Anna Rupprecht und Carina Vogt: Das Finale ist drin

+
Bundestrainer Maximilian Mechler vor dem Weltcup in Ljubno.
  • schließen

Die beiden Weltmeisterinnen des SC Degenfeld starten an Silvester und Neujahr im slowenischen Ljubno.

Ljubno. Carina Vogt und Geburtstagskind Anna Rupprecht saßen am Mittwoch lange im Auto. Die Fahrt ins slowenische Ljubno ist eine beschwerliche. Und deshalb gab's auch keine große Feier zum 25. Geburtstag der Mixed-Weltmeisterin aus Schwäbisch Gmünd. „Wir konzentrieren uns auf die bevorstehenden Wettkämpfe“, sagt Neu-Bundestrainer Maximilian Mechler.

Zwei Weltcups werden in Ljubno gesprungen - einer an Silvester und einer an Neujahr. Und für beide Springerinnen des SC Degenfeld geht's vorrangig darum, langsam wieder zu alter Stärke zu finden. Anna Rupprecht hat zuletzt in Ramsau das Finale verpasst. Wobei Mechler klarstellt, dass nur die Ergebnisse nicht gepasst hätten. „In der Quali war Anna Zehnte, da war sie gut drauf.“ Der Bundestrainer hofft, dass die Gmünderin in Ljubno „die Knackpunkte richtig macht und den Rest nicht überbewertet“. Dann sei das Finale drin.

Das gilt auch für Carina Vogt, die in Ramsau ihr Comeback gefeiert hat. Bei der Olympiasiegerin „läuft noch nicht alles rund“, sagt Mechler. Aber: „Carina hat keine Beschwerden mehr und mit der Schanze in Ljubno kann sie klarkommen.“

Zeitplan Ljubno (Hillsize: 94 m):

Donnerstag, 16.30 Uhr:
Qualifikation
Freitag, 16.30 Uhr:
1. Einzelwettbewerb
Samstag, 10.45 Uhr:
Qualifikation
Samstag, 16 Uhr:2. Einzelwettbewerb

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare