An die starken Leistungen anknüpfen

+
Waldhausen (schwarzgelb) vs Nördlingen

Der SV Waldhausen trifft an diesem Samstag zuhause auf den SC Stammheim. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Aalen-Waldhausen. Der SV Waldhausen ist bislang die positive Überraschung in dieser Landesliga-Saison. Mit insgesamt 34 Punkten belegt die Mannschaft von Trainer Jens Rohsgoderer den dritten Tabellenplatz. An diesem Samstag wird nun die Runde fortgesetzt. Dabei steht zunächst das überraschend früh angesetzte Nachholspiel gegen den SC Stammheim auf dem Programm. Anpfiff in Waldhausen ist um 15 Uhr.

Das Team um Kapitän Dennis Wille hat eine intensive Vorbereitungszeit hinter sich. Die gesamte Mannschaft arrangierte sich mit der ungewohnten Situation und arbeitete umso konzentrierter in den Trainingseinheiten. In den Vorbereitungsspielen zeigte sich sowohl Licht als auch Schatten. Während man teilweise gegen höherklassige Gegner durchaus zu überzeugen wusste, zeigten sich andererseits in einigen Partien noch Defizite, die es bis Samstag vollends auszuräumen gilt. Einige geplante Vorbereitungsspiele mussten aufgrund von Coronafällen bei den jeweiligen Gegnern kurzfristig abgesagt werden. Das erschwerte die Planung abermals. Beim SVW ist man aber weiterhin guter Dinge, dass der Rückrundenauftakt gelingt. Im Hinblick auf die Rückrunde ist das Ziel, an die teilweise sehr starken Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen, um schnellstmöglich den Klassenerhalt klarmachen zu können.

Spielstarke Mannschaft kommt

Mit dem SC Stammheim gastiert am Samstag eine spielstarke und athletische Mannschaft auf dem Härtsfeld. Zu Beginn der Saison hatte der SC mit vielen Ausfällen und coronabedingten Spielverlegungen zu kämpfen. Eine Ergebniskrise war beim Gegner der Schwarz-Gelben in dieser Anfangsphase auszumachen. Zum Ende der Vorrunde hin kamen die Stuttgarter aber immer besser in Tritt und auch in der aktuellen Vorbereitung läuft es rund für den SC. Insbesondere Lars Ruckh als zentrale Säule im Spiel der Stammheimer befindet sich in toller Frühform und glänzte in der Vorbereitung auch als Torjäger. Ihn gilt es vor allem in den Griff zu bekommen.

Ein positiver Start in die Rückserie wird für den SVW von großer Bedeutung sein. Zum Auftakt wird der ein oder andere Spieler aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung stehen. Etwas längere Zeit ausfallen wird wohl der am vergangenen Samstag stark aufspielende Carsten Legat, der an einer Muskelverletzung laboriert. Neu beim SV Waldhausen dürfen die Verantwortlichen Theofilos Orfanidis (TV Oeffingen), Jens Jakobschy (Heimkehrer vom SV Neresheim) sowie Rückkehrer Armin Husic (SSV Aalen) begrüßen.

Verlassen haben die Schwarz-Gelben im Winter Fabian Fuchs, Philipp Fuchs (beide zurück zu ihrem Heimatverein SV Wört), Marius Weber und Mohamad Hachem (beide Ziel aktuell noch unbekannt).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare