Ausbau der Serie?

+
Die HSG WiWiDo (blau) peilt den vierten Sieg in Serie an.

WiWiDo möchte gegen Denkendorf den vierten Sieg in Folge - Selbstvertrauen ist groß.

Donzdorf. An diesem Samstag trifft die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf in der Donzdorfer Lautertalhalle auf den TSV Denkendorf. Nach drei Siegen in Folge möchte das Team um Kapitän Müller vor heimischem Publikum unbedingt erneut Punkten und geht hochmotiviert in die Partie. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Gefährlicher Gegner kommt

Mit dem Tabellenachten aus Denkendorf erwartet die HSG einen brandgefährlichen Gegner. So brachte der TSV dem TV Steinheim seine bisher einzige Niederlage bei und auch Tabellenführer Wangen musste zuletzt bis in die Schlussphase kämpfen, um die Punkte einzufahren.

Trainer Marc Neher erwartet eine eingespielte, variable Mannschaft, die versucht mit hohem Tempo aus einer stabilen Abwehr heraus zu agieren. Hier gilt es die Fehlerquote gering zu halten, um möglichst selbst das Tempo diktieren zu können.

Die HSG WiWiDo hat nach 6:0 Punkten aus den letzten drei Spielen ordentlich Selbstvertrauen getankt und will dieses am Samstag auch entsprechend auf die Platte bringen. „Wir wollen natürlich an unsere Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.“, so Neher.

HSG braucht die Abwehr

Hier war vor allem eine starke Defensive im Zusammenspiel mit den Torhütern Garant für den Erfolg. Darauf gilt es aufzubauen um weiter Abstand zwischen sich und hinteren Plätze zu bringen.

Kader ist fast komplett

Neher und Bühler hoffen dabei aus dem Vollen schöpfen zu können. Ein Fragezeichen steht jedoch weiter hinter Armin Bauer. Beim Rest der Mannschaft sind die beiden Übungsleiter guter Dinge, dass sie am Samstag zur Verfügung stehen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare