Alfdorf/Lorch verpatzt Start in die Rückrunde

+
Handball, Symbol

Nach der bitteren 28:37-Niederlage gegen TEAM Esslingen zeigen sich die Fans enttäsucht.

Alfdorf. „Vorne ohne Kopf und pomadig, hinten ohne Aggressivität und Verbund“. Solche und ähnliche Äußerungen wurden von vielen der zahlreich erschienenen Zuschauer, die am Samstagabend eine Trendwende beim Verbandsligisten Alfdorf/Lorch erhofften, nach der 28:37 (11:19)-Niederlage gegen TEAM Esslingen geäußert.  Auch der neutrale Zuschauer kann dem Spiel der TSV-Spielgemeinschaft nichts Positives abgewinnen, wenn man von der guten Torwartleistung von Denny Spiller mal absieht. Ansonsten war es düster, so düster, dass man befürchten muss, dass der Klassenerhalt in sehr weiter Ferne liegt.

Man darf allerdings nicht verkennen, dass am Samstagabend zwei Spieler mit Jonas Reu und Leon Weiß, mitwirkten, die in dieser Runde überhaupt noch nicht gespielt haben und zwei Wiedereinsteiger mit Matej Mrkonjic und Kevin Neumaier aufliefen, die die letzten zwei Monate verletzungs- und krankheitsbedingt ausgefallen sind. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Auf jeden Fall haben Trainer Pascal Diederich und sein Co, Adrian Pfahl, einiges zu tun, um aus den Spielern eine verbandsligataugliche Mannschaft zu formen

Alfdorf/Lorch: Knauß, Spiller- Reu (2, Bopp (1), Bihler (1), Schuster (1), Fesser, Mrkonjic (1), Rauch (2), Neumaier (1), Lauber (5), Burtsche (3), Weiß (2), Binder (9)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare