Abschwimmen im Bud-Spencer-Bad

+
Abschwimmen im Bud Bad

Schwimmen SV Gmünd beendet die Freibadsaison bei Sonnenschein.

Schwäbisch Gmünd. Zum Abschluss der Freibadsaison 2021 traf sich die Familie des Schwimmvereins Gmünd am Samstagnachmittag zum „Abschwimmen“ im Bud-Spencer-Bad im Schießtal. Die Sonne lachte nochmals kräftig vom Himmel, das Wasser war mit fast 25 Grad wollig warm.

Sogar Gmünds 86-jährige Schwimmlegende Manfred Bihr „pflügte“ im Schlepptau mit dem Ehrenvorsitzenden Wolfgang Patzke die letzten 1000 Meter durchs Wasser, ehe sich die Anwesenden und Teilnehmer zum Abschlussfoto im und am Beckenrand versammelte.

Roland Wendel lobte alle Schwimmerinnen und Schwimmern für den eifrigen Trainingsbesuch in der vierwöchigen Nachsaison im Freibad: „Dadurch hatten wir im Hallenbad genügend Platz, um die wegen der Corona-Pandemie leider ausgefallenen Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche abhalten zu können.“

Der SVG-Vorsitzende dankte auch den Stadtwerken mit Geschäftsführer Peter Ernst und den Gmünder Bäderbetrieben mit Bäderchef Thomas Vetter dafür, „dass wir vier Wochen lang das 50-Meter-Becken im Schießtal für unseren schönen Sport nutzen konnten“. Über 1500 Besuche in einem Monat seien ein deutliches Zeichen dafür, wie intensiv das attraktive Angebot von den SV-Mitgliedern genutzt werde, sagte Wendel und hofft dabei, „dass wir im nächsten Jahr ohne Coronaeinschränkungen ins Freibad können“.

Ein besonderes Dankeschön aller SVler galt auch dem ehrenamtlichen „Leinen-Manager“ Stefan Jäger , der täglich dafür sorgte, dass abends die Schwimmleinen herausgezogen wurden, damit die Abdeckplane übers Becken gelegt werden konnte, um so ein schnelles Abkühlen des Wassers über Nacht zu verhindern.

Ab sofort läuft der komplette Trainings- und Schwimmbetrieb des SVG wieder im Hallenbad und bis Ende des Jahres im Mutlantis in Mutlangen.

Stefan Jäger im Bud Bad

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare