Anna Rupprecht verpasst Top-15-Platzierung

+
21.03.2021, Nizhny Tagil, RUS, FIS Weltcup Skisprung, Blue Bird Tour, Nizhny Tagil, Damen, im Bild Anna Rupprecht (GER) // Anna Rupprecht of Germany during the women Blue Bird Tour of FIS Ski Jumping World Cup in Nizhny Tagil, Russia on 2021/03/21. ****

Bei den Auftaktspringen zur Olympiasaison kommt die Degenfelder Mixed-Weltmeisterin von 2021 auf die Plätze 18 und 19.

Nischni Tagil .

Rang 18 am Freitag, Platz 19 am Samstag. Anna Rupprecht vom SC Degenfeld hätte sich sicherlich einen besseren Auftakt in die Weltcupsaison dieses Olympiawinters gewünscht. Doch die Mixed-Weltmeisterin, die am Samstag im ersten Durchgang mit Rang 8 hoffnungsvoll gestartet ist, konnte im russischen Nischni Tagil zwar Weltcuppunkte, aber keine Wertungen für das Olympia-Ticket sammeln. Einmal eine Platzierung unter den Top Acht und zwei Top-15-Ergebnisse hat der Deutsche Skiverband (DSV) zur Vorgabe für die Winterspiele im Februar in Peking gemacht.

Die Tür nach Peking aufgestoßen haben nach den beiden ersten Weltcupspringen dieser Saison am Wochenende in Russland bereits Katharina Althaus und Pauline Heßler. Althaus belegte am Freitag Rang 5. Am Samstag stand die Oberstdorferin sogar als Dritte auf dem Treppchen. Heßler konnte ihren guten Auftritt vom Freitag (11.) bestätigen und knackte mit ihrem 14. Platz als zweite DSV-Springerin die Olympianorm von einem Top-8- oder zwei Top-15-Ergebnissen.

Zur Hälfte haben dies auch Juliane Seyfarth und Selina Freitag geschafft. Seyfarth landete im Springen des Freitags auf Rang 9 und hat damit schon einmal eine Top-15-Platzierung erzielt. Am Samstag verfehlte sie das zweite Weltcupspringer bereits in der Quali. Freitag konnte am Samstag mit einem guten zweiten Sprung acht Plätze gutmachen und wurde noch 15.

Anna Rupprecht hatte sich für beide Springen des Wochenendes in Nischni Tagil qualifiziert. 86 und 73,5 m brachten ihr am Freitag den 18. Rang. Am Samstag erzielte sie Weiten von 81,5 und 76,5 m und wurde damit 19.

Am kommenden Wochenende geht’s nach Lillehammer, wo erstmals seit März 2020 wieder Weltcups stattfinden werden. Im Olympiaort von 1994 steht am Freitag die Qualifikation für das Einzel von der Normalschanze am Samstag an, am Sonntag geht es dann auf die Großschanze.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare