Arno und Jork Reindl siegen

+
Schach,

Das Turnier wurde aufgrund der Corona-Lage online durchgeführt.

Ostalbkreis. Blitzschach einmal etwas anders, war das Motto der diesjährigen Kreisblitz-Einzelmeisterschaft. Aufgrund der aktuellen Situation wurde das Turnier kurzfristig auf ein Online-Format umgestellt. Gespielt wurde auf LiChess, wo die Schachfreunde Spraitbach auch noch einen Zoom-Call zur Verfügung stellten, wo die Spieler miteinander in Kontakt treten konnten. Mit 15 Teilnehmern aus sieben Kreisvereinen war das Turnier richtig gut besucht. Neben den bekannten Blitzspielern waren auch einige neue dabei, die wohl die Online-Austragung interessant fanden. Das Turnier selbst wurde nicht wie gewohnt im Verfahren „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen, das geht auf LiChess nicht. Die Spieler wurden in einem Zeitrahmen von 90 Minuten einander zugelost, so dass auch öfter gegen denselben Gegner gespielt werden musste. Wie zu erwarten war, setzten sich die online-erfahrenen Brüder Arno und Jork Reindl klar an die Spitze und siegten deutlich vor dem übrigen Feld. Die ersten acht Spieler haben sich für die Meisterschaft auf Bezirksebene qualifiziert, die am kommenden Samstag in Sontheim ausgetragen werden wird – wahrscheinlich wieder online.

Abschlusstabelle:  1.Arno Reindl 21 Punkte; 2. Jork Reindl 21 (beide Spraitbach); 3. Oskar Volk 17; 4.Andrj Durica 16 (beide Grunbach); 5. Roland Macho 14 (SGEM Gmünd); 6. Eberhad Fink 14 (Welzheim); 7. Tim Kurz 13; 8. Volker Knolmayer 13 (beide Spraitbach); 9. Heinz Mück 12 (Plüderhausen); 10. Martin Fuchs 12; 11. Florian Pantleon 9 (beide Bettringen); 12. Michael Knödler 9 (Waldstetten); 13. Simon Banzhaf 9; 14 Ilyas Cengiz 4 (beide Spraitbach); 15. Jens Knödler 0 (Bettringen).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare