ASA beginnt stark und lässt stark nach

+
Handball

Aalener Sportallianz verlor gegen die HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf 21:23.

Nach gut fünfzehn Minuten sahen die Männer der Aalener Sportallianz wie der sichere Sieger aus, leider dauert so ein Handballspiel eben sechzig Minuten und da stand dann eine 21:23 Niederlage gegen die Verbandsligareserve der HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf.

Die Allianz erwischte einen klasse Start, vor allem Torhüter Joshua Roth mit starken Paraden und Florian Kraft mit fünf der ersten neun Treffer prägten das Spiel der Sportallianz. Den Coaches Hajo Bürgermeister und Holger Merz gefiel sichtlich wie sich ihre Jungs die Niederlage in Lauterstein aus dem Kopf spielten und sie hatten ja auch ein paar Spieler mehr auf der Bank, da sowohl Simon Vandrey, als auch Jonas Kraft, der nach monatelanger Verletzungspause, wieder zur Verfügung standen. Beim 6:2 hatten die Gäste schon ihre erste Auszeit gezogen, ohne Erfolg, die ASA erhöhte danach auf 9:2. Doch, warum auch immer, von einer Minute auf die andere war der Wurm drin  im Angriffsspiel der Hausherren, Bälle wurden nicht mahr an den Mann gebracht und die Wurfausbeute ließ stark zu wünschen übrig. Mehrere technische Fehler kamen hinzu, die Gäste  waren gnadenlos und verkürzten auf 10:7. Mit einem immer noch komfortablen 13:9 ging man dann in die Kabinen.

So stark wie die ASA in der ersten Hälfte begann, so schwach war der Beginn der Zweiten. Leon Bieg gelang der einzige Treffer in den ersten sieben Minuten und trotz einer schnellen Auszeit gelang der HSG der 14:14 Ausgleichstreffer. Sebastian Stock und Florian Kraft brachten wieder zwei Tore Vorsprung, aber die Gäste waren nun dran. Das fehlerhafte Angriffsspiel war der Schwachpunkt. Beim 18:19 gingen die Gäste erstmals in Front, das konnte Jonas Kraft noch ausgleichen. Dem 19:20 folgte dann aber ein weiterer Treffer der Gäste, Jelle Schuivens gelang dann der Anschlusstreffer zum 20:21. Wieder erhöhten die Gäste und im Gegenzug traf dann Manuel Körber, bei noch drei Minuten Spielzeit. Zweimal hatte die ASA daraufhin die Chance zu Ausgleich zweimal war Latte oder Pfosten im Weg. Als man dann noch in Unterzahl geriet, nutzen die Gäste das zur Entscheidung.

ASA: Joshua Roth; Mika Kusiek, Dominik Rausch, Leon Bieg, Stefan Bader(n.e.), Florian Kraft(10), Simon Vandrey, Jelle Schuivens(1), Manuel Körber(3), Jonas Kraft(1), Sebastian Stocke(3), Daniel Albrecht, Julian Brender 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare