Amy stürmt beim Finale aufs Podest

+
Turnen, TSG Lorch-Waldhausen. Von links: Viviane Winter (Platz 9), Amy Saßmannshausen (Platz3) und Laura Winter (Platz 8).

Trio der TSG Lorch-Waldhausen beim Mehrkampf-Landesfinale auf den Plätzen Plätzen 3, 8 und 9.

Heidenheim. Für drei Turnerinnen der TSG Lorch-Waldhausen ging es am vergangenen Samstag nach Heidenheim zu den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Neben Amy Saßmannshausen, Laura Winter und Viviane Winter hatten sich auch Laura Weller, Sonja Weller und Amy Eisenreich für das Landesfinale qualifiziert, konnten aber aus terminlichen und gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Begleitet von Leichtathletiktrainerin Martina Straub, die auch als Kampfrichterin im Einsatz war, Kampfrichterin Lena Schramel, sowie Melanie Saßmannshausen und Sonja Winter starteten die drei bei ihrem ersten großen Landesfinale. Amy Saßmannshausen startete mit einem Gerätedreikampf. Sie turnte ihre Übungen fehlerfrei und elegant durch, erhielt dafür gute Wertungen. Am Sprung bekam sie die Tageshöchstwertung und setzte sich damit auch vor Kaderturnerinnen. Nach dem guten Start in der Halle konnte sie sich somit im vorderen Teilnehmerfeld einreihen.

Mit diesen guten Ausgangsbedingungen ging es für die junge Athletin anschließend ins Leichtathletikstadion zum Leichtathletikdreikampf. Als eine der schnellsten Sprinterinnen in ihrer Riege konnte sie allerdings beim Weitsprung und Ballweitwurf leider nicht ihre volle Leistung zeigen.

Laura und Viviane Winter starteten mit den Leichtathletikdisziplinen in den Wettkampf. Dabei konnte sie ihre Leistungen im Vergleich zum Qualifikationswettkampf im Mai sogar teilweise ausbauen und legten so eine gute Basis für den weiteren Wettkampf. Während Viviane ihre Leistung beim Ballweitwurf um mehr als sieben Meter verbesserte, übersprang Laura auch in Heidenheim die Drei-Meter-Marke beim Weitsprung mit Bravour. Beim anschließenden Turnwettkampf an den Geräten Sprung, Boden und Reck zeigten auch sie sehr schöne Übungen. Laura erturnte die zweit beste Wertung am Reck. Mit diesen Wertungen konnten sich Laura und Viviane weiterhin unter den besten Turnerinnen halten.

Laura Winter durfte über Platz 8 jubeln und ihre Schwester Viviane Winter landetet direkt hinter ihr auf Platz 9. Amy Saßmannshausen durfte auf das Treppchen stürmen. Für sie hieß es am Ende Platz 3 beim württembergischen Landesfinale.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare