Am Sonntag stehen die Lauterner Landschaftsläufe an

+
Nach einem Jahr Pause, finden an diesem Sonntag wieder die Lauterner Landschaftsläufe statt. Coronabdingt wird allerdings einiges ander sein.

Bis diesen Donnerstag kann man sich für die Läufe, die Teil des Ostalb-Laufcups sind, anmelden.

Lautern. Der Titelverteidiger ist dabei: Der Bettringer Hannes Großkopf wird an diesem Sonntag einer der Teilnehmer bei den Lauterner Landschaftsläufen sein. Vor zwei Jahren, bei der letzten offiziellen Austragung, feierte er beim Lappertallauf über 12,6 Kilometer in neuer Rekordzeit von 43:45 Minuten souverän den Sieg. Auf Rang zwei kam gut dreieinhalb Minuten später Steffen Krebs ins Ziel. Beide haben sich nun wieder für die 12,6-Kilometer-Distanz angemeldet. Bei den Damen siegte vor zwei Jahren Karin Elsholtz (54:24 Minuten) vor Antonia Schüßler (54:53) und Nicola Wittner (57:53). In diesem Jahr hat sich bislang lediglich Antonia Schüßler angemeldet, doch das könnte sich möglicherweise bis Donnerstag noch ändern – so lange kann man sich nämlich noch anmelden.
Beim Ostalb-Panoramalauf über 23,5 Kilometer setzte sich vor zwei Jahren Lukas Bauer durch. Nach 1:30:14 Stunde war er im Ziel. Eine gute halbe Minute später kam Robin Habermann ins Ziel. Beide sind auf der Teilnehmerliste noch nicht zu finden. Elke Keller (1:49:37)war bei den Damen die Schnellste, dahinter folgte Stephanie Christau (1:55:35).
Sowohl der Ostalb-Panoramalauf, als auch der Lappertallauf starten am Sonntag um 9.30 Uhr und gehen in die die Wertung des Ostalb-Laufcups ein. Für die Walker über die 12,6 Kilometer geht es um 10 Uhr los. „Während der Läufe gibt es Versorgungsstationen. Die Verpflegung muss sich allerdings jeder selbst nehmen. Es gibt niemanden, der die Handreichung macht“, erklärt Mitorganisator Bernhard Deininger. Für die Sicherheit aller Teilnehmer sorgen die Feuerwehren Lauterburg und Lautern - und auch das DRK wird vor Ort sein.
Start und Ziel sind jeweils an der Pfaffenberghalle, in der Ortsmitte von Lautern. Die Schülerläufe werden am Sonntag nicht stattfinden, sollen aber als eigenes Event im Herbst nachgeholt werden. „Es kommen ja nicht nur die Kinder - sondern auch die Eltern und Verwandte sind dabei. Wir möchten einfach vorsichtig sein. Die Inzidenz steigt wieder – und einen Tag nach den Lauterner Landschaftsläufen beginnt dann die Schule. Es wäre nicht toll, wenn sich womöglich jemand infizieren würde“, so Bernhard Deininger.
Coronabedingt wird in diesem Jahr sowieso einiges anders sein. Am Start besteht für alle Läuferinnen und Läufer Maskenpflicht. Die Maske kann nach Verlassen des Startbereichs abgenommen werden. Zuschauer müssen sich im Start- und Zielbereich registrieren. Außerdem wird es keine Siegerehrung geben. „Das gemütliche Beisammensein nach den Läufen kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Doch wir hoffen sehr, dass es dann im kommenden Jahr wieder möglich ist“, so Bernhard Deininger.
Anmelden für die Lauterner Landschaftsläufe kann man sich noch bis diesen Donnerstag unter: https://portal.speed-timing.de/lauterner-landschaftslaeufe Tim Abramowski

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare