

Ostalbkreis

Verrückte Szenen in Durlangen: Adrian Drimus fasst sich aus ca. 70 Metern ein Herz und trifft den Ball ins Tor und krönt damit seinen Hattrick und den fulminanten Sieg des FC Durlangen. Auch Hussenhofen und Schechingen ziehen mit ihren Siegennach und halten den Dreikampf um die Tabellenführung weiterhin offen. Die Teams stehen nun bei 22 Punkten aus zehn Spielen. Aufgrund des besseren Torverhältnis' steht der FC Schechingen auf Platz eins.

TSGV Waldstetten II -
TV Weiler i-d-B. 4:0 (1:0)

Der TSGV wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ließ bei dem verdienten 4:0 Sieg bei heimischer Kulisse über den TV Weiler nichts anbrennen. Vor allem in der zweiten Halbzeit konnte Waldstetten überzeugen.

Tore: 1:0 Spahiu (30.), 2:0 Baur (48.), 3:0 Haug (61.), 4:0 Itzelberger (65.)

SV Hussenhofen -
TSV Böbingen 2:1 (1:0)

Hussenhofen gewann, we zu erwarten, im Spiel gegen den TSV Böbingen. Angesichts der Tabelle fiel die Partie allerdings knapper als gedacht aus. Mit dem Sieg ist Hussenhofen nun auf Platz drei in der Tabelle, punktgleich mit Platz zwei (FC Durlangen) und Platz eins (FC Schechingen).

Tore: keine Info erhalten


FC Durlangen -
VFL Iggingen 8:0 (4:0)

Der zweit beste Angriff der Liga traf auf die schwächste Verteidigung, wenig überraschend ist es also, dass der FC Durlangen das Feld als Sieger verlässt. Von Anfang an ging das Spiel nur in eine Richtung: Aufs Tor der Igginger. Nach nur acht Minuten steht es bereits 2:0.Gegen Ende der ersten Hälfte dreht der FC Durlangen nochmals auf und erhöht auf 4:0. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf und so gewann Durlangen mit 8:0. Über 90 Minuten hinweg war der FC Durlangen die spielbestimmte Mannschaft und ließen Iggingen keine Chance. Das Highlight das Spiels war das verrückte 70 Meter-Tor von Drimus.

Tore: 1:0 Beigl (5.), 2:0 Drimus (8.), 3:0 Drimus (33.), 4:0 Seitz (45.), 5:0 Rusche (48.), 6:0 Cokkalender (68.), 7:0 Drimus (82.), 8:0 Seitz (86.)

TV Herlikofen -
SG Bettringen II 0:0
Beide Mannschaften spielten zwar technisch guten Fußball doch Strafraumszenen gab es zu wenig. Herlikofen hatte in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, in der 12. Minute hatte man Pech als ein Weitschuss von Belster an die Querlatte des Bettringer Tors prallte. Dieser Kunstschuss blieb der Höhepunkt des Spiels, denn auch in der zweiten Hälfte blieben beide Mannschaften ohne Tor. Ingesamt kann sich keines der beiden Teams über ein Remis beschweren, da es über 90 Minuten hinweg eine ausgeglichene, taktisch geprägte Partie war.
SV Lautern -
FC Schechingen 1:5 (0:2)

Lautern erwischte einen guten Start in die Partie, aber konnte sich nicht belohnen.Der erste Dämpfer kam nach 15 Minuten durch das 0:1 von Röhrle. Kurz vor der Pause stellte Schechingen auf 2:0. In der zweiten Hälfte konnte der FC durch eine brutale Effektivität überzeugen und gewann verdient mit 5:1. Damit führen sie weiterhin die Liga an.

Tore: 0:1 Röhrle (15.), 0:2 Röhrle (42.), 0:3 Röhrle (60.), 0:4 Klenk (80.), 1:4 Knöpfle (82.), 1:5 Klenk (85.)


1. FC Stern Mögglingen -
TSV Heubach 1:2 (0:1)

Direkt in der ersten Minute ging der TSV Heubach durch einen kuriosen Kullerball, bei dem es niemand so richtig weiß, wer der Torschütze war, in Führung. Mögglingen war in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft und übte immer mehr Druck auf die Verteidigung des TSV aus. Tatsächlich belohnten sich die Mögglinger und erzielten in der 80. Minute den Ausgleich, doch die Freude hielt nur kurz an, denn der TSV Heubach erzielte im direkten Gegenzug den entscheidenden Treffer einer Partie in der die erste Hälfte dem TSV Heubach gehörte und die zweite Hälfte Stern Mögglingen.

Tore: 0:1 (1.), 1:1 Sari (80.), 1:2 Sonnleitner (81.)


TSB Schwäbisch Gmünd -
TV Heuchlingen 3:1 (2:1)

Der TSB geriet nach einer ecke in der achten Minute in Rückstand, hatte allerdings nur knapp sieben Minuten die passende Antwort zum 1:1 parat. In der 24. Minute erlangte der TSB die Oberhand und stellte auf 2:1. Die Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie mit vielen guten Chancen auf beiden Seiten, welche durch das 3:1 von Lukesch entschieden wurde. Der TSB darf sich aber bei seinem überragenden Torwart Bruckmeier bedanken, der mit vielen guten Paraden den Sieg der Gmünder festhielt.

Tore: 0:1 Waibel (8.), 1:1 Krieger (15.), 2:1 Kelmendi (24.), 3:1 Lukesch (48.)

TV Lindach -
1. FC G. Bargau II 2:2 (1:2)

Dem TV Lindach gelang es nicht das Schlusslicht der Liga zu knacken. Durch Daniel Schmid geriet 1.FC Germania Bargau II in der 28. Minute in Führung. Lindach gelang es kurz vor der Halbzeit (45.) durch Mesut Aksoy den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schockte Adrian Schwarz eine Lindacher Mannschaft, die schon gedanklich in der Halbzeitpause war, mitden Führungstreffer für 1.FC Germania Bargau II. Volkan Demiral erzielte in der 57. Minute den erneuten Ausgleichstreffer, zum 2:2 des TV Lindach . In der letzen halben Stunde gelang es keiner Mannschaft nochmal offensive Akzente zu setzten und die beiden Mannschaften mussten sich schließlich einen Punkt teilen.

Tore: 0:1 Schmid (28.), 1:1 Aksoy (45.), 1:2 Schwarz (45+4.), 2:2 Demiral (57.)

Fußball, Kreisliga A I: TV Lindach - FC Bargau II
Fußball, Kreisliga A I: TV Lindach - FC Bargau II
Fußball, Kreisliga A I: TV Lindach - FC Bargau II
Fußball, Kreisliga A I: TV Lindach - FC Bargau II

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare