Fußball, Bezirksliga - Vorschau

Auftakt mit fünf neuen Teams

+
Die Bezirksliga startet am Wochenende in die neue Runde.
  • schließen

Die Spielrunde startet mit 16 Mannschaften – Neuler und Unterkochen im Favoritenkreis.

Ostalbkreis. Die Bezirksliga hat nach der langen Vorsaison zwei Mannschaften abgebaut. Sieben Teams haben die Liga verlassen, nur fünf rückten nach, weshalb der Spielplan zurück zur Normalität kehren kann. Doch wie wird diesmal die Rollenverteilung aussehen?

Nachdem drei der vier Mannschaften, die im Vorjahr lange einen engen Kampf an der Spitze geführt hatten, weiter dabei sind, dürften ebendiese – der TV Neuler, der FV Unterkochen und die TSG Nattheim – wieder zum Favoritenkreis gehören. Aber auch der FC Bargau geht nach einer starken Rückrunde und mit einem verjüngten Team sicher ambitioniert in die neue Runde des 16er-Feldes der Bezirksliga. Und wie sich die vier Aufsteiger – Straßdorf, Durlangen, Dorfmerkingen II und AC Milan Heidenheim – sowie Absteiger Sontheim zurecht finden wird sich zeigen.

Spannendes Duell zum Start

Erste Erkenntnisse lässt der erste Spieltag erwarten, denn im Duell Bargau gegen Hofherrnweiler-Unterrombach II treffen sich gleich zwei ambitionierte Teams mit der Tendenz „vorderes Drittel“. Gerstetten erwartet Neuling Durlangen, ebenso Lauchheim den AC Heidenheim und Unterkochen spielt beim Verbandsligaunterbau Dorfmerkingen II. Relegationssieger Straßdorf startet mit Heimrecht gegen Hermaringen. Doch werden sich die arrivierten Bezirksligisten gegen die neuen Mannschaften auch durchsetzen können?

Gespannt darf man zudem sein, wie sich der Vorjahreszweite und letztjährige Bezirkspokalsieger Neuler beim Landesliga-Absteiger FV Sontheim präsentiert. Schwabsberg erwartet Schnaitheim. Und für Nattheim startet die Saison mit einem Heimderby gegen Heldenfingen/Heuchlingen.

⋌Benjamin Leidenberger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare