Anna Rupprecht mit leichtem Aufwärtstrend

+
Anna Rupprecht
  • schließen

Die Weltmeisterin des SC Degenfeld belegt auf der Großschanze in Klingenthal den 26. Platz. „Ein Schritt in die richtige Richtung.“

Klingenthal

Anna Rupprecht war zwar noch nicht richtig glücklich. Aber erleichtert. Eine Woche nach dem Horror-Wochenende in Lillehammer (Plätze 38 und 39) hat die Mixed-Weltmeisterin des SC Degenfeld auf der Großschanze in Klingenthal wieder den Einzug ins Finale geschafft und den 26. Platz belegt.

„Mein Wettkampf war auf jeden Fall besser als letzte Woche“, sagt die 24-Jährige. Vor allem die Trainingssprünge seien sehr gut gewesen. „Leider konnte ich diese im Wettkampf nicht so rüberbringen.“ Dennoch: „Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Da bleibe ich am Samstag dran und versuche, meine Trainingssprünge im zweiten Wettkampf umzusetzen.“

Tatsächlich zeigte die amtierende Mixed-Weltmeisterin im Training, dass sie wieder dran ist an der erweiterten Weltspitze. Das deutete sie dann auch im ersten Durchgang mit 109,5 Metern an. Nicht mehr ganz so weit ging es im Finale hinab. Mit 101,0 Metern fiel die Gmünderin auf den 26. Platz zurück - punktgleich mit ihrer Teamkollegin Juliane Seyfarth. Anna Rupprecht war damit drittbeste Deutsche.

Erleichtert war auch Maximilian Mechler. „Anna hat sehr gut angefangen im Probedurchgang. Der erste Durchgang war auch gut, nur der zweite nicht mehr so“, sagt der Bundestrainer. Und strahlt Zuversicht aus: „Aber sie hat gemerkt, wo sie arbeiten muss, und da machen wir jetzt weiter.“

Ergebnis 1. Weltcup Klingenthal
1. Marita Kramer 247,9 Punkte
2. Silje Opseth 245,3
3. Ursa Bogotaj 237,5
...
7. Katharina Althaus 206,3
...
24. Selina Freitag 149,3
...
26. Anna Rupprecht 140,7
26. Juliane Seyfarth 140,7
28. Luisa Görlich 137,0
...
30. Pauline Heßler 135,9

Zeitplan 2. Weltcup Klingenthal: Samstag, 10.30 Uhr: 1. Durchganganschließend: Finale

Da bleibe ich am Samstag dran.“

Anna Rupprecht, Weltmeisterin des SC Degenfeld
  • Carina Vogt: Weltcup-Rückkehr in Ramsau?
  • Plan. Eigentlich war Carina Vogt für den Weltcup in Klingenthal vorgesehen und auch gemeldet. „Wir haben nach ihrem Wettkampf beim Continental-Cup in China aber entschieden, dass der Weltcup jetzt zu schnell käme und sie lieber noch eine Woche trainiert“, sagt Bundestrainer Maximilian Mechler.
  • Prognose. In der kommenden Woche steht der nächste Weltcup in Ramsau am Dachstein an. Sollte die 29-jährige Olympiasiegerin des SC Degenfeld auf der dortigen Normalschanze (Hillsize: 98 m) zurückkehren, wäre dies in erster Weltcupstart seit Februar 2021.
  • Resultat. Beim Continental-Cup auf der Olympiaschanze in Peking hat Carina Vogt zweimal Platz 3 belegt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare