Alfdorf/Lorch gewinnt Kellerduell

+
Handball Alfdorf/Lorch(rot) - Unterensingen

Der TSV setzt sich mit 28:24 gegen den SKV Unterensingen durch.

Lorch. In einem nicht hochklassigen aber spannenden Spiel bezwang am Samstagabend in der Lorcher Schäfersfeldhalle der TSV Alfdorf/Lorch, Vorletzter in der Württembergliga, den Tabellenletzten, den SKV Unterensingen mit  28:24.

Die Mannschaft von Trainer Pascal Diederich hat damit den Anschluss zu einem Nichtabstiegsplatz hergestellt und hat aktuell nur noch einen Punkt weniger als der Drittletzte, die SG Schozach/Bottwartal, die ihr Spiel in Lauterstein verlor. Zudem hat die Spielgemeinschaft aus dem Bottwartal bereits 18, der TSV Alfdorf/Lorch erst 15 Spiele absolviert. Unterensingen hatte am vergangenen Dienstag in einem Nachholspiel in Lauterstein der dortigen heimstarken SG ein 38:38 abgerungen und kam deshalb mit breiter Brust ins Remstal. Doch jedes Spiel verläuft anders. Das Team der Spielgemeinschaft vom Welzheimer Wald und dem Remstal musste in diesem Spiel auf Dominik Sos und Kreisläufer Robert Rinker verzichten, die erkrankt waren.

Unterensingen kam, vermutlich noch beseelt vom Spiel gegen Lauterstein, besser in die Gänge und führte bis zur 14. Minute mit 6:7. Immer wieder konnte die Mannschaft aus dem Nürtinger Vorort ihren bulligen Kreisläufer einsetzen, der sich nicht bremsen ließ und traf. Alfdorf/Lorch hielt dagegen mit zwei schönen Drehern von Markus Bareiß, einem 7-Meter von Aleksa Djokic, einem Treffer vom Allrounder Jans Spindler und einem Kreistor von Jonas Reu, der den etatmäßigen Kreisläufer Rinker sehr gut vertrat. Die Abwehr der Heimmannschaft stand viel zu sehr hinten drin und unterband die dynamischen Angriffe der Gäste mehr schlecht als recht. Lars Rauch läutete mit seinem Tor zum 6:7 die Wende ein. Es folgten weitere Treffer durch Bareiß und Kevin Neumaier zur erstmaligen Führung von 9:8 in der 17. Minute. Youngster Reu gelang in der 22. und in der 24. Minute ein Doppelschlag, so dass das Diederich-Team erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Mit 13:12 gingen die Mannschaften in die Pause. Schade, dass eine Energieleistung von Spindler ganz am Ende der 1. Halbzeit nicht belohnt wurde. Er hatte drei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Ball sauber herausgespielt, sich raketengleich nach vorne bewegt und auf das Tor geworfen. Sein Treffer wurde nicht mehr anerkannt, da er Sekundenbruchteile nach dem Pfiff erst die Torlinie überschritten hatte.

In Halbzeit zwei brachte Diederich Linksaußen Djokic. Er konnte die vergangene Woche nicht trainieren, rechtfertigte jedoch das Vertrauen des Trainers durch insgesamt sieben Treffer. Er war es auch, der nach dem Wechsel drei der ersten fünf Alfdorf/Lorcher Tore erzielte und das Heimteam bis zur 37. Minute mit 18:14 in Führung brachte. Andi Maier kam auch stärker besser ins Spiel und konnte zusammen mit Neumaier und Djokic Alfdorf/Lorch bis zur 44. Minute mit 22:18 in Führung bringen. Durch weitere Treffer von Maier, Spindler und Djokic führte man in der 50. Minute mit 25:20. Wer dachte, dass die Messe gelesen ist, täuschte sich. Der Gast kämpfte sich auf 26:23 bis zur 56. Minute heran. Nun kamen die Zuckerminuten des Torhüters Tom Plaschke. Innerhalb zwei Minuten hielt er zwei 100-prozentige Chancen der Gäste und bewahrte dabei seine Mannschaft vor dem Umstand, dass die Gäste nochmals ins Spiel kamen. Hannes Bihler und Markus Bareiß erzielten die letzten Treffer für das Siegerteam und brachten somit zwei Punkte unter Dach und Fach.

„Nicht unbedingt ein schöner, aber erfolgreicher Sieg, eben ein richtiger Abstiegskampf“ so lauetete das Fazit von Alfdorf/Lorchs Trainer Diederich.

Die Mannschaft hat jetzt wirklich weitere Perspektiven, das rettende Ufer zu erreichen. Diederich hofft aber, dass eine gute Trainingsarbeit möglich ist, so dass auch er gezielt arbeiten kann. Für die Mannschaft geht es jetzt zunächst zum favorisierten TSV Deizisau ins Neckartal und anschließend kommt es zum direkten Aufeinandertreffen mit der SG Schozach/Bottwartal.

TSV: Plaschke und Gentile im Tor, Bihler (1), Schuster, Plaschke, Bareiß (4), Reu (3), Rauch (2), Neumaier (3), Lauber, Maier (5), Spindler (3), Djokic (7)

Handball Alfdorf/Lorch(rot) - Unterensingen
Handball Alfdorf/Lorch(rot) - Unterensingen
Handball Alfdorf/Lorch(rot) - Unterensingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare