Aalener Sportallianz glänzt mit 22 Goldmedaillen

+
Die erfolgreichen Schwimmer der Aalener Sportallianz beim Württemberg-Cup.

Sagenhafte 44 Medaillen erkämpfen sich die jungen ASA-Schwimmer beim Württemberg-Cup.

Schwäbisch Hall. Am letzten Wochenende hatten die jüngeren ASA-Schwimmer ihren Saisonabschluss beim Württemberg-Cup. Insgesamt gab es 22x Gold, 8x Silber und 14x Bronze, plus zwei Vereinsrekorde und viele persönliche Bestzeiten. Oliver Hummel stellte einen Vereinsrekord neu auf, einen ein und nahm 6 Goldmedaillen mit. Vivien Jocham gewann sieben Goldmedaillen und Darija Schiele sechsmal Gold, Valentin Gölder zweimal Gold und Julia Merkel stand einmal ganz oben.

 Aus der LG 1 konnte erneut Oliver Hummel auf sich aufmerksam machen. Er schwamm wieder einen neuen Rekord über 50m Schmetterling. Über 50m Brust stellte er seinen eigenen Vereinsrekord mit 26,50sek erneut ein. Sechs Starts, sechsmal Platz 1 und vier neue Bestzeiten gingen auf sein Konto. Beim Rennen über 50m Brust blieb die Uhr bei 31,65sek stehen, das bedeutete wieder Einstellung seines eigenen Vereinsrekordes. Diese Zeit schwamm er inzwischen schon zum dritten Mal.

 Vereinskameradin Vivien Jocham stand bei allen ihren sieben Starts am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Sonst auf den Schmetterlings- und Freistilstrecken unterwegs schwamm sie 100m Rücken in neuer Bestzeit von 1:16,46min. Die 100m Schmetterling schmetterte sie in 1:15,84min runter und freute sich erneut über die Bestleistung. Die 17-jährige Darija Schiele stand sechsmal ganz oben und einmal platzierte sie sich auf dem Silberrang.

 Zweimal Gold gab es für Valentin Gölder im Jahrgang 2009. Er war über 400m Freistil nicht zu schlagen. Hier hatte er eine Endzeit von 5:35,99min zu verbuchen. Auch war er der Schnellste bei den 14-Jährigen über die 200m Brust. Seine Leistung für die kurze Bruststrecke wurde mit Silber belohnt und er machte das Medaillenset vollständig, denn über 100m Freistil schwamm er in 1:13,11min auf den Bronzerang.

 Vereinskameradin Sanja Bork ist ein Jahr älter und schwamm über 200m Freistil zu Silber und noch dreimal zu Bronze. Julia Merkel konnte das 200m Brustrennen für sich entscheiden und war bei den 13-jährigen die Schnellste. Für die Hälfte der Bruststrecke ließ sie sich Silber umhängen und über 50m Schmetterling verbesserte sie ihre alte Zeit um 4 Sekunden auf nun 36,62sek. Dafür wurde sie mit Bronze belohnt. Hinzu kam noch ein weiterer dritter Platz über 50m Brust.

 Vor kurzem kam, die 2011 geborene Arina Monastyrska aus der Ukraine zu den Schwimmern der ASA. In der Ukraine ist sie bereits Wettkämpfe geschwommen und konnte sogleich in die LG 3 aufgenommen werden. Sie freute sich über ihre zwei Silbermedaillen, 50m Brust in 47,66sek und 100m Brust in guten 1:43min. In allen 5 Rennen konnte sie Bestzeiten erzielen und ist zum ersten Mal über 200m Lagen beim Wettkampf gestartet. Mit der Bronzemedaille und einer guten 3:34,47min wurde sie belohnt.

 Mira David, schlug über 100m Brust als Zweite an und über 100m Rücken schlug sie als Dritte an. Sie freute sich über 3 neue Bestzeiten bei ihren Starts. Der zwei Jahre ältere Leon Peter stand zweimal auf dem bronzenen Treppchen.Vereinskamerad Niklas Stauß freute sich ebenfalls über seine beiden Bronzemedaillen. Auf dem dritten Platz landete auch Leonie Schmid. Über 200m Brust gewann sie in Bestleistung die Bronzemedaille. Dimitri Pavlovski nahm Bronze für seine 400m Freistil entgegen. Emil Gölder (Jahrgang 2011) schrammte über 50m Rücken am Podest mit Platz vier knapp vorbei.  Ein Jahr älter, ist Magnus Engelhard, der hatte 50m Rücken, 50m Brust und 100m Freistil auf dem Programm. Zweimal wurde er auf Platz neun gelistet und schwamm 100m Freistil in neuer Bestzeit von 1:45min. 

David Gentner, ging im Jahrgang 2009 fünfmal an den Start. Bei allen Rennen schlug er unter den Top Ten an und steigerte sich am meisten über 50m Brust, die schwamm er in 46,81sek. Der gleichaltrige Marc Majorovits wurde Fünfter über 50m RückenEbenfalls auf 3 Strecken hatte Alina Stauß ihre Premiere. Auch meisterte sie ihre Rennen – 50m und 100m Brust und 200m Lagen - sehr gut und hat mit 200m Lagen, ihre Vielseitigkeit gezeigt. Die 14-jährige Marcia Jimenez sprang sechsmal ins Wasser. Die größte Steigerung gelang ihr über 200m Freistil und schrammte um 4 Sekunden an der 3-Minutengrenze vorbei.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare