Auf der Zielgeraden

+
Dr. Wolfgang Feil begleitete mit seiner Forschungsgruppe die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Lauf geht’s 2.0.

Am diesem Samstag wird's für rund 400 Läuferinnen und Läufer der SchwäPo- und GT-Fitnessaktion ernst.

Neresheim. Der Härtsfelder Panoramalauf am 9. Oktober rückt immer näher und die Vorfreude, aber auch die Nervosität unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, steigt.

Endspurt bei Lauf geht’s 2.0! In den letzten Wochen und Monaten schufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die vier Bausteine Training, Ernährung, Schlaf und Entspannung Gewohnheiten für ein neues Lebensgefühl. Ernährungsexperte Dr. Wolfgang Feil verriet im Webinar die Strategien der Profis, um am großen Tag in Neresheim in Bestform aufzutreten. „Ich freue mich, dass ihr Lauf geht’s so gut geschafft habt. Macht jetzt den letzten Schritt wie ein Profi“, verkündet er und wiederholt das bekannte Mantra: kein Alkohol, wenig Kohlenhydrate am Abend, zweimal die Woche Intervallfasten und vor allem ausreichend Gemüse, Kräuter und Gewürze. Zusammen mit dem regelmäßigen Lauftraining wirke sich das auf die Mitochondrienbildung aus, die für mehr Ausdauer sorgt. „Ihr kommt damit gelöster und mit viel mehr Spaß, Freude und Leichtigkeit ans Ziel. Die Strecke strengt euch weniger an“, so Feil.

Die Taperingphase beginnt

„Macht euch keinen Stress. Ihr schafft das“, versichert Wolfgang Grandjean, ehemaliger Marketingleiter der Schwäbischen Post. Für die Läuferinnen und Läufer beginnt bei Lauf geht’s nun die Taperingphase (engl.: Zuspitzung). Diese Phase bezeichnet die Reduktion des Trainingsumfangs vor einer großen Belastung. Der wichtigste Tipp von Grandjean: Rund zehn Tage vor dem Wettkampf vollständig regenerieren.

Drei Tage vor dem Lauf gilt es, die Kohlenhydratspeicher aufzufüllen. Profisportler veranstalten daher vor Wettkämpfen gerne eine „Pasta-Party“. In Neresheim heißt es dann Zähne zusammenbeißen, denn „die letzten Kilometer läuft man mit Willenskraft“, erklärt Grandjean. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten jedoch stets auf den eigenen Körper hören: „Es ist keine Schande zwischendurch eine Gehpause einzulegen“, so der ambitionierte Hobbyläufer. Fans sind zur Unterstützung herzlich willkommen. Die besten Streckenpunkte zum Anfeuern gibt es am Härtsfeldsee-Parkplatz und an der Endgeraden zwei Kilometer vor dem Ziel. sek

  • Online anmelden
  • Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr geht Härtsfelder Panoramalauf dieses Jahr in seine zweite Runde. Mit Start im Stadtpark in Neresheim gibt es drei verschiedene Strecken, die mit Blick auf die Abteikirche durch das idyllische Härtsfeld führen. Das Ziel ist wieder der Stadtpark. Infos und Anmeldung unter www.sdz-events.de/haertsfelder-panoramalauf/
Lauf geht's 2.0

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare