Acht Leistungsträger sind verletzt

  • Weitere
    schließen
+
Die Verletztenliste beim VfR Aalen ist so lang, dass es sogar eine Tabelle gibt - mit Namen, Verletzung und Ausfallzeit. Nach Steffen Kienle falen auch Tim Grupp und Goson Sakai länger aus. Grafik: Carmen Apprich
  • schließen

Der VfR Aalen kommt im Saison-Endspurt personell auf dem Zahnfleisch daher. Trainer Uwe Wolf testet im Training erneut zahlreiche Probespieler - und weitere sollen kommen.

Aalen.

Die Lage ist so prekär, dass der VfR Aalen sogar eine Tabelle erstellt hat: mit Namen, Verletzung und Ausfallzeit. Trainer Uwe Wolf gehen im Saison-Endspurt die Spieler aus. Was auffällt: Es sind vor allem die Erfahrenen, die Blessuren haben. Nikita Marusenko ist von den acht verletzten Leistungsträgern mit 22 Jahren der Jüngste. Alle anderen sind deutlich älter: Kevin Hoffmann (25), Goson Sakai (25), Tim Grupp (26), Steffen Kienle (26), Oliver Oschkenat (27), Daniel Stanese (27) und Gino Windmüller (31).

Die Hoffnungen, dass einer dieser Spieler an diesem Samstag im Heimspiel (Anpfiff: 14 Uhr) gegen den Bahlinger SC auflaufen kann, haben sich zerschlagen. Alle acht Verletzten fallen aus - plus Toni Vastic (Rotsperre). „Jetzt müssen eben die Jungen ran“, sagt Wolf und nennt exemplarisch Serdar Arslan (0 Regionalligaspiele) und Michael Schaupp aus der U19. Wohl wissend, dass das Spiel in Mainz (1:3) gezeigt hat, dass nach den Auswechslungen von Grupp und Stanese „eine gewisse Qualität verloren ging“, so der Trainer. Es fehle im Coaching, und es fehle die Stabilität ohne diese Routiniers. Einen Vorwurf macht er der zweiten Garde aber nicht. Im Gegenteil: „Michael Schaupp ist nicht dementsprechend geführt worden“, sagt Wolf und kritisiert Gino Windmüller: „Das darf es nicht geben, dass ein erfahrener Spieler wie Gino dem Jungen keine Stütze mehr ist.“

Wie geht's nach dem Bahlingen-Spiel dann weiter? Stanese und Windmüller sollen kommende Woche bei der SG Sonnenhof Großaspach auf den Platz zurückkehren. Eine Woche später, wenn Kickers Offenbach zu Gast ist, könnte es für Hoffmann, Marusenko und Oschkenat reichen. Grupp und Sakai werden wohl erst beim Saisonfinale in Hoffenheim zur Verfügung stehen - wie auch Vastic.

Neue Probespieler im Training

Dass auf dem Trainingsplatz in dieser Woche trotzdem Hochbetrieb herrschte, lag an den Probespielern, die beim VfR Aalen vorspielen und auf eine Verpflichtung hoffen. Das waren in dieser Woche Dominik Weiß (26 Jahre /TSV Aubstadt), Luis Kerner (20, SV Elversberg II), Sergio Gucciardo (22, SC Paderborn II), Gian Piero Falcone (19, 1. FC Heidenheim U19), Riccardo Scarcelli (18, 1. FC Heidenheim U19), Daniel Elfadli (24, FC Nöttingen) und Levin Steinbrenner (19, 1. FC Heidenheim U19). In der kommenden Woche kommen weitere dazu.

Es ging eine gewisse Qualität verloren.“

Uwe Wolf, Trainer des VfR Aalen

Marusenko muss gehen - Merk nach Luxemburg?

Abgang. Nikita Marusenko wird den VfR Aalen nach der Saison verlassen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der erst im vergangenen Oktober auf die Ostalb wechselte und dessen Vertrag ausläuft, erhält kein neues Arbeitspapier mehr. „Wir haben das dem Spieler mitgeteilt“, sagt Geschäftsführer Giuseppe Lepore.

Absprung. Noch hat es der Spieler nicht offiziell mitgeteilt, aber vieles deutet darauf hin, dass Kai Merk den VfR Aalen auf eigenen Wunschverlassen wird. Den 22-jährigen Stürmer soll es ins Ausland ziehen - und zwar in die 1. Liga nach Luxemburg. „Ja, dieses Gerücht habe ich auch gehört“, sagt Lepore, der das Gespräch mit Merk sucht. alex

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL