Abstand gewinnen

TSV Alfdorf/ Lorch möchte in Laupheim punkten.

Alfdorf/Lorch. Der TSV Alfdorf/Lorch hat am vergangenen Wochenende eindrucksvoll bewiesen, zu was man fähig ist und fegte die HSG Albstadt mit 28:17 aus der Lorcher Halle. Die Erleichterung war allen in der Halle anzusehen, die lang ersehnten ersten Punkte sind eingetütet. Und das mit einer Souveränität und Leichtigkeit wie sie im Vorfeld – auch aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen – wohl niemand für möglich gehalten hatte.

Ein Rädchen griff ins andere, die Abwehr stand sicher, was durchkam, wurde vom bestens aufgelegten Tom Plaschke entschärft. Und vorne waren auf ungewohnter Position Andi Maier erfolgreich, sowie auch der gut aufgelegte Aleksa Djokic. Die „Neuen“ Alexander Ruck und Matze Dreimann fügten sich nahtlos mit sehr guten Leistungen in die Mannschaft ein, was am Ende zum ungefährdeten Sieg beitrug.

Schwung mitnehmen

Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen ins Auswärtsspiel am Samstag gegen die HV RW Laupheim. Das Team um Trainer Roland Kroll steht mit 2:8 Punkten aus den ersten fünf Begegnungen gemeinsam mit Alfdorf/Lorch im hinteren Bereich der Tabelle. Es steht also eine sicher umkämpfte Partie bevor, mit der sich der Sieger etwas mehr Luft nach unten verschaffen kann.

Personell sieht es bei Alfdorf wieder etwas besser aus. Kevin Neumaier hat seine Grippe auskuriert und steht im Kader. Hannes Bihler und Lars Rauch konnten diese Woche nicht trainieren. Weiter verletzt fehlen werden Benjamin Röhrle und Jan Spindler. Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in Laupheim.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare