Alexander Zorniger: Kein Kontakt zu Stürmer Al Ghaddioui vom VfB Stuttgart

+
Trainer Alexander Zorniger von Apollon Limassol.
  • schließen

Der Trainer des zyprischen Erstligisten Apollon Limassol dementiert ein Interesse an dem 31-Jährigen.

Limassol / Stuttgart. Hat Alexander Zorniger Interesse an einem Stürmer des VfB Stuttgart? Medienberichten zufolge soll der Gmünder Trainer von Apollon Limassol Hamadi Al Ghaddioui nach Zypern locken wollen. Zorniger aber dementiert das: „Wir hatten zu keinem Zeitpunkt Kontakt zu ihm“, sagt der Fußballlehrer - fügt aber hinzu: „Der Spieler ist natürlich ein Qualitätsspieler.“

Sven Mislintat äußert sich nur pauschal zu möglichen Abgängen im Winter. „Es ist sicherlich so, dass es drei, vier Spieler gibt, die sich in Gesprächen befinden“, sagt der Sportdirektor des VfB Stuttgart. Und: „Es kann passieren, dass der eine oder andere rausgeht auf Leihe oder auch permanent.“ Einer dieser Spieler soll Hamadi Al Ghaddioui sein. Laut „transfermarkt.de“ seien die Verhandlungen im Gange, weshalb der 31-jährige Torjäger beim Rückrundenauftakt gegen Greuther Fürth (0:0) fehlte und auch am Sonntag vom Training freigestellt war. Es gebe aber noch mehrere Details zu klären. Der Angreifer war in der laufenden Runde in zwölf Partien an fünf Toren direkt beteiligt.

Unterdessen hat das Gmünder Trainerduo Alexander Zorniger und Beniamino Molinari auf Zypern die Tabellenführung eingebüßt. Nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Partien (rutschte Apollon vom ersten auf den dritten Platz ab - mit aktuell zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter AEK Larnaka.Weiter geht es für Apollon am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den amtierenden Meister Omonia Nikosia. Anpfiff: 18 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare