Anna Rupprecht springt in die Top Ten

+
DSV Deutscher Skiverband Portraits Saison 2020/21 Anna RUPPRECHT, Einzelbild,angeschnittenes Einzelmotiv,Portraet,Portrait,Portraet, DSV ,Deutscher Skiverband Saison 2020/2021 Deutscher Skiverband Deutschland *** DSV Deutscher Skiverband Portraits Season 2020 21 Anna RUPPRECHT, single picture, cut single motif, portrait, portrait, portrait, DSV ,German Ski Association Season 2020 2021 German Ski Association via Sven Simon Fotoagentur Poolfoto SvenSimon/Deutscher Skiverband ,EDITORIAL USE ONLY
  • schließen

Beim Ski-Weltcup der Damen in Lillehammer lässt's die Gmünderin ordentlich krachen und wird Neunte. Am Sonntag 17. von der Großschanze.

Lillehammer. Anna Rupprecht hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet im Weltcupzirkus der Skispringerinnen. Belegte sie vor vier Wochen beim Weltcupauftakt im polnischen Wisla noch abgeschlagen die Ränge 29 und 33, so ist der Athletin des SC Degenfeld an diesem Samstag beim Springen von der Normalschanze in Lillehammer mit Rang 9 der Sprung in die Top Ten gelungen. Am Sonntag landete sie beim Springen von der Großschanze auf Rang 17.

Es hätte sogar noch mehr sein können am Samstag. 95 Meter betrug ihre Weite im ersten Durchgang. Damit war die 25-jährige Mixed-Weltmeisterin von 2021 als zweitbeste Deutsche hinter der führenden Katharina Althaus (SC Oberstdorf / 99m) Fünfte. Nach 89 Metern im Finaldurchgang rutschte die SCD-Athletin auf Rang 9 ab. Den Sieg feierte Althaus (99 und 96,5 m). Sechste wurde Teamkollegin Selina Freitag (93 und 94,5 m) vom SG Nickelhütte Aue.

Am Sonntag beim Springen von der großen Schanze wurde Anna Rupprecht 17. Mit Sprüngen von 125 und 124,5 Metern zeigte die Gmünderin erneut ihre ansteigende Form. In der Gesamtweltcupwertung hat sie sich nach diesem Wochenende in Norwegen auf Rang 20 vorgearbeitet.

Nächstes Wochenende mit Geiger & Co. in Titisee-Neustadt

Bereits am kommenden Wochenende steht in Titisee-Neustadt ein Highlight vor heimischem Publikum an, wenn Anna Rupprecht mit ihren Kolleginnen neben dem Einzel- auch im Team gewertet werden und gemeinsam mit den Männern im Mixed antreten. 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare