Alfdorf/Lorch vermeidet ein Debakel

+
Handball

22:26-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer der Liga.

Reichenbach.

Mit einer stark dezimierten Mannschaft musste am Sonntag der TSV Alfdorf/Lorch nach Reichenbach zum Auswärtsspiel gegen den TV Reichenbach. Die Gastgeber waren vor diesem Spieltag Tabellenzweiter und sind, durch die überraschende Heimniederlage des bisherigen Tabellenführers MTG Wangen und dem 26:22-Sieg gegen Alfdorf/Lorch, nun Tabellenführer mit lediglich einem Minuspunkt.

Nachdem der etatmäßige Halbrechte Kevin Neumaier längere Zeit krankheitsbedingt fehlt und auch die Nichtteilnahme vom Rückraumspieler Lenny Binder, der sich gegen Köngen einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, eigentlich klar war, fiel am Sonntag auch noch mit Niklas Burtsche, ebenfalls ein Angreifer bei der Spielgemeinschaft aus. Katastrophale Vorzeichen gegen das Spitzenteam von der Fils. Überraschender Weise kam die Mannschaft von Pascal Diederich recht gut ins Spiel. Nach 12 Minuten führte man durch Tore von Sascha Röhrle, Nils Wagner, Hannes Bihler, Robin Schuster und Marvin Bopp mit 3:5. In der Folge häuften sich die technischen Fehler beim Gast und dies nutzte die Heimmannschaft gnadenlos aus. Bis zur Halbzeit konnten die Reichenbacher einen 16:10 Vorsprung herausspielen.

Es schien sich ein Debakel anzubahnen. Doch die Mannschaft von Coach Diederich kam gut in Halbzeit zwei rein. Die Abwehr um Lars Rauch stand wesentlich stabiler als in vergangenen Spielen und hinten hielt Denny Spiller was zu halten war. Alfdorf/Lorch kam bis zur 42. Minute auf 19:16 heran. Die Chance noch näher heranzukommen wäre dagewesen, zumal in den Folgeminuten die Gäste zwei Freie nicht im Kasten der Heimmannschaft unterbringen konnten. Ab der 43. Minute kippte dann das Spiel. Das Heimteam nutzte die Fehler der Gastmannschaft konsequent aus und ging bis zur 53. Minute mit 24:17 in Führung. Wer gedacht hatte, dass die Spielgemeinschaft von der Rems und dem Welzheimer Wald nun aufgab sah sich getäuscht. Die Abwehr stand gut und vorne traf man auch wieder. Besnik Salja, Daniel Fesser, Shane Lauber und Matej Mrkonjic trafen in der Folge vier Mal und konnten das Ergebnis deutlich verbessern. Richtig gefährlich werden konnte man jedoch nicht, so dass die Reichenbacher den sicheren Vorsprung über die Zeit bringen konnten. Röhrle erzielte in der Schlusssekunde den Endstand zum 26:22.

Trotz der stark dezimierten Mannschaft waren gute Ansätze erkennbar. Erstmals bekam man weniger als 30 Tore – sicherlich ein Lichtblick. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Am kommenden Samstag kommt mit dem TV Steinheim abermals ein Spitzenteam in die Alfdorfer Sporthalle. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Alfdorf/Lorch: Knauß, Spiller - Greiner, Mrkonjic (4), Bopp (2), Bihler (1), Schuster (2), Fesser (3), Röhrle (3), Wagner (2), Rauch (1), Schenker (1), Lauber (1), Salja (2),

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare